Föhnsturm in Kärnten: Lage unter Kontrolle

Eisenkappel hat der Föhnsturm besonders schwer erwischt
  • Eisenkappel hat der Föhnsturm besonders schwer erwischt
  • Foto: LPD/BFK VK/FF Eisenkappel
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

BEZIRKE VÖLKERMARKT & KLAGENFURT LAND. Heute traf der Landeskoordinationsausschuss zu einer erweiterten Sitzung zusammen - es ging um die Aufarbeitung nach dem Föhnsturm. Katastrophenschutz-Referent LH Peter Kaiser versprach - nach Vorbild Afritz - mit den Gemeinden eine Informationsschiene für die Betroffenen aufzubauen, koordiniert über das Kärntner Nothilfswerk. LH-Stv. Beate Prettner informierte außerdem über die Möglichkeit der Unterstützung über die "Hilfe in besonderen Lebenslagen". 

Kein großflächiger Windwurf

Forstreferent LR Christian Benger ging auf Hilfestellungen in seinem Bereich ein. Da geht es um die Instandsetzung von Forststraßen und die Förderung der Wiederaufforstung. Die Agrarbauhöfe stehen bereit. Benger: "Außerdem können wir den betroffenen Waldbauern Schutzausrüstung günstig in Form der Ankaufaktion zur Verfügung stellen." Die Gefahr nach Windbruch sei enorm. Bei einem Lokalaugenschein im Rosental und im Bezirk Völkermarkt habe sich herausgestellt, dass der Föhnsturm keinen großflächigen Windwurf verursacht hat, sondern viele Einzelfälle. Das mache die Aufarbeitung umso schwerer. 

Drei Landesstraßen-Schwerpunkte

Die Hochwässer - teilweise über der Marke HQ40 - sind mittlerweile im Abschwellen. Derzeit sind noch rund 2.500 Kunden ohne Strom, informieren die Netzbetreiber (Mittwoch, 13. Dezember, mittags) - vor allem südlich der Drau. Bad Eisenkappel sollte demnächst wieder versorgt sein. Zell-Pfarre ist noch ohne Strom.
Seitens A1 Telekom müsste die Grundversorgung wieder gegeben sein.
Für Straßenbau-Landesrat Gerhard Köfer gibt es nach dem Föhnsturm drei Schwerpunkte der Arbeiten: die B82 Seeberg Straße, wo rund 20 Meter abgerutscht sind, die L131 Trögener Straße im Bereich Eisenkappel Richtung Ebriacher Klamm und Schaidersattel (Aufräumarbeiten mit dem Bundesheer haben begonnen) sowie die L103 Waidischer Straße zwischen Terkl und Homölisch. Letztere ist noch gesperrt, es wird aber auf Hochdruck gearbeitet.
Was die Seeberg Straße betrifft, bleibt die Sperre zwischen Bad Eisenkappel und der Landesgrenze aufrecht. Es wird an einem Sanierungskonzept gearbeitet. Ganz Wichtig ist, den Fluss wieder ins Bachbett zu bringen und die Straße mit Steinschlichtung aufzubauen. 

Arbeiten laufen weiter

Völkermarkts Bezirkshauptmann Gert-Andre Klösch informierte über weitere Schwerpunkte: Derzeit laufen gefährliche Arbeiten zur Beseitigung einer Verklausung im Bereich Remschenig und einer Mure im Bereich Ebriach. Auch in Klagenfurt Land sind die Aufräumarbeiten in vollem Gange, so BH Johannes Leitner. 

Seitens des Bundesheeres sind derzeit 97 Pioniere im Einsatz, am Nachmittag soll ein Black Hawk-Hubschrauber beim Setzen von Strommasten unterstützen. Weitere Soldaten, eine weitere Pionier-Kompanie und drei Kompanien stehen bereit. 
Die Bilanz der Feuerwehr: 125 Feuerwehren mit 1.775 Kräften bewältigten in den letzten zwei Tagen 621 Einsätze. Es laufen derzeit noch 21 Einsätze. Zwei KAT-Züge waren außerdem mit 168 Mann im Einsatz.

Wetterprognosen gehen für die betroffenen Gebiete in den nächsten zwei Tagen von trockenem Wetter aus, der Wind könnte aber wieder auffrischen. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen