05.04.2018, 10:09 Uhr

Spatenstich für Kindergarten-Zubau in St. Margareten

Spatenstich mit Kindergarten-Leiterin Silvia Schumi, Bgm. Lukas Wolte, Kindernest-GF Cornelia Blaas, ihrer Mitarbeiterin Sandra Nagele und Familienausschuss-Obfrau GR Silke Sommer (Foto: KK)

Steigende Geburtenrate in St. Margareten macht Kindergarten-Zubau nötig.

ST. MARGARETEN. Das bestehende Platzangebot im Kindergarten St. Margareten reicht nicht aus. Im Moment sind hier 29 Kinder untergebracht. Doch Bürgermeister Lukas Wolte weiß: "Im Herbst werden es ca. 45 sein und danach haben wir laut Prognose über 50 Kinder." Eine steigende Geburtenrate also. 

Kindernest im Boot

Heute erfolgte daher der Spatenstich für den Kindergarten-Zubau um eine zweite Gruppe. Bis 31. August soll dieser abgeschlossen sein. Investiert werden 450.000 Euro netto. Wolte: "Wir finanzieren das über den ordentlichen Haushalt und über Zuschüsse des Landes."
Ob die zweite Gruppe schließlich als altersübergreifende Gruppe oder als Kindertagesstätte geführt wird, steht noch nicht fest. "Das kommt auf die tatsächlichen Anmeldungen an. Wir wollen aber niemanden abweisen", verspricht Wolte.
Die zweite Gruppe übernimmt übrigens die Kindernest GmbH, die dann auch für die Organisation des gesamten Kindergartens verantwortlich zeichnet.

Thermische Sanierung der Volksschule

Auch die thermische Sanierung der Volksschule ist in St. Margareten ja schon lange geplant. Es sieht nun so aus, also ob dies tatsächlich 2019 möglich ist und in diesem Jahr die Fördermittel fließen. Wolte: "Natürlich müssen wir dann auch alle Vorkehrungen für die schulische Ganztagesbetreuung treffen."
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.