02.09.2014, 14:44 Uhr

Die hohe Kunst des Kerzenzwickens ...

... beherrscht kaum noch jemand. Eine, die das noch kann, ist Martina Sturm aus Grünburg.

GRÜNBURG (wey). Eine Nahversorgerin der besonderen Art ist Martina Sturm aus Grünburg. Seit mehr als 30 Jahren betreibt die Kunsthandwerkerin ihre kleine Werkstatt im Ort, in der sie unter anderem Kerzen aller Art fertigt. Mit Ausnahme des Rohlings wird alles von Hand gemacht und an die individuellen Wünsche der Kunden angepasst. Dabei wendet sie noch Techniken und Fertigkeiten an, die heute kaum noch jemand beherrscht, etwa das "Kerzenzwicken". Wie der Name schon sagt, wird dabei kunstfertig ein Muster in das Wachs gezwickt.

Persönlich gestaltete Taufkerzen liegen Martina Sturm besonders am Herzen. "Der Großteil der Leute beschäftigt sich nicht damit und kümmert sich nicht, wo man sie herbekommt", erzählt die Künstlerin. "Viele messen diesem Geschenk keine Bedeutung zu. Dabei soll die Taufkerze eine Lebenskerze sein, etwas Bleibendes und nicht irgendein Zinnober." Obwohl alle Verzierungen und Dekorationen von Hand gemacht werden, genügen für Martina Sturm wenige Tage Vorlaufzeit. Zusätzlich zur Kerze gibt es bei ihr auch das passende Zubehör, vom Tropfenfänger bis zum Kerzenständer. Nähere Informationen gibt es unter www.wirtschaftsteyrtal.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.