17.07.2016, 12:42 Uhr

Nostalgie und "Volldampf ab"

Ferlach: Historama | Herz & Hand Austria, die ehrenamtliche Hilfsorganisation zum Wohle von Menschen mit Behinderungen, organisierte am 16.7.2016 eine Nostalgiebummelzugfahrt durch das schöne Rosental, erstmalig für zahlreiche Klienten von der Lebenshilfe Kärnten, Lebensverbund Klagenfurt und Ledenitzen.
Mir freundlicher Unterstützung durch die Nostalgiebahnen (Ferlach) , und dem Gasthaus Ogris, Fr. Prof. Ruth Male, konnte dieser Erlebnistag zu einem "unvergesslichen Rückblick auf seinerzeit" werden.
Nach der Begrüßung im GH. Ogris/Kappel durch den Vorstandsvorsitzenden Alexander Lesjak, assistiert von Gen.Sekr. Heinz W. Wahl, wo auch die Dankesworte an Frau Prof. Ruth Male überbracht wurden, dem gemeinsamen Mittagessen, ging es weiter nach Weizelsdorf, wo bereits die nostalgische Zugsgarnitur aus dem Jahre 1906 mit der Dampflok wartete.
Mit dem vom Finanzvorstand Wilhelm Hafner beauftragten Pfiff "Volldampf ab" begann die Fahrt bis zum Bahnhof Ferlach, wo dann der Transfer bis zum Historamamuseum mit Nostalgiebussen bzw. Tram erfolgte. Ausgezeichnete Laune, begleitet von den Harmonikaklängen von Felix, verbreitete sich augenblicklich im eigens reservierten Waggon und natürlich auch auf alle anderen mitreisenden Besucher.
Eine eindrucksvolle Führung im Historamamuseum durch Herrn Ing. Tschuttnig von den Nostalgiebahnen zeigte Fahrzeuge und Technik aus der Vergangenheit, für viele wurden liebevolle Erinnerungen wach.
Sehr beeindruckt von diesem Museumsbesuch zeigten sich auch die Ehrengäste aus der Steiermark, Hofrat DI Peter Fodor mit Gattin und Freunden vom Ritterorden von Delo, sowie alle mitunterstützenden Funktionäre und Funktionärinnen von Herz & Hand.
Sichtlich bewegt nach der Rückfahrt war der Abschied, von Freunden, von einem "Tag, so wunderschön wie heute .........."!
Weitere Infos unter "www.herz-und-hand-austria.at "
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.