28.03.2017, 15:52 Uhr

Ö3-Verkehrsaward für das Rote Kreuz Kirchdorf

Hohe Auszeichnung für das Rote Kreuz Kirchdorf (Foto: ORF/Hans Leitner)

Eine hohe Auszeichnung gab es kürzlich für die Mitarbeiter des Roten Kreuzes Kirchdorf: Sie erhielten den Ö3 Verkehrsaward, der zum 16. Mal von Hitradio Ö3 gemeinsam mit dem Bundesministerium für Inneres verliehen wurde. Diese Auszeichnung bekommen jene, die im vergangenen Jahr einen besonderen Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet haben.

KIRCHDORF. Der 24. Juni 2016 war ein heißer Sommertag, an dem die Pyhrnautobahn zwischen Klaus und St. Pankraz stundenlang nach einem Unfall gesperrt werden musste. Innerhalb kürzester Zeit war an diesem starken Reisetag die Ausweichstrecke über die B138 wegen einer Baustelle völlig überlastet. Bei brütender Hitze standen die Urlauber mehrere Stunden im Stau. Während das Rote Kreuz Kirchdorf den Unfalllenker mit medizinischer Hilfe versorgten, wurden auch an die im Stau stehenden Autofahrer mehr als 2500 Flaschen Trinkwasser verteilt. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Kirchdorf war dies in kürzester Zeit möglich.

Darüber hinaus wurde der Ö3-Verkehrsfunk von Armin Hickl kontaktiert, der an diesem Tag in der Rettungsleitstelle Kirchdorf Dienst hatte und in weiterer Folge die Reisenden über die Einsatzmaßnahmen informierte.

"Für das Rote Kreuz Kirchdorf bedeutet dieser Preis eine große Wertschätzung unserer Arbeit, welche tagtäglich von unseren Mitarbeitern geleistet wird", freut sich Ortsstellenleiter Michael Kronberger, der die Auszeichnung gemeinsam mit Bezirksgeschäftsleiter-Stv. Ingrid Herndler und Rettungssanitäter Christoph Tempelmayr im Ö3-Studio entgegennahm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.