02.10.2014, 08:33 Uhr

Pensionist verirrte sich mit Mopedauto

Polizeimeldung vom 1. Oktober

RIED/TR. Nachdem in der Nacht zum 1. Oktober 2014 ein 83-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Kirchdorf mit seinem Leichtkraftfahrzeug verunfallte, schleppte er sich 20 Meter zu einem Gartenzaun, wo er erschöpft liegen blieb.
Der Pensionist fuhr zu unbekannter Zeit und ohne im Besitz einer Lenkberechtigung zu sein, mit seinem vierrädrigen Leichtkraftfahrzeug nach Voitsdorf, wo er bei der Kreuzung B 138 mit der Kremsmünsterer LStr gegen einen steinernen Blumentrog stieß und dabei die Motorhaube verlor.
Danach dürfte er sich mit seinem Mopedauto in Ried im Traunkreis verirrt haben und kam in einem Obstgarten hinter einer Scheune unmittelbar neben einem Obstbaum zum Stillstand. Der offensichtlich unverletzte, jedoch gebrechliche Pensionist schleppte sich vom Mopedauto zum Zaun des Gemüsegartens, wo er erschöpft zum Liegen gekommen sein dürfte.

Am 1. Oktober 2014 gegen 7 Uhr wurde der Pensionist von einem 20-Jährigen aus Ried im Traunkreis entdeckt und dieser verständigte umgehend die Polizei.
Ein beim Pensionisten durchgeführter Alkotest verlief negativ. Er wurde mit Verdacht auf leichte Unterkühlung mit der Rettung Kremsmünster ins LKH Kirchdorf/Krems eingeliefert.
Weiters folgt eine Anzeigeerstattung an die BH Kirchdorf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.