24.09.2014, 09:56 Uhr

Ein Einser-Ausbildungsbetrieb

v.l.n.r. WKO-Obmann Klaus Aitzetmüller, Florian Zehetner (Lehrberuf Maschinenbautechniker, 4. LJ), Wolfgang Pamminger (Stahlbautechniker & Konstrukteur, 3. LJ), Chef Ing. Robert Rinnerberger, IWE, Roland Schersch (Maschinenbautechnik, 3. LJ) (Foto: Foto: WKO)
SCHLIERBACH (sta). Alle drei Lehrlinge der MBK GmbH in Schlierbach absolvierten die Berufsschule im abgelaufenen Schuljahr mit „lauter Einser“

Robert Rinnerberger führt seit 2011 das Unternehmen MBK am Standort in der Schlierbacher Ortschaft Blumau. Die ehemalige Schlosserei entwickelte sich zu einem High-Tech-Betrieb mit 20 Mitarbeitern. Der Firmenchef zählt auf die Ausbildung im eigenen Betrieb. „Es macht einen sehr stolz, wenn alle Lehrlinge in allen Gegenständen einen Einser bekommen. Das bestätigt die Ausbildungsqualität, die wir bieten“, freut sich Robert Rinnerberger, der selbst als Lehrling seine Karriere gestartet hat.
Besonders hervor zu heben ist, dass es sich dabei um einen Kleinbetrieb handelt, der trotz hoher Anforderungen in der Lehrlingsausbildung, besonderes Herz für die Jugendlichen zeigt. Robert Rinnerberger hat einigen jungen Leuten eine Chance gegeben, die nicht sofort die richtige Ausbildung gefunden hatten. Die Teamarbeit steht im Unternehmen im Vordergrund. Die Lehrlinge werden von Start weg, gut in den Familienbetrieb integriert. „Mir ist es wichtig, dass die Jugendlichen Spaß an der Arbeit haben und dabei viel lernen“, sagt der Firmenchef, der fest an die Jugendlichen glaubt.

Karriere mit Lehre

Insgesamt 1061 Lehrlinge werden in den Betrieben im Bezirk Kirchdorf ausgebildet. Das sind 4,13 Prozent aller oberösterreichischen Lehrlinge. Die Unternehmen nehmen ihre Verantwortung für die Jugend wahr. Insgesamt 320 Betriebe, das ist ein Anteil von 4,65 Prozent oberösterreichweit, bilden Lehrlinge im Bezirk aus.
In den letzten Jahren verspürt die Region generell wieder ein verstärktes „JA“ zur Lehre, weil damit gute Zukunftschancen verbunden und viele weitere Wege möglich sind. „Die Lehrlingsausbildung ist für unseren Wirtschaftsstandortort sehr wichtig. Das eine wichtige Zukunftssäule, die uns noch viel bewusster werden muss“, sagt WKO-Obmann Klaus Aitzetmüller.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.