17.05.2016, 16:28 Uhr

Urlaub am Bauernhof: Zu jeder Jahreszeit im Trend

Einer der Schwerpunkte in der Strategie von Urlaub am Bauernhof ist, Urlaub am Hof als Ganzjahres-Tourismusangebot zu etablieren. (Foto: Karin Lohberger Photography/Urlaub am Bauernhof OÖ)

Mit Urlaub am Bauernhof sichern Bauernhöfe ihre Existenz

Die 270 qualitätsgeprüften "Urlaub am Bauernhof"-Betriebe in Oberösterreich sind wichtige Botschafter der heimischen Landwirtschaft. Mit neuen Zielgruppen und nachhaltigen, authentischen Angeboten will sich Urlaub am Bauernhof als touristisches Ganzjahresangebot etablieren.

Urlaub am Bauernhof ist vor allem bei Familien mit Kindern beliebt. In der Natur sein, die Menschen kennen lernen, regionale Produkte genießen, ländliche Idylle und die bäuerliche Welt hautnah miterleben, das sind einige der wichtigsten Urlaubsmotive. „Gäste suchen den Kontrast zum Alltag und die Sehnsucht nach Ursprünglichkeit steigt“, erläutert Karl Grabmayr, Vizepräsident der Landwirtschaftskammer OÖ den Trend zum Urlaub auf bäuerlichen Betrieben.

Im Durchschnitt haben die heimischen Urlaub am Bauernhof-Betriebe eine Auslastung von 100 Tagen im Jahr, das ist eine Steigerung gegenüber 2014 um sechs Prozent und ergibt insgesamt 360.000 Nächtigungen. „Die Auslastung der Betten bei Urlaub am Bauernhof steigt seit einigen Jahren kontinuierlich. Der Grund dafür ist vor allem, dass die Urlaube in den Nebensaisonen zunehmen“, erläutert Grabmayr.

Erfreulich sind auch die aktuellen Buchungsumsätze und Anfragen für das Jahr 2016. Der Buchungsumsatz von Jänner bis Mai 2016 liegt bei 430.000 Euro und ist somit gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent gestiegen. Auch die Entwicklung der Anfragen verläuft sehr positiv. Diese belaufen sich im Zeitraum Jänner bis Mai auf 3.600, das ist ein Plus von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Urlaub am Bauernhof – ein Betriebszweig mit Wachstumschancen

„Während einige Produktionssparten der Landwirtschaft durch niedrige Erzeugerpreise momentan unter Druck geraten, erfreut sich Urlaub am Bauernhof über kontinuierliche Preiszuwächse. Die Betriebe können den Preis selbst bestimmen. Dieser liegt im Schnitt bei Übernachtung mit Frühstück bei 32,5 Euro pro Person und Tag. Bei Ferienwohnungen bei 76,5 Euro pro Tag. Vor allem kleinere Betriebe profitieren durch die Erwerbskombination Urlaub am Bauernhof. Die Urlaub am Bauernhof-Betriebe erwirtschaften rund 37 Prozent ihres Einkommens mit diesem Betriebszweig und erzielen eine Wertschöpfung von 30 bis 40 Millionen Euro im ländlichen Raum. Dies sichert rund 1000 Arbeitsplätze in ländlichen Regionen“, stellt Grabmayr dar.

Zusätzliche Neueinsteiger haben gute Chancen, sich auf dem Markt zu positionieren, denn die Nachfrage nach dieser Urlaubsform ist weiter steigend, nicht nur auf den Kernmärkten Österreich und Deutschland, sondern weit darüber hinaus. Vor allem durch die Buchungsmöglichkeit im Internet wird der Markt zunehmend internationaler. „Gäste aus 50 unterschiedlichen Nationen haben im vergangenen Jahr Urlaub am Bauernhof in Oberösterreich gebucht“, so Grabmayr.

Ganzjahres-Tourismusangebot

Einer der Schwerpunkte in der Strategie von Urlaub am Bauernhof ist, Urlaub am Hof als Ganzjahres-Tourismusangebot zu etablieren. Dabei setzen die Anbieter stark auf Inhalte wie Nachhaltigkeit, Regionalität, Saisonalität, Naturerlebnisse und Bäuerlichkeit, um die Neugier auf das Leben am Bauernhof zu wecken. Ein Fokus liegt auch auf neuen Zielgruppen wie Paare, Naturliebhaber, Romantiker, Genießer, Leute, die Entschleunigung suchen usw. Knapp 30 Prozent der Bauernhofgäste sind bereits Paare. Zur Bewerbung wird werden Internet-Plattformen wie www.bauernhof.at und soziale Medien wie Facebook genutzt.

Gratiskatalog anfordern bei: Urlaub am Bauernhof OÖ, 050/6902-1248 oder uab-ooe@lk-ooe.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.