Andrea Nagele liest aus ihrem neuen Kriminalroman "Kärntner Wiegenlied"

2Bilder
Wann: 23.11.2017 19:30:00 Wo: Zur Dampflok, Hauptstraße 103, 9201 Krumpendorf am Wörthersee auf Karte anzeigen

Die Klagenfurter Autorin und Psychotherapeutin Andrea Nagele liest am 23. November aus ihrem sechsten Kriminalroman „Kärntner Wiegenlied“. Es ist ihr dritter Roman rund um den Klagenfurter Kriminalinspektor Simon Rosner. Moderation und Tatort-Musik: Christian „CHL“ Lehner.
„Kärntner Wiegenlied“ (Verlag emons): Helene traut ihren Augen nicht: In der Wiege ihres Sohnes auf der Säuglingsstation eines Klagenfurter Krankenhauses liegt ein fremdes Kind. Doch niemand glaubt der jungen Mutter. Kommissar Rosners Freundin Alice liegt einige Zimmer weiter und gerät immer tiefer in den Sog der Ereignisse. Als sich Helene schließlich zu einer Verzweiflungstat hinreißen lässt, schreitet Rosner ein …

Café ZUR DAMPFLOK präsentiert:
ANDREA NAGELE liest aus ihrem neuen Kriminalroman „Kärntner Wiegenlied“
Tatort-Musik: CHL

Donnerstag, 23. November 2017, 19:30 Uhr
Krumpendorf, Café Zur Dampflok
(Bahnhof Krumpendorf, Hauptstraße 103; 0664 4062099;
https://www.facebook.com/Zur-Dampflok)
Eintritt frei – mit der Bitte um einen Kulturwertschätzungsbeitrag

Andrea Nagele:
Andrea Nagele ist mit Krimi-Literatur aufgewachsen, studierte Philosophie und promovierte über den Psycho-Thriller „Das Schweigen der Lämmer“. Knapp 15 Jahre lang leitete sie ein psychotherapeutisches Ambulatorium; heute arbeitet sie als Autorin und betreibt in Klagenfurt eine psychotherapeutische Praxis. Mit ihrem Mann lebt sie in Klagenfurt am Wörthersee und in Grado.

Die Schriftstellerin und Psychotherapeutin veröffentlichte Mittw Oktober ihren sechsten Kriminalroman. Den Kärnten-Krimis „Tod am Wörthersee“ (2014), „Tod auf dem Kreuzbergl“ (2015) und „Tod in den Karawanken“ (2016) und den Grado-Krimis „Grado im Regen“ (2016) und „Grado im Dunkeln“ (2017) folgte der dritte Fall mit dem Klagenfurter Gruppen-Inspektor Simon Rosner: „Kärntner Wiegenlied“, alle erschienen im Verlag „emons“.

Simon Rosner und Alice Winter, die er in seinem ersten Kriminalfall kennen lernte, sind mittlerweile ein Paar, und die beiden erwarten ein Kind. Aufgrund von Komplikationen in der Schwangerschaft muss Alice in die Privatklinik und dort wird Rosner, eher unfreiwillig, in einen verzwickten Fall verwickelt. Helene, die Mutter eines soeben geborenen Säuglings, hat zunächst Angst, ihr Baby nicht wiederzuerkennen und behauptet schließlich, ein fremdes liege in der Wiege …

Andrea Nagele liest am 23. November im Bahnhofs-Beisl Zur Dampflok in Krumpendorf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen