Unsere Erde „Unsere

Wir setzen das Jahr 2020 unter den Themenschwerpunkt „Unsere Erde“. In allen Printausgaben sowie auf meinbezirk.at berichten wir regelmäßig über die Themen Umwelt- und Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Dazu gibt es Tipps, wie auch Sie Ihr Privatleben nachhaltiger gestalten können.
Mitmachen erwünscht!

Unsere Erde

Beiträge zum Thema Unsere Erde

Ecoguide: Bürgermeister Stefan Deutschmann, Elke Kaltenhauser (Itek), Karl Kaltenhauser (Itek), Paul Roither (Wirtschaftskammer Kärnten)
 1   2

Nachhaltige Verkehrsschilder
Verkehrsschilder aus Bambus

Grafensteiner Unternehmen produziert nachhaltige Verkehrsschilder. GRAFENSTEIN. Das Grafensteiner Verkehrs- und Beschilderungstechnik-Unternehmen "Itek" hat neue Verkehrsschilder entwickelt, die aus Bambus und Accoya hergestellt werden. Sie schützen, ausgestattet mit High-Tech-Funktionen, die Umwelt nachhaltig. Bei der Herstellung von Verkehrszeichen wird häufig Aluminium eingesetzt. Alu kann zwar wiederverwertet werden, allerdings fällt bei der Produktion ein hoher CO2-Ausstoß an. Hohe...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Christian Lehner
Stefan Guggenberger (Abt. Klima‐ und Umweltschutz), Stadtrat Frank Frey, Bürgermeisterin Dr. Maria‐Luise Mathiaschitz und Dr. Wolfgang Hafner (Leiter der Abteilung Klima‐ und Umweltschutz) präsentierten die Ergebnisse der Studie "ADAPT – Urban Heat Island".

Klimaschutz
Die Zahl der Hitzetage ist im Steigen

Eine Studie untersuchte Maßnahmen gegen die Zunahme urbaner Hitze-Inseln in Klagenfurt. KLAGENFURT. Die Landeshauptstadt hat als Pilotstadt an einer Studie über die künftigen Auswirkungen der Klimaerwärmung und des Klimawandels mitgewirkt. Titel des Projekts:  ADAPT – Urban Heat Islands“.  Aufgrund der Ergebnisse der Studie fordert Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz eine Änderung in der neuen Verordnung der Kärntner Bauordnung: Behörden sollen Klimaschutzmaßahmen gesetzlich...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Christian Lehner
Der Bürgermeister von Mallnitz Günther Novak und Landesrätin Sara Schaar präsentieren das Konzept des ersten europäischen Klima-und Umwelt-Bildungszentrums in Mallnitz.
  4

Naturschutz
Bildungszentrum zum Schutz unserer Umwelt

Startschuss für das erste europäische Klima- und Umwelt-Bildungszentrum in Mallnitz: Landesrätin Sara Schaar präsentierte heute in Klagenfurt das Konzept für das neue Kompetenz-Zentrum. Die Eröffnung soll im nächsten Frühjahr stattfinden. KÄRNTEN. Standort für das erste europäische Klima- und Umwelt-Bildungszentrum (EKUZ) wird Mallnitz im Bezirk Spittal an der Drau sein. Um dieses, in Europa einzigartige, Kompetenz-Zentrum für Klima und Umwelt ins Leben zu rufen, schlossen sich das Land...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Sabine Rauscher
Die WOCHE-Redakteure Bettina Knafl, Thomas Dorfer, Julia Dellafior und Christian Lehner (von links)
 1   5

WOCHE-Redaktion
Redakteure geben Tipps für nachhaltigen Tourismus

„Unsere Erde“ ist der Titel des Themen-Schwerpunktes der WOCHE Kärnten im laufenden Jahr, eine Aktion zum Umwelt- und Klimaschutz. Dieses Mal geben WOCHE-Redakteure Ratschläge, wie sie sanften Tourismus und Urlaub ohne Fußabdruck in ihre ganz persönliche Urlaubsplanung integrieren. Bettina Knafl, Redaktion St. Veit „Ob der Burgbau zu Friesach, ein Spaziergang auf die Burg Hochosterwitz oder die vielen Museen und Freibäder: Es gibt in Mittelkärnten wunderbare Ausflugsziele, die sich für...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal
Klagenfurts Vizebürgermeister Wolfgang Germ (links) und Villachs Bürgermeister Günther Albel (rechts) präsentieren die Informations-Kampagne "Batterien und Akkus – nach dem Ableben abgeben".

Müllentsorgung
Info-Kampagne: Batterien und Akkus richtig entsorgen

In Kärnten landen jedes Jahr 80.000 Kilogramm Batterien im Haushaltsmüll. Eine breit angelegte Informations-Kampagne der Kärntner Abfallwirtschafts-Verbände soll dem jetzt entgegenwirken. KÄRNTEN. Unter dem Titel "Batterien und Akkus – nach dem Ableben abgeben" soll die Informations-Kampagne die Kärntner über das richtige Recycling aufklären und die Gefahren von falsch entsorgten Batterien und Akkus aufzeigen. Diese sind nicht nur ein enormes Sicherheitsrisiko, mit dem achtlosen Wegwerfen...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Sabine Rauscher
Die WOCHE-Redakteure Thomas Dorfer, Kristina Orasche, Stefan Plieschnig, Alexandra Wrann und Christian Lehner (von links)
 1  1   6

WOCHE-Redaktion
Redakteure geben Tipps für Nachhaltigkeit im Alltag

„Unsere Erde“ ist der Titel des Themen-Schwerpunkts der WOCHE Kärnten im laufenden Jahr, eine Aktion zum Umwelt- und Klimaschutz. Dieses Mal geben WOCHE-Redakteure Ratschläge, wie sie Nachhaltigkeit und Ressourcen-Schonung in ihren ganz persönlichen Alltag integrieren. Kristina Orasche, Redaktion Völkermarkt „Um Umwelt und Klima zu schützen, kaufe ich regionale Lebensmittel ein. Diese Lebensmittel werden in der Region produziert – so fallen lange Transportwege weg und jeder kann ganz...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal
Kinder gestalten den Brunnen selbst
  4

Weltwassertag
Dorfbrunnen für das SOS-Kinderdorf Moosburg

Heute ist Weltwassertag. Um dem bedeutenden Thema "Wasser" Aufmerksamkeit zu widmen, initiiert auch das SOS-Konderdorf Moosburg ein nachhaltiges Projekt.  MOOSBURG. Ziel des von der UNESCO ins Leben gerufenen Weltwassertages ist es, auf die Bedeutung des Wassers als Lebensgrundlage für die Menschheit aufmerksam zu machen. Unter dem Motto "Alles fließt" wird Wasser bald aus einem eigenen Dorfbrunnen im SOS-Kinderdorf Moosburg sprudeln.  Arbeiten laufen auf Hochtouren In der Ton- und...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Sabrina Strutzmann
Bis zum Jahr 2025 soll der Bedarf von rund 25.000 Haushalten durch Sonnenstrom gedeckt werden.
  2

Photovoltaik
Eine Kelag-Offensive für den Sonnenstrom

„20.000 Dächer“-Offensive: Die Kelag investiert 60 Millionen Euro in Photovoltaik. KÄRNTEN. Der Energieversorger Kelag nutzt seine jahrelange Erfahrung in der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien und setzt neben der Wasser- und der Windkraft zusätzlich auf die verstärkte Nutzung der Sonnenenergie zur Stromerzeugung. Mit der „20.000 Dächer“-Offensive macht die Kelag einen weiteren Schritt in Richtung grüne Energiezukunft und leistet aktive Beiträge zum Klimaschutz und zur nationalen...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal
Vizebürgermeister Wolfgang Germ im Kindergarten St. Ursula bei einer Müll-Fasten-Schulung

Müllvermeidung
Kinder lernen Müll-Fasten

Klagenfurter Kinder werden zu Müllvermeidungs-Experten ausgebildet. KLAGENFURT. Um die erwachsenen von morgen schon von klein auf für Mülltrennung und Abfallminimierung zu sensibilisieren, touren derzeit Experten der Abfallberatung der Abteilung Entsorgung durch die Klagenfurter Kindergärten und Schulen. Im Mittelpunkt der Tour steht „Müll-Fasten“ – die Kinder sollen für ein bewussteres Einkaufen sensibilisiert werden, und die Experten erklären, wie Müll vermieden werden kann und wie...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Christian Lehner
Auf 1.900 Meter Seehöhe produzieren neun Windräder im Tauernwindpark, auch Windpark Oberzeiring genannt, „grünen“ Strom
  4

Lokalaugenschein
Eine Gemeinde im Aufwind

Was in Kärnten umstritten ist, entwickelte sich in der steirischen Gemeinde Pölstal zu einer Erfolgsgeschichte: Auf 1.900 Meter Seehöhe produzieren neun Windräder „grünen“ Strom. KÄRNTEN. Land und Bund setzen sich ehrgeizige Ziele: Bis 2030 soll in Österreich zu hundert Prozent erneuerbare Energie zum Einsatz kommen. Der Energie-Masterplan 2025 sieht in Kärnten unter anderem fünfzig Windräder mit einer jeweiligen Jahresleistung von fünf Gigawattstunden vor. Eine Mammutaufgabe Kärntens...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal
Kelag-Vorstand Manfred Freitag: Mit Windanlagen alleine ist der Haushalt der erneuerbaren Energie nicht „aufzutanken“

Kelag-Vorstand
„Windenergie ist nur ein Standbein erneuerbarer Energie!“

Kelag-Vorstand Manfred Freitag nimmt im Gespräch mit der WOCHE zum Energie-Masterplan, möglichen Standorten von Windrädern und die erhöhten Netztarife Stellung. KÄRNTEN. Landes- und Bundesregierung setzen sich ehrgeizige Ziele: Bis 2030 soll in Österreich zu hundert Prozent erneuerbare Energie zum Einsatz kommen. Der Energie-Masterplan 2025 sieht in Kärnten unter anderem fünfzig Windräder mit einer jeweiligen Jahresleistung von fünf Gigawattstunden vor. 30 Terawattstunden...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.