Sicherer Schulweg
Augen auf zu Schulbeginn

Das Abenteuer Schulweg beginnt wieder
8Bilder
  • Das Abenteuer Schulweg beginnt wieder
  • Foto: Bernhard Knaus
  • hochgeladen von Christian Lehner

Abenteuer Schulweg. Die WOCHE bittet Eltern, die Augen offen zu halten und Gefahrenstellen zu nennen.

KLAGENFURT (chl). Mit dem Schulbeginn beginnt für viele auch das Abenteuer Schulweg. Eltern machen sich mit den Taferlklasslern auf den Schulweg, um sie auf Gefahren hinzuweisen, oder sie machen sich Sorgen, ob der Schulweg wohl sicher genug ist, um die Kleinen nach einer Einschulungsphase den Weg alleine gehen zu lassen.
Daher wollen wie Leserinnen und Leser der WOCHE Klagenfurt bitten, auf Gefahrenstellen hinzuweisen. Wir werden die Anregungen sammeln und an das Verkehrsreferat weiterleiten – und natürlich dran bleiben, damit die Hinweise auch wirklich bearbeitet werden. (siehe WOCHE-Aufruf).

Regelmäßig überprüft

„Die Überprüfung der Schutzwege, Hinweismarkierungen oder Vorsichtsgebotstafeln im Bereich der Schulen erfolgt von unseren Mitarbeitern regelmäßig und vor Schulbeginn verstärkt. Die Mitarbeiter prüfen, ob Bedarf an frischer Markierung oder ähnlichem besteht. Außerdem gehen wir selbstverständlich Hinweisen von besorgten Eltern nach“, versichert Verkehrs-Referent Stadtrat Christian Scheider. Für di WOCHE hat Scheider aktuell durchgeführte Sicherheitsmaßnahmen gelistet (siehe Zur Sache).

Siebenhügelstraße sicherer

Schon lange gefordert wird eine Sicherheitslösung für den Bereich Sportpark/Stadion bzw. Hokip-Kindergarten in der Siebenhügelstraße. Immer mehr Kinder und Jugendliche tummeln sich in diesem Bereich und nutzen das Sportangebot. Daher wurde auf Initiative von Scheider bereits Tempo 30 eingeführt. Weitere Sicherheitsmaßnahmen werden folgen. Scheider: "Durch die Verbesserung der Haltestellen-Situation an der Südseite der Siebenhügelstraße und die Neuerrichtung einer nordseitigen Haltestelle stadtauswärts kann der langersehnte Wunsch nach einer sicheren Überquerungsmöglichkeit für Fußgänger erfüllt werden." Gebaut wird eine Mittelinsel, somit ist dann eine Querung in zwei Etappen möglich. Zu Schulbeginn will Scheider zudem die Querungsfrequenz messen lassen. Wenn es notwendig ist, soll danach ein Schutzweg entstehen.

Mehr Umsicht geboten

Im Vorjahr wurden in Kärnten bei 48 Verkehrsunfällen insgesamt 54 Schulkinder auf ihrem Weg von bzw. zur Schule teils schwer verletzt. „Unsere Kinder sind die schwächsten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer. Damit sie sicher in der Schule und wieder Zuhause ankommen und die Zahl der Unfälle abnimmt, ist es ganz besonders wichtig, allen verstärkt ins Bewusstsein zu rufen, dass Kinder aus dem Vertrauensgrundsatz ausgenommen sind und gerade im Schulumfeld besondere Achtsamkeit geboten ist“, appelliert Peter Felber vom Kuratorium für Verkehrssicherheit an die Umsicht der Autolenker.

ZUR SACHE
Aktuell durchgeführte Maßnahmen im Bereich Schulwegsicherung

Volksschule 22: Randmarkierung, Symbol 30
Volksschule 23: Schutzweg, Symbol 30
Volksschule 4: Schockmarkierung, Symbol 30
Volksschule 20: Schutzweg, Symbol 30
Volksschule 27: Symbol 30
Volksschule St. Ursula: Schutzweg
Volksschule 13: Symbol 30
Volksschule 9: Symbol 30
NMS Annabichl: Symbol 30
NMS 3 Hasnerstraße: Schutzweg, Symbol 30
Ponfeld: Gehstreifen mit Abmarkierung

Anzeige
Schädlingsbekämpfer Manuel Klement ist Experte auf seinem Gebiet und berichtet über aktuell vorherrschende Schädlingsprobleme in Kärnten.
2

ContraPest
Schädlingsbekämpfer sind keine Mörder

Manuel Klement von ContraPest möchte mit dem schlechten Ruf der Schädlingsbekämpfer aufräumen. VILLACH. Schädlingsbekämpfer werden zumeist mit Ekel üblen Gerüchen und ständiger Arbeit mit Ungeziefer verbunden. Manuel Klement hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung aufzuklären. Der Fachmann ist meist dann gefragt, wenn wir selbst nicht weiter wissen. In diesem Fall ist ein professioneller Schädlingsbekämpfer der ideale Ansprechpartner. Nicht umsonst handelt es sich um einen...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen