08.10.2014, 09:42 Uhr

Siedlerverein Molln am goldenen Ahornboden

(Foto: Siedlerverein Molln)
MOLLN. Zwei Tage lang war der Siedlerverein Molln in Tirol und Bayern unterwegs. Mit der vom Reiseleiter Alfred Spannring gewählten Reiseroute Gramai Alm, Schifffahrt am Achensee, Übernachtung im Talschluss Eng und Rückfahrt über Bad Tölz wurde die Fahrt auf Grund der zahlreichen Anmeldungen mit je einem Bus an verschiedenen Wochenenden gefahren.

Der weltweit bekannte Ahornboden ist im Herbst mit seinen bunten Blättern, im Hintergrund das Karwendelgebirge wohl ein besonderer Anblick. Im einem riesigem Almgebiet weiden zirka 500 Rinder, davon werden 230 Kühe täglich gemolken. Die anfallende Milchmenge von ca 6000 Liter wird zur Gänze am Almboden zu Käse, Butter und mehr verarbeitet.

Ein längerer Aufenthalt in Bad Tölz machte es möglich, diesen wunderschönen Ort näher kennen zu lernen. Mit dem Abschluss in der Wahlfahrtskirche Maria Plain in Salzburg ging der zweitägige Siedlerausflug mit zahlreichen schönen Erlebnissen zu Ende.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.