Föhnsturm

Beiträge zum Thema Föhnsturm

Wenn man vom immer noch vorhanden Wind mal absieht...
14 7 5

St. Anna ob Bad Schwanberg
Schneefall mit nachfolgenden Föhnsturm

Nach relativ starken und intensiven Schneefall gab es in der Nacht auf 29. Dezember einen Föhnsturm, welcher stellenweise meterhohe Schneeverwehungen verursachte. Am frühen Vormittag präsentierte sich das Umfeld in St. Anna eben dem entsprechend. Hier möchte ich einige Fotos von diesen Eindrücken zeigen. Ist zwar noch immer windig und unwirtlich, aber sieht irgendwie trotzdem gut aus. Natürlich kein Vergleich mit den Schneemassen in Oberkärnten. Mal sehen was noch kommt, da das ganze Jahr 2020...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Günther Koch
Auch große Regenmengen gab es im Oktober 2020. Doppelt so viel Niederschlag wie üblich gab es von den Ötztaler Alpen über das Wipptal bis nach Oberkärnten.
2

Wetter Tirol
Durchschnittlicher Oktober mit viel Abwechslung

TIROL. Im Gegensatz zu einigen anderen Monaten in 2020, schließt der Oktober nahezu durchschnittlich ab. Zwar verlief der Monat auf den Bergen kühler als im langjährigen Mittel und zeigte sich sehr abwechslungsreich, doch insgesamt verlief der Oktober ruhig.  Start mit FöhnsturmDer Monat ging zunächst sehr mild los, besonders turbulent ging es aber am 3. zur Sache, als Tief "Brigitte" in den Nordalpen für einen schweren Föhnsturm sorgte. Orkanböen von bis zu 200km/h wurden auf Berggipfeln...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Feuerwehr musste in Eben ausrücken um das Zelt zu entfernen.
3

Föhnsturm
Einsatz in Eben am Achensee

EBEN a. A. (red). Gegen 5.46 Uhr wurde Mittwoch früh die Freiwillige Feuerwehr Eben am Achensee alarmiert. Ein schweres Zelt wurde durch den Föhnsturm in die Häuserer Gasse geweht und versperrte so die Zufahrt zu einigen Wohnhäusern. Die alarmierten Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr Eben zerlegten das beschädigte Zelt in mühsehliger Kleinarbeit und transportierten es mit dem Lastfahrzeug an einen geeigneten Lagerort.

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Haun
Aufräumarbeiten unmittelbar nach dem Sturm.
3

Bergbahn AG - Schneedepot
Sturm beschädigte Abdeckung, Schnee wird "überleben"

Schneedepot am Hahnenkamm: Aufräumarbeiten nach Föhnsturm abgeschlossen; Kritik von FPÖ. KITZBÜHEL (niko). Ein Föhnsturm hat am vergangenen Wochenende das Schneedepot der Bergbahn AG Kitzbühel am Hahnenkamm abgedeckt. Dabei wurden auch Teile der Abdeckung im Gelände verteilt. „Wir waren wenige Stunden nach dem Sturm mit 20 Mitarbeitern vor Ort und haben die Aufräumarbeiten innerhalb von drei Tagen erfolgreich abgeschlossen“, betont Anton Bodner, Vorstandsvorsitzender der Bergbahn AG. Die...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
2

Umgestürzte Bäume
Zwei Sturmeinsätze im Bad Ischler Ortsteil Perneck

Auch im Bad Ischler Ortsteil Perneck führte der Sturm am  2. und 3. Oktober zu zwei Feuerwehreinsätzen der Feuerwache Perneck. BAD ISCHL. Kurz nach neun Uhr Abends erfolgte die Alarmierung der Feuerwache Perneck. Ein Baum stürtze über die Untereckstraße. Mittels Motorsägen wurde die Fahrbahn wieder frei gemacht. Am Samstag, 3. Oktober, folgte gegen halb elf Uhr Vormittag der nächste Einsatz. Im Pernecker Ortsteil Au war ebenfalls ein Baum umgestürzt. Wiederum wurde der Baum mittels Motorsäge...

  • Salzkammergut
  • Philipp Gratzer
In Großpetersdorf (BGLD) mussten die Einsatzkräfte  mehrmals ausrücken. Das komplette Dach eines Hochhauses wurde abgetragen und beschädigte
das Nebengebäude sowie die neben stehenden Fahrzeuge.
1 3

Muren, Sturm und Gewitter
Unwetter hielten Einsatzkräfte auf Trab

Am Samstag verursachten von Tirol bis zum Burgenland heftige Unwetter teils schwere Schäden.  ÖSTERREICH. Entwurzelte Bäume, überschwemmte Keller und verstopfte Kanäle – die Feuerwehr hatte am Samstag alle Hände voll zu tun. Starkregen und Wind haben im Raum Kötschach-Mauthen zu überfluteten Straßen und Kellern, sowie zu verstopften Kanälen geführt. Laut Landesalarm- und Warnzentrale (LAWZ) waren bis zum frühen Abend 55 Feuerwehren im Einsatz. Genauso waren Teile von der Obersteiermark...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Adrian Langer
Ein Baum fiel ausgerechnet auf ein zwölfjähriges Mädchen.

Rettungseinsatz
Baum stürzte auf 12-jähriges Mädchen

RUM. Durch den heftigen Föhnsturm am Wochenende wurde ein junges Mädchen von einem umgestürzten Baum getroffen. Am Unglücksort fand die Mutter das Mädchen unter dem Baum begraben. Das Kind musste mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Klinik Innsbruck eingeliefert werden. Aufgrund des starken Föhnsturms stürzte am 2. Oktober gegen 19:35 Uhr vor einer Wohnanlage am Moosweg ein Baum um und fiel auf ein sich dort aufhaltendes 12-jähriges Mädchen. Durch einen plötzlichen Schrei des Kindes...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Auch am Ischler Kalvarienberg hinterließ der Sturm seine Spuren.
4

Feuerwehreinsatz
Föhnsturm hinterließ auch in Bad Ischl seine Spuren

Auch Bad Ischl blieb am 2. und 3. Oktober nicht von dem starken Föhnsturm verschont: Daher gab es mehrere Einsätze für die Feuerwehr Mitterweissenbach und die Hauptfeuerwache Bad Ischl abzuwickeln. BAD ISCHL. Am 2. und 3. Oktober, wurden die Kameraden der FF Mitterweissenbach zu Sturmschäden an der B145, Salzkammergut Bundesstraße, alarmiert. Es waren jeweils mehrere Bäume, die die Straße blockierten, zu entfernen. Mit Hilfe eines Radladers und eines Traktors mit Seilwinde von zwei unserer...

  • Salzkammergut
  • Philipp Gratzer
Mögliche Auswirkungen in der "orangen Zone": Bäume können brechen, Dachziegel können sich lösen. Baugerüste, große Gegenstände und Objekte können umfallen.

Spitzen bis 100 km/h
Warnung: Föhnsturm fegt über südliches Oberösterreich

Das Salzkammergut, Kirchdorf und Steyr bekamen sind seit gestern in der orangen Zone – allerdings hat dies nichts mit Corona, sondern mit dem Gefahrenwarnsystem der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) zu tun. OÖ. Seit Freitag baute sich im Alpenraum eine markante Südföhnlage auf. In der Nacht auf Samstag und am Samstag wird der Föhn auch in vielen Tälern Sturmstärke erreichen. In den Föhnschneisen des Hochgebirges weht der Südföhn mit Spitzen über 100 km/h, heißt es von der...

  • Oberösterreich
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Sturmwarnung für weite Teile Österreichs.
1 3

Wetterwarnung
Orkan und Föhnstürme ziehen über Österreich

Vor allem in den Tälern in Vorarlberg, Tirol aber auch im nördlichen und östlichen Alpenvorland sind am Freitag verbreitet Windspitzen um 70 km/h zu erwarten, zum Abend hin  auch teilweise um die 100km/h. Im Hochgebirge sind schon tagsüber streckenweise Orkanböen von bis zu 145km/h möglich. Für Samstag zeichnet sich das selbe Bild ab. Für den Abend wird in vielen Regionen Föhnsturm erwartet. Der Südwind wird noch stärker, in Tirol, Vorarlberg, Salzburg, Oberkärnten und in der Obersteiermark...

  • Maria Jelenko-Benedikt
In den Föhntälern muss mit Windspitzen bis zu 100 km/h gerechnet werden.

Sturmwarnung
Im Pongau kann es zu lokalen Windböen von 100 km/h kommen

Die Landesregierung hat eine Sturmwarnung für heute Abend – Freitag 2. Oktober 2020 – und den morgigen Samstag ausgegeben. Im Hochgebirge ist sogar mit Orkanspitzen bis zu 140 Kilometer pro Stunde zu rechnen. SALZBURG, PONGAU. Ab 12 Uhr ist heute – Freitag 2. Oktober – mit einem Föhnsturm zu rechnen. Ein Ende soll morgen – Samstag 3. Oktober – gegen 18 Uhr eintreten. Der Großteil des Pongaus wurde von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) "orange" eingestuft. Das heißt, die...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
„In manchen Tallagen ist mit schweren Sturmböen um 90 km/h zu rechnen“, warnen die Meteorologen.

Wetter Tirol
Warnung vor Föhnsturm von Freitag auf Samstag

TIROL. Nachdem die Woche sehr kühl angefangen hat, haben sich die Temperaturen wieder etwas erhöht. Auch am Wochenende bleiben die Temperaturen herbstlich und werden mit Regen etwas abgekühlt. Jedoch muss man von Freitag auf Samstag mit einem schweren Föhnsturm rechnen, auf den Bergen wird es laut der österreichischen Unwetterzentrale sogar Orkanböen geben.  "Ausgeprägte Südströmung"Dank einer Umstellung der Großwetterlage in Mitteleuropa können wir uns in den nächsten Tagen über mildere...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
12

Spuren der Verwüstung
Föhnsturm entwurzelte zahlreiche Bäume in Lans

Der Föhnsturm Ende Dezember brachte in der Gemeinde Lans zahlreiche Bäume zu Fall. Auch in Heiligkreuz wurden Teile eines Daches abgedeckt. LANS. Es ist ein Bild der Zerstörung. Abgerissene Äste und entwurzelte Baumstämme entlang des Weges. Mehrere Dutzend Bäume liegen verstreut im Wald. Ein schwerer Föhnsturm hatte Ende Dezember in einem Waldstück von Lans zahlreiche Bäume entwurzelt. Der Waldaufseher Georg Kinzer ist über den großen Schaden entsetzt: „Es handelt sich um ein Waldstück, wo wir...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Für 2019 wird es wohl wieder nichts mit weißer Weihnacht in der Landeshauptstadt.
2

Wetter in Tirol
"Heißer" Dezember mit 20 Grad

TIROL. In diesem Jahr haben wir es mit einem ungewöhnlich warmen Dezember zu tun. Das hat mitunter mit dem starken Südföhn zu tun, der die Temperaturen auf einige neue Dezemberrekorde brachte. Die wärmste Dezembernacht in Österreich, seit Beginn der Aufzeichnungen, war in Feldkirch. Auch für heilig Abend geben die Meteorologen eine Prognose ab.  20 Grad im DezemberIn Tirol wurde die 20-Grad Marke zwar nicht geknackt, doch in anderen Teilen Österreichs konnte man in der Dezembernacht ins...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Durch einen Föhnsturm stürzte eine Glasfront einer Lagerhalle ein.

Fritzens: Glasfront stürzte ein

Durch einen heftigen Föhnsturm stürzte vergangenen Freitag, eine Glasfront in einer Lagerhalle in Fritzens ein. Die Feuerwehr rückte aus und sicherte den Einsatzort. FRITZENS. Am Freitagabend war die Feuerwehr in Fritzens mit Sicherungs- und Absperrarbeiten beschäftigt. Aufgrund eines starken Föhnsturms stürzte in einer Lagerhalle eine Glasfront ein. Dabei flogen die großen Glasteile auch in das innere des Gebäudes. Durch den Vorfall wurden niemand verletzt. Es entstand lediglich ein größerer...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Naturkatastrophen im Fokus in der Steinhalle Lannach: Peter Heiland (Infrastruktur & Umwelt), Landesrat Johann Seitinger und Univ.-Prof. Gottfried Kirchengast (v.l.)

Klimawandel
Naturkatastrophen als größte Bedrohung für unser Land

Landesrat Johann Seitinger hat gestern zur großen Naturgefahren-Konferenz in die Steinhalle Lannach geladen. Bedrohungsszenarien und Möglichkeiten der Schadensminimierung standen im Fokus der Diskussionen. Ziel: die Sicherheit der Steirerinnen und Steirer größtmöglich zu gewährleisten. LANNACH. Auf Initiative des für Hochwasser- und Lawinenschutz zuständigen Landesrates Johann Seitinger wurden Vertreterinnen und Vertreter der steirischen Gemeinden, Einsatzorganisationen sowie weitere bedeutende...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Kärnten stehen heuer noch 5,8 Millionen Euro aus dem EU-Solidaritätsfonds sowie vom Bund für Sofortmaßnahmen zur Verfügung

Sturmtief Vaia
5,85 Millionen Euro für Kärnten

Nachdem Sturmtief Vaia vergangen Oktober durch Kärnten zog und eine Spur der Verwüstung hinterließ, erhält Kärnten nun 5,85 Millionen Euro aus dem EU-Solidaritätsfonds. KÄRNTEN. Sturmtief Vaia sorgte im Oktober 2018 für Hochwasser und Föhnsturm, zerstörte so ganze Landstriche und raubte vielen Menschen ihre Existenz. Der finanzielle Schaden beträgt bereits über 233 Millionen Euro, kann aber immer noch nicht ganz erfasst werden. Neben den Soforthilfemaßnahmen des Landes sowie dem von Land und...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
2

Viel Schadholz in Tirols Wäldern

BEZIRK (red). Nach dem strengen Winter ist die Menge an Schadholz in den Wäldern des Bezirkes Schwaz enorm. Die Aufarbeitung wird Monate dauern. Im November 2018 fegte noch dazu ein Föhnsturm über das Land. Der Föhnsturm hat in Tirol ersten Schätzungen zufolge 1.300 ha Wald nahezu vernichtet und für rund 500.000 Festmeter (fm) Schadholz in den heimischen Forsten gesorgt. Am schwersten betroffen ist Osttirol mit einer Fläche von etwa 1.000 ha und 400.000 fm Schadholz. Erhebliche Waldschäden...

  • Tirol
  • Florian Haun
Derzeit schneit es in Villach. Noch im Laufe des Tages könnte es zu Regen werden. Überschwemmungen nicht ausgeschlossen.
1

Erhöhte Bereitschaft in Villach
Überschwemmungen sind möglich!

Schnee, regen und Föhnsturm. Villach spricht vorsichtige Warnung aus. VILLACH. Die Stadt Villach sei in "erhöhter Bereitschaft", heißt es aktuell aus dem Villacher Magistrat. gemeint sind die aktuellen Wettervorhersagen. Sie verheißen viel Niederschlag und dazu warmer Föhnwind - beziehungsweise Sturm. Schon heute soll sich im Laufe des Tages Schnee in regen wandeln, punktuelle Überschwemmungen seien daher "möglich".  Rasche Reaktion „Wir bereiten uns bestmöglich vor und haben zusätzliches Gerät...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Ein Tiefdruckgebiet bring in den kommenden Tagen wärmere Temperaturen mit Föhnstürmen nach Tirol.

Wetter in Tirol
Wochenende bringt Schnee und Föhn

TIROL. Ab Donnerstag zieht ein Tief über Westeuropa. Dieses führt am Freitag  zu einem stürmischen Südföhn. In Osttirol ist wieder mit Schneefall zu rechnen. Am Sonntag wird es wieder kälter. Feber beginnt mit Tief PirminAnfang Feber ändert sich die Großwetterlage. Tief Pirmin zieht über Westeuropa. Der Freitag beginnt zunächst trüb. Im Laufe des Vormittags setzt Schneefall ein. In Osttirol kommt es in den Abendstunden und in der Nacht zu starken Schneefällen. In höheren Tallagen kann es hier...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
 In Folge des Föhnsturms wurden in Tirol in Summe 1.300 Hektar Wald schwer geschädigt. Die Schäden belaufen sich landesweit auf 27 Millionen Euro.

Sturmschäden
Schäden durch Föhn belasten Tiroler Wälder

TIROL. Wieder einmal brachten die Föhnstürme in Tirol hohe Schäden mit sich. Besonders die Wälder waren betroffen. 1.300 Hektar Wald sind laut LHStv Geisler zerstört. 1,5 Millionen Bäume wären für eine Aufforstung notwendig.  Am schwersten betroffen: OsttirolDie Osttiroler Wälder wurden durch den Föhnsturm am schwersten beschädigt. Hier findet man auf einer Fläche von 1.000 Hektar rund 400.000 Kubikmeter Schadholz.  Auch die Regionen Tux sowie Wipp- und Geschnitztal sind betroffen. Hier sind...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
3

Die einen Plagt der Föhn die anderen der Nebel
Der Föhn hält das Schlechtwetter vom Pinzgau fern - seit Tagen bereits!

Der sog. Föhnwutzel über der Glocknergruppe und rechts das Kitzsteinhorn. Das schöne in den Bergen windige Wetter bleit seit Tagen erhalten und das Schlechtwetter aus dem Süden wird abgehalten und es bleibt für diese Jahreszeit eher zu warm! Manche erfreut es! Die Seilbahner zittern bereits doch auf dem Kitzsteinhorn hat die Saison bereits begonnen, man kann die Liftstützen am Foto erkennen. Von Bsuch/Saalfelden aus gezoomt ca 30 km Luftlinie. Nicht alle erfreut diese in den Gegirgsgauen häufig...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Würti
Eine der größten Segelyachten am Attersee steckte knapp drei Meter tief im Schlamm.
47

Nach Föhnsturm
Schwierige Bootsbergung am Attersee

ATTERSEE (rab). "Fast alle Boote, die noch im See waren, sind beschädigt", zieht Heinz Campestrini, Abschnittsleiter der OÖ. Wasserrettung Bilanz nach dem verheerenden Föhnsturm der vergangenen Woche. Am Wochenende war die Wasserrettung mit rund 20 Mann bei der Bergung von etwa 100 gesunkenen Booten im Einsatz. "Die Taucher haben die Boote an den Kran angehängt und teilweise mit Ballons gehoben", so Campestrini. Yacht steckte im Schlamm Als besonders knifflig stellte sich die Bergung einer...

  • Vöcklabruck
  • Helmut Klein

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.