Unsere Erde
„Unsere

Die Regionalmedien Austria setzen das Jahr 2020 unter den Themenschwerpunkt „Unsere Erde“. In allen Ausgaben der RMA sowie online berichten wir regelmäßig über die Themen Umwelt- und Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Dazu gibt es Tipps, wie auch Sie Ihr Privatleben nachhaltiger gestalten können. Mitmachen erwünscht!

Unsere Erde

Beiträge zum Thema Unsere Erde

Lokales
Quelle: Land Salzburg, Referat für Abfallwirtschaft und Umweltschutz.

Unsere Erde
Abfall vermeiden – fürs Klima

Elektrogeräte, Lebensmittel, Kleidung – alles, was zu früh in der Mülltonne landet, schadet unserer Erde. SALZBURG. Aus fachlicher Sicht ist die Vermeidung von Abfällen und die Wiederverwendung die mit Abstand wirksamste Maßnahme, um Umwelt- und Klimabelastung durch Abfällen zu reduzieren. Ein Beispiel für das Potential von Abfallvermeidung liefert das europäische Umweltbüro: (frei aus dem Englischen übersetzt) „Analysen zeigen, dass die Verlängerung der Lebenszeit aller Waschmaschinen,...

  • 24.02.20
Lokales
Das Tafelteam des Roten Kreuz Innsbruck im Einsatz.
5 Bilder

RKI
Sozialeinrichtung versorgt über 13.000 Bedürftige jährlich

INNSBRUCK. Nachhaltig und sozial ist die Tafel in Innsbruck. Die Einrichtung des Roten Kreuz Innsbruck übernimmt ehrenamtlich eine wichtige Aufgabe. „Die Tafel des RKI wurde alleine 2019 von rund 4.000 bedürftigen Personen aufgesucht – rechnet man deren Angehörige dazu, kommen wir auf mehr als 13.200 versorgte Mitmenschen“, erzählt Jasmin Dietrich, die Leiterin der Einrichtung. „Möglich machen das unsere 66 Ehrenamtlichen, die sich im Team der Tafel engagieren; aber auch die 18 Innsbrucker...

  • 23.02.20
Lokales
Plastikfreier Kunstrasen im neuen Football Zentrum in Innsbruck.

Plastikverzicht
Innsbrucker Football-Zentrum als Vorreiter

INNSBRUCK. 2019 stand der Kunstrasen bei Sportanlagen im öffentlichen Rampenlicht. Die EU-Kommission hat die European Chemicals Agency (ECHA) beauftragt zu prüfen, ob bestimmte Mikroplastiken, die bewusst in die Umwelt freigesetzt werden, nicht mehr zugelassen und insgesamt verboten werden müssen. Mikroplastik als ThemaDie Stadt Innsbruck hat bei den jeweils nötigen Sanierungsmaßnahmen der Kunstrasenplätze auf die entsprechende Weiterentwicklung des "Infill"-Materials Rücksicht genommen,...

  • 21.02.20
Politik
Die Rahmenbedingungen für Österreichs Landwirtschaft werden von Jahr zu Jahr schwieriger: Um die bäuerlichen Betriebe zu entlasten hat die Bundesregierung daher ein Entlastungspaket von bis zu 120 Millionen Euro geschnürt.

Landwirtschaftsministerium verspricht:
120 Millionen, um Österreichs Bauern zu retten

Die Klimakrise setzt vor allem ihnen zu: Österreichs Bauern. Umweltkatastrophen und Hitzeperioden führen zu Ernteausfällen, Konkurrenz mit Tierfabriken und landwirtschaftlichen Großkonzernen sorgen für Preisdruck, oben drauf kommt noch die Bürokratie mit ständig neuen, gesetzlichen Regelungen. Nun will die Regierung gegenlenken. ÖSTERREICH. „Wir müssen dem Sterben der Kleinbauern im Weinviertel endlich durch gezielte Fördermaßnahmen einen Riegel vorschieben. Ein Kleinbetrieb, der etwa Wein...

  • 21.02.20
Lokales
Was machen Sie und Ihre Familie, um daheim nachhaltig zu leben? Erzählen Sie es uns.

Unsere Erde
Teilen Sie Ihre Erfahrungen im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Wir lernen am besten voneinander. Daher freuen wir uns auf Ihre persönlichen Tipps, Lösungen und Ideen zu Handlungsfeldern rund um die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Gehen wir's gemeinsam an. Die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit betreffen uns alle. Viele wollen ihren Teil zur Verbesserung der Umweltsituation beitragen und vielen machen das auch schon. Wir sind neugierig zu erfahren, wie Sie persönlich aktiv werden und "Probleme" z.B. im Bereich Müllvermeidung, Plastik,...

  • 21.02.20
Lokales
In Österreich wurde die erste Klimaklage beim Verfassungsgerichtshof eingebracht. Geklagt wird auf Verletzung der Grund- und Menschenrechte.
Video  4 Bilder

Wegen Grundrechtsverletzung
Erste Klimaklage in Österreich eingebracht

Heute wurde die erste Klimaklage in Österreich beim Verfassungsgerichtshof eingebracht. Geklagt wird auf Verletzung der Grund- und Menschenrechte. Konkret gründet das Begehren auf die steuerliche Ungleichbehandlung von Flug- und Bahnreisen. ÖSTERREICH. “Die Klimakrise ist auch eine Krise der Grund-und Menschenrechte. Wir wollen durch die Klimaklage erreichen, dass die Grundrechte der Österreicherinnen und Österreicher vom Staat auch betreffend die Klimakrise ausreichend geschützt werden”,...

  • 21.02.20
Lokales
Michaela Burger und Ulrike Knoblauch sind die kreativen Köpfe der Firma "Kumanu" in Silz.
6 Bilder

Plastiksparen im Haushalt
Bienenwachstücher statt Plastikfolie

Nachhaltigkeit und Vermeiden von Plastikmüll sind prominente Schlagworte. Die Silzerin Ulrike Knoblauch lebt diese Ideologie und gründete sogar aus dieser Intention heraus eine sehr erfolgreiche Firma. "Kumanu" bietet umweltschonende Alternativen zu Frischhaltefolie und Co. aus Bienenwachs an. SILZ (ps). Echten Pioniergeist bewies Ulrike Knoblauch aus Silz, als sie vor etwa zwei Jahren begonnen hatte, Wachstücher als Alternative zu Frischhaltefolie herzustellen. Nachdem sie sich Gedanken...

  • 20.02.20
Lokales
Die Ergebnisse der Zukunftswerkstatt waren vielfältig.
3 Bilder

PROJEKTWOCHE
Gym-Schüler beschäftigten sich mit dem Klimawandel

FREISTADT. In der "KLAR!"-Klimawoche beschäftigten sich die Schüler der 6. Schulstufe des Gymnasiums Freistadt intensiv mit unterschiedlichen Aspekten rund um den Klimawandel. Im Fokus standen dabei die Folgen des Klimawandels im Bezirk Freistadt, Klimaschutz sowie Klimawandelanpassung. Durchgeführt wurde die Projektwoche vom Energiebezirk Freistadt (EBF). Die Stadtgemeinde Freistadt unterstützte das Projekt im Rahmen einer Förderung durch die Klimarettung OÖ finanziell. Die...

  • 20.02.20
Motor & Mobilität
VCÖ fordert Änderungen beim Pendlerpauschale.

Pendlerpauschale - Reform
Von Pendlerpauschale geht nur kleiner Teil nach Tirol

Österreichweit wird ein Viertel der Pendlerpauschale von Personen mit mehr als 50.000 Euro Einkommen beantragt. TIROL (vcö/niko). Die Tiroler haben wenig von der Pendlerpauschale, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Obwohl rund neun Prozent von Österreichs unselbständig Erwerbstätigen in Tirol wohnen, beträgt der Anteil der Tiroler bei der Pendlerpauschale nur knapp mehr als fünf Prozent. Österreichweit wurde zuletzt ein Viertel des Pendlerpauschale von Personen mit einem Jahreseinkommen von...

  • 20.02.20
Lokales
Drei Ökostromanlagen wurden via Bürgerbeteiligung finanziert, sind Bgm. Josef Pfeiffer (rechts) und Andreas Schneemann stolz.
5 Bilder

Serie "Unsere Erde"
Eltendorf nutzt die Kraft der Sonne

Wenn es um den Umweltschutz geht, will der Bürgermeister nicht zurückstehen. Erst vor kurzem hat Josef Pfeiffer das 220 m² große Dach seines Wirtschaftsgebäudes in Eltendorf komplett mit einer neuen Photovoltaikanlage bedecken lassen. "Sie hat eine Leistung von 33 kW Peak und versorgt sowohl das Wohnhaus als auch unseren Weinbaubetrieb mit Ökostrom", berichtet der Ortschef und Weinbauer. Und das ist keine Kleinigkeit. "Ein Weinbaubetrieb braucht sowohl zum Heizen als auch zum Kühlen das...

  • 18.02.20
Lokales
Im Pongau werden erfahrene Imker für das "Projekt 2028", das die Bienenpopulation um zehn Prozent steigen lassen soll, gesucht.
2 Bilder

Gesucht
Bienenschutz-Unternehmen braucht Pongauer Imker

Ein Wiener Start-up will das Bienensterben aufhalten und sucht im Pongau nach Partner-Imkern. PONGAU (aho). Klimawandel, Pestizide, Monokulturen und Schädlingsbefall – all diese Faktoren machen den Bienen zu schaffen. Mit einer eigenen Bienenschutz-Initiative macht ein Wiener Start-up-Unternehmen auf sich aufmerksam. Derzeit sucht es nach Imkern im Pongau. Ziel: Bienenpopulation steigern"Immer mehr Imker gehen in Pension und geben ihre Tätigkeit auf. Die jungen, die nachrücken, halten...

  • 18.02.20
Lokales
Mit einer Photovoltaikanlage und einer Ladestation für E-Autos ging die Gemeinde mit gutem Beispiel voran.
6 Bilder

Deutsch Schützen-Eisenberg
Photovoltaikanlagen und Fernwärme für Klimaschutz

Die Gemeinde Deutsch Schützen-Eisenberg investiert seit Jahren in Maßnahmen für den Klimaschutz. DEUTSCH SCHÜTZEN-EISENBERG (ms). Die Gemeinde Deutsch Schützen-Eisenberg ist eine von drei Gemeinden im Bezirk Oberwart, die Mitglied der Klima- und Energie-Modellregion (KEM) "ökoEnergieland" ist. "Wir waren eigentlich von Beginn weg dabei und haben bereits einige Maßnahmen umgesetzt. Es ist wichtig, immer wieder auch das Bewusstsein für Klima und Umwelt bei den Menschen hervorzurufen", so Bgm....

  • 17.02.20
  •  1
Lokales
4 Bilder

Unsere Erde
Glasflaschen statt Plastik und Dosen im Kino Oberpullendorf

Klimaschutz ist in aller Munde, Oliver Treiber verzichtet seit jeher auf Plasitkflaschen und Aludosen. OBERPULLENDORF (EP). Auch Vorreiter in Sachen Klimaschutz ist das Kino Oberpullendorf: Seit 1955 werden an die Kinobesucher keine Plastikflaschen oder Aludosen verkauft. Das Kino Oberpullendorf hat eine lange Tradition, bereits seit 1926 heißt es Film ab. Seit 1955 gibt es das Kino am jetzigen Standort. "So lange ich mich erinnern kann haben wir auf Plastikflaschen und Aludosen verzichtet...

  • 17.02.20
Lokales
Heidemarie Stuck von SOS-Kinderdorf: "Wenn Kinder lernen, mit Ressourcen achtsam umzugehen, werden verantwortungsbewusste Erwachsene aus ihnen."

Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen
SOS-Familientipps: Mist, wir haben zu viel Müll!

SOS-Kinderdorf gibt Tipps, wie man Kindern den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen näherbringen kann. Die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind derzeit allgegenwärtig. Politik und Unternehmen reagieren nur langsam. Als Einzelperson fühlt man sich oft machtlos. Macht es überhaupt Sinn, sich zu bemühen? „Sie können mit Ihrer Familie vielleicht nicht die Welt retten. Aber auch im Kleinen kann man einen Beitrag für einen gesünderen Planeten leisten“, so Heidemarie Stuck, Pädagogische...

  • 17.02.20
Lokales
Draßburgs Bürgermeister Christoph Haider und Modellregionsmanager Ernst Wild
4 Bilder

Unsere Erde
Draßburg hat Mut zum Klimaschutz

Die Gemeinde Draßburg ist Teil der Klima- und Energie-Modell-Region Kogelberg – Smart Region Kogelberg – und setzt auch darüber hinaus zahlreiche Klimaschutz-Maßnahmen. Für Bürgermeister Christoph Haider braucht es mehr Mut zum Klimaschutz. DRASSBURG. Mit Jahresbeginn 2018 haben sich acht Gemeinden (Baumgarten, Draßburg, Forchtenstein, Hirm, Loipersbach, Mattersburg, Rohrbach und Schattendorf) aus dem Bezirk Mattersburg zur Klima- und Energie-Modellregion "Smart Region Kogelberg"...

  • 17.02.20
Lokales
Bis zum 20. Mai kann im "anzüglich organic & fair"-Store nachhaltige Ware gekauft werden.
2 Bilder

anzüglich organic & fair
Nachhaltige Kleidung und Accessoires shoppen

Nachhaltig produzierte Kleidung finden Modeinteressierte bei "anzüglich organic & fair". NEUBAU. Bis Mai 2020 hat der Pop-up-Shop in der Mariahilfer Straße 22–24 von Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und am Samstag von 10 bis 18 Uhr offen. Damen- und Herrenmode, Taschen, Schuhe, Accessoires und Kosmetikprodukte bis hin zum Geschenkartikel bietet das Geschäft. Nachhaltiger Pop-up-StoreDarin findet man vegane Ledertaschen aus Apfelschalen oder aus gesammelten Plastikmüll...

  • 17.02.20
Gesundheit
Margareta Zimmermann freut sich ihren Kunden natürliche Kost anbieten zu können.

essenswert.at
Lebensmittelladen erhält Auszeichnung

Bei der Messe "Genuss statt Masse" konnte auch eine Josefstädter Unternehmerin einen Preis mit nach Hause nehmen. JOSEFSTADT. Genuss hat in Wien einen sehr hohen Stellenwert. Dazu kommt aber auch immer mehr der Wunsch nach Nachhaltigkeit. Damit punktete nun Margareta Zimmermann, die in der Schlösselgasse 20 einen Lebensmittelhandel namens "essenswert.at" betreibt (die bz berichtete). Im Rahmen der Messe "Genuss statt Masse" wurden die Lieblingslebensmittelhändler der Wiener gewählt....

  • 17.02.20
  •  1
Lokales
Grünes Hornstein: diese Frühjahr werden 130 Bäume im Ort gesetzt
3 Bilder

Unsere Erde
Hornstein setzt auf Klimaschutz

Die Gemeinde Hornstein ist sowohl Teil der Klima- und Energie-Modellregion (KEM) als auch der Klimawandelanpassungsregion (KLAR) – und setzt auch darüber hinaus zahlreiche Klimaschutz-Maßnahmen. Die Bezirksblätter im Gespräch mit Bürgermeister Christoph Wolf. Seit wann setzt Hornstein Klimaschutz- bzw. Energiemaßnahmen? Bgm. Christoph Wolf: „Mit meinem Antritt als Bürgermeister haben wir den Fokus vermehrt auf die Themen Natur-, Umwelt- und Klimaschutz gelegt. Der Gemeinderat hat dazu Ende...

  • 13.02.20
Lokales
"Frau Elfriede" kocht jeden Tag frisch und regional in Hallein.
Video 

Umwelttipp der Woche
Frau Elfriede weiß, wie nachhaltiges Kochen geht

Jeden Donnerstag um 6 Uhr haben wir für euch den Umwelttipp der Woche parat. Dieses mal spricht die Halleinerin Elfriede Pöttgen über nachhaltiges Kochen.  HALLEIN. "Frau Elfriede" ist aus der Halleiner Gastronomieszene nicht wegzudenken. Die Frau mit dem markanten Auftritt achtet in ihrer öffentlichen Küche am Schifferplatz genau auf Nachhaltigkeit, Regionalität und das nichts im Mistkübel landet. Im Video erklärt sie euch, wie sie das jeden Tag macht.

  • 13.02.20
Lokales
Nachhaltigkeit in der Gemeinde Serfaus: Ein ehrgeiziges und Zukunftsprojekt soll erarbeitet und umgesetzt werden.
4 Bilder

Zukunftsprojekt
Gemeinde Serfaus forciert künftig die Nachhaltigkeit

SERFAUS (otko). In der Gemeinde Serfaus wird im kommenden Jahr ein ehrgeiziges Zukunftsprojekt erarbeitet, das anschließend umgesetzt wird. Dorfentwicklungsprozess In der Gemeinde Serfaus läuft seit zwei Jahren ein Dorfentwicklungsprozess. Zehn Ziele wurden formuliert und derzeit werden die Maßnahmen erarbeitet. Bereits 2019 fand eine Open-Space-Veranstaltung statt. Laut Bürgermeister Paul Greiter wird die Maßnahmenformulierung im März im Gemeinderat endredigiert und dann soll im Frühjahr...

  • 12.02.20
Lokales
Wissen mit Zwirn und Nadel umzugehen: Brigitte und Johanna. Die beiden Ehrenamtlichen waren die letzten Male fast immer mit dabei.

Reparatur-Café Lungau
Erster Termin 2020 ist in Göriach

Das erste "Reparatur-Café Lungau" des Jahres 2020 wird in Göriach stattfinden. GÖRIACH. Sehnsüchtig wird das erste "Reparatur-Café Lungau" des Jahres 2020 in Teilen der Bevölkerung erwartet. Nun stehen Termin und Ort fest: in Göriach wird es stattfinden. Die ehrenamtlichen BastlerInnen, HelferInnen und Handwerksexperten stehen am Samstag, 7. März, von neun bis zwölf Uhr, im Infrastrukturhaus der Gemeinde parat. Instand gesetzt werden Dinge, die die Besucher selber per Hand tragen können,...

  • 12.02.20
  •  1
Lokales
Sandra Zorn (links) und ihre Mitarbeiterin Fanni Pinter-Neubauer in der "bottega mattilia" in Hallein.
Video 

Umwelt Tipp der Woche
Sandra Zorn erzählt, was sie für die Umwelt tut

Bezirksblätter-Online-TV: Donnerstag ist der Bezirksblätter "Gründonnerstag". Jede Woche, um 6 Uhr erfahrt ihr Tipps zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit. HALLEIN. Sandra Zorn hat gemeinsam mit ihrem Mann und dem Rest der Patchworkfamilie die "bottega mattilia", ein italienisches Spezialitätenlokal, in Hallein eröffnet. Sie setzt privat und beruflich auf Nachhaltigkeit. Im Video erzählt die Gastronomin, was sie für die Umwelt tut und mit welchen Taten sie andere inspirieren...

  • 06.02.20
Politik
Gelöste Polymere werden als Wirk- und Hilfsstoffe in Wasch- sowie Reinigungsmitteln eingesetzt.
2 Bilder

Unsere Erde
"Mikroplastik muss in Chemikalienverordnung aufgenommen werden"

Antrag der Salzburger Neos zum Thema "Mikroplastik" wurde in der Ausschusssitzung vom 15. Jänner 2020 einstimmig über von allen Parteien angenommen. SALZBURG. Die zunehmende Verschmutzung der Gewässer, Meere und Böden mit Mikroplastik ist hinlänglich bekannt und es werden vermehrt Maßnahmen zur Vermeidung und zur Reduzierung von Mikroplastik gefordert. Auch die Salzburger Neos machen Mikroplastik in der Ausschusssitzung vom 15. Jänner 2020 zum Thema. "Die anwachsende Kontamination der...

  • 22.01.20
Politik
Auch Wert- und Gefahrenstoffe landen im Restmüll.
2 Bilder

Müll
Salzburg soll raus aus der Wegwerfgesellschaft

Umweltlandesrat Heinrich Schellhorn will Pfandsystem für Pet-Flaschen und schärfere EU-Richtlinien für Textilien. Herr Landeshauptmann-Stellvertreter, die Restabfall-Analyse hat für Salzburg ergeben, dass wir zu viele Lebensmittel wegwerfen. 27 Kilogramm pro Kopf. Warum ist das so? Wo liegt der Fehler im System? HEINRICH SCHELLHORN: Grundsätzlich ist zu sagen, dass Salzburg im Österreichschnitt liegt. Es läuft also bei uns nicht schlechter als anderorts. Aber jedes Lebensmittel, das...

  • 03.01.20
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.