Drogenambulanz: Lösung gesucht

Geschlossene Türen: In der Drogenambulanz werden keine neuen Klienten aufgenommen
2Bilder
  • Geschlossene Türen: In der Drogenambulanz werden keine neuen Klienten aufgenommen
  • hochgeladen von Markus Vouk

KLAGENFURT (mv). Die Drogenambulanz in der Landeshauptstadt Klagenfurt kann derzeit keine neuen Klienten mehr aufnehmen. Zurzeit werden rund 700 Personen in der Institution des Magistrates behandelt. Jeden Tag werden rund sechzig Personen betreut. "Wir haben sowohl räumlich als auch personell unsere Grenzen erreicht. Deshalb können wir keine neuen Patienten aufnehmen. Es gibt bereits eine Warteliste", sagt Claudia Scheiber, Leiterin der Drogenambulanz. In der Einrichtung sind zwölf Personen, unter ihnen Mediziner und Psychologen, beschäftigt. Sie sind beim Magistrat angestellt, die Lohnkosten werden vom Land übernommen. Die Miete für die Räumlichkeiten zahlt die Stadt.

Lösung wird gesucht

Der zuständige Stadtrat Jürgen Pfeiler sagt: "Es wird derzeit an einer Lösung gearbeitet. Am Freitag soll es ein Gespräch mit Gesundheitsreferentin Beate Prettner geben." Dass die Ambulanz auf das Gelände des Klinikums übersiedeln könnte, schließt der Stadtrat aus. "Ich glaube das Krankenhausgelände wäre nicht der optimale Standort, da es auch in den Abendstunden Therapiemöglichkeiten geben muss", ist Pfeiler überzeugt. Kerstin Schmid, Sprecherin der Gesundheitsreferentin Beate Prettner, sagt: "Es werden derzeit mehrere Möglichkeiten von einer Expertengruppe geprüft. Wir sind bestrebt so schnell wie möglich eine Lösung zu finden".

Keine zweite Ambulanz

In der Szene wird häufig kritisiert, dass es nur eine Drogenambulanz gibt. "Ich war fünf Jahre in der Ambulanz und bin jetzt clean. Aber es wäre schön gewesen, wenn man zwischen mehreren Institutionen hätte wählen können", sagt eine ehemalige Klientin. Eine zweite Ambulanz ist für Jürgen Pfeiler keine Option. "Eine zweite Drogenambulanz ist nicht angedacht", sagt Pfeiler.

Geschlossene Türen: In der Drogenambulanz werden keine neuen Klienten aufgenommen
Jürgen Pfeiler, Vizebürgermeister.
Autor:

Markus Vouk aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.