26.06.2017, 08:52 Uhr

Umsetzung der täglichen Turnstunde für FPÖ ein "Flop"

Michael Gruber, FPÖ Landtagsabgeordneter aus Pettenbach (Foto: FPÖ)
PETTENBACH (sta). „Die ‚tägliche Turnstunde‘ ist grundsätzlich eine gute Idee, ist sie nämlich nicht nur eine sinnvolle Alternative zum stundenlangen Sitzen in der Schule und durch Digitalität bedingt auch zu Hause, sondern dadurch auch gesundheitsfördernd“, lobt FPÖ – Bezirksparteiobmann, Landtagsabgeordneter Michael Gruber die Idee, „die Umsetzung wird dieser Idee aber nicht gerecht.“

Lange gefordert, wird ab Herbst 2017 nun die „Tägliche Bewegungs- und Sporteinheit“ (TBuS) in vielen OÖ Pflichtschulen Realität. Bund und Land haben sich über die Umsetzung ab dem Schuljahr 2017/2018 geeinigt. Es waren alle oberösterreichischen Pflichtschulen eingeladen, an dem Projekt teilzunehmen. Ab September 2017 wird die „Tägliche Bewegungs- und Sporteinheit“ nun in Oberösterreich gestartet. Die Finanzierung seitens des Bundes ist bis 2019 zugesagt und erfolgt zu 50 Prozent durch das Sportministerium und zu 50 Prozent aus 15a-Mitteln des Bildungsministeriums für ganztägig geführte Schulformen.

„Warum im Bezirk Kirchdorf beispielsweise nur sieben Schulen (5 Volksschulen, 2 Neue Mittelschulen) und landesweit nur rund 145 Schulen (etwa 18 Prozent aller VS/NMS) zu diesem Projekt bewogen werden konnten, ist nicht verständlich. Hier besteht dringender Aufholbedarf“, so Gruber.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.