Dive Challenge Kärnten
Alles was nicht in See gehört, wurde geborgen

Auf Müll-Tauchgang.
2Bilder

Taucher sammelten Müll unter Wasser. Dabei wurden Punkte gesammelt – die Abschlussveranstaltung der "Dive Challenge" fand im Strandbad Maiernigg statt. 

KLAGENFURT, KRUMPENDORF. Gleich zwei Events im Zeichen des Umweltschutz fanden vergangenes Wochenende statt. 42 Taucher und 14 freiwillige Helfer säuberten drei Strandabschnitte in Krumpendorf. 
Alles was nicht in den See gehört wurde geborgen und danach fachgerecht entsorgt.

Über 1.200 Tauchgänge

Am Sonntag fand vom Tauchshop Klagenfurt die Abschlussveranstaltung der Dive Challenge Kärnten im Strandbad Maiernigg statt. Während der gesamten Saison haben Taucher im Zuge des Wettbewerbs in mehr als 1.200 Tauchgängen an allen Kärntner Seen Müll gesammelt und damit Punkte verdient. Die Siegerehrung und Preisverleihung fand am Sonntag, den 27. September im Strandbad Maiernigg bei der Tauchschule Klagenfurt statt.

Dive Challenge Kärnten

Ins Leben gerufen wurde die Aktion vom Tauchshop Klagenfurt im Frühjahr 2020. Tauchen ist ein Sport der gefahrlos auch in Zeiten der Einschränkungen durch die Corona Krise ausgeübt werden kann. Daher wurde die Idee geboren, den Tauchern über ein Punktesystem und tollen Preisen einen Anreiz zu geben, Unrat und Müll während der Tauchgänge mitzunehmen.
Geborgen wurden zerbrochene Glasflaschen und scharfkantige Blechdosen, welche für Schwimmer große Verletzungsgefahr mit sich bringen. Aber auch Batterien und chemische Reinigungsmittel wurden rechtzeitig aus dem Wasser geholt – bevor die Umwelt dauerhaften Schaden nimmt.

Taucher erhielten Preise

Sponsor für den begehrten Hauptpreis im Wert von über 2.000 Euro war das Kärntner Unternehmen Scubajet (bekannt aus der Fernsehshow 2 Minuten 2 Millionen). Auch die weiteren Preise können sich sehen lassen. Gewonnen hat die Dive Challenge Kärnten Dominic Sterba, welcher durch diese Leistung gemeinsam mit dem Initiator der Aktion, Wolfgang Falk vom Tauchshop Klagenfurt, zum „Kärntner des Tages“ gekürt wurde. Auch nächstes Jahr gibt es die Challenge wieder.

Auf Müll-Tauchgang.
Dive Challenge Kärnten: die Gewinner.
Anzeige
Schädlingsbekämpfer Manuel Klement ist Experte auf seinem Gebiet und berichtet über aktuell vorherrschende Schädlingsprobleme in Kärnten.
2

ContraPest
Schädlingsbekämpfer sind keine Mörder

Manuel Klement von ContraPest möchte mit dem schlechten Ruf der Schädlingsbekämpfer aufräumen. VILLACH. Schädlingsbekämpfer werden zumeist mit Ekel üblen Gerüchen und ständiger Arbeit mit Ungeziefer verbunden. Manuel Klement hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung aufzuklären. Der Fachmann ist meist dann gefragt, wenn wir selbst nicht weiter wissen. In diesem Fall ist ein professioneller Schädlingsbekämpfer der ideale Ansprechpartner. Nicht umsonst handelt es sich um einen...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen