Drogenambulanz

Beiträge zum Thema Drogenambulanz

Gesundheit
Die medizinische Leiterin der Klagenfurter Drogenambulanz, Claudia Scheiber, die Kärntner Gesundheitsreferentin Beate Prettner und der Wolfsberger Gesundheitsstadtrat Alexander Radl (von links)
25 Bilder

Mini Med Studium
Claudia Scheiber: "Alkohol und Zigaretten sind Einstiegsdrogen"

Claudia Scheiber, die medizinische Leiterin der Klagenfurter Drogenambulanz, referierte in Wolfsberg über legale und illegale Suchtmittel.  WOLFSBERG. Die vergleichsweise vielen Drogentoten im heurigen Jahr in unserem Bundesland haben zu einer intensiven öffentlichen Diskussion über  diese erschreckenden Statistik geführt. Passend zur Thematik hielt die Leiterin der Klagenfurter Drogenambulanz, Claudia Scheiber, vor Kurzem im Rahmen des Mini Med Studiums in den Wolfsberger Kultur-Stadt-Sälen...

  • 10.10.18
Lokales
In der Klagenfurter Drogenambulanz werden derzeit 650 Patienten behandelt. Etwa 60% aller Suchtkranken werden erreicht (Featurefoto)
2 Bilder

Nun fix: Drogenambulanz zieht im Herbst nach St. Peter

Nach eineinhalb Jahren Aufnahmestopp zwecks Überfüllung siedelt die Drogenambulanz im Herbst ins alte Krone-Gebäude in der St. Peter Straße und kann dann 700 Patienten betreuen. KLAGENFURT (vep). Immer lauter werden die Rufe, Klagenfurt müsse sein Drogenproblem in den Griff bekommen. Festnahmen von Dealern und tragische Todesfälle von Süchtigen, die Bezeichnung Klagenfurts als Drogenhochburg – das Thema beherrscht seit Wochen immer wieder die Schlagzeilen, in der Stadtpolitik wird von der FPÖ...

  • 16.08.17
  •  1
Lokales
„Jede Maßnahme, die Sucht verhindert, ist eine doppelt vernünftige Investition", so Prettner

Suchtstrategie: Personal im Drogenambulatorium Roots wird aufgestockt

Für Gesundheitsreferentin Beate Prettner sind Aufklärung und Sensibilisierung die stärksten Waffen im Kampf gegen Drogen. Ab sofort wird der Personalstand im Drogenambulatorium Roots in Villach aufgestockt. Die Neustrukturierungsphase der Drogenambulanz Klagenfurt hat dazu geführt, dass sich die Patientenströme nach Villach verlagert haben. „Nun ist man auch in Villach an die Personalgrenzen des Möglichen gestoßen. Mittlerweile befinden sich mehr als 500 Patienten bei Roots in Behandlung, rund...

  • 27.07.17
Leute
3 Bilder

Roots Jubiläum

VILLACH (ak). Mit einem Tag der offenen Tür feierte "Roots", mit Fachbereichsleiter Gerald Kattnig das zehnjährige Jubiläum. Maßgeblich am Aufbau der Drogenambulanz und -beratungseinrichtung beteiligt war Renate Clemens-Marinschek. Gratuliert haben Stadtrat Andreas Sucher und AVS Psychologe Kurt Kurnig,

  • 11.03.16
Lokales
Schreckliche Bilanz: In der Landeshauptstadt sind heuer schon zwei Drogentote zu beklagen

Zu wenige Plätze für Suchtkranke

Zwei Drogentote in drei Wochen. Heroin wurde zu Alltagsdroge. Therapieeinrichtung ist überfordert. KLAGENFURT (mv). In der Landeshauptstadt ist heuer bereits der zweite Drogentote zu beklagen. "Laut einem toxikologischen Gutachten ist der 28-Jährige an einer Mix aus Kokain und Medikamenten verstorben", sagt Karl Schnitzer, Leiter der Drogengruppe im Landeskriminalamt. Der Konsument war der Polizei – wie auch der 21-jährige Ebenthaler, der Anfang des Jahres im Klinikum an einer Überdosis Heroin...

  • 26.01.16
Lokales
Die Suchtgiftmissbrauch: Die Anzahl Therapieplätze für Abhängige soll gesteigert werden

Mehr Therapieplätze für Drogenabhängige

Trägerverein für die Drogenambulanz wurde gefunden. Fünfzehn Akutbetten im Klinikum geplant. KLAGENFURT (mv). Das Jahr ist erst wenige Tage alt und in der Landeshauptstadt ist bereits der erste Drogentote zu beklagen. Aus Insiderkreisen ist zu hören, dass die Drogenambulanzen mit dem gesteigerten Andrang an Hilfesuchenden überfordert sind. Nicht selten müssen Abhängige mehrere Wochen auf einen Therapieplatz warten. Ein weiteres Problem sind die Akutplätze, in denen Entzugtherapien angeboten...

  • 13.01.16
Lokales
Geschlossene Türen: In der Drogenambulanz werden keine neuen Klienten aufgenommen
2 Bilder

Drogenambulanz: Lösung gesucht

Die Drogenambulanz stößt personell und räumlich an ihre Grenzen und nimmt keine Klienten auf. KLAGENFURT (mv). Die Drogenambulanz in der Landeshauptstadt Klagenfurt kann derzeit keine neuen Klienten mehr aufnehmen. Zurzeit werden rund 700 Personen in der Institution des Magistrates behandelt. Jeden Tag werden rund sechzig Personen betreut. "Wir haben sowohl räumlich als auch personell unsere Grenzen erreicht. Deshalb können wir keine neuen Patienten aufnehmen. Es gibt bereits eine Warteliste",...

  • 20.05.15
Lokales
LHStv. Peter Kaiser, VzBgM. Maria-Luise Mathiaschitz und Dr. Claudia Scheiber betonen anlässlich des 10 Jahr-Jubiläums der Drogenambulanz Klagenfurt die Wichtigkeit von Hilfseinrichtungen für suchtkranke Menschen

Bewährte Hilfe für Drogenkranke

LHStv. Kaiser und VzBgM. Mathiaschitz zu 10 Jahre Drogenambulanz Klagenfurt: „Unverzichtbare Einrichtung, in der engagierte MitarbeiterInnen alles tun, um zu helfen, zu unterstützen und die Gesundheit zu schützen!“ Seit zehn Jahren kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Drogenambulanz Klagenfurt um suchtkranken Menschen, die illegale Drogen konsumieren. Auf die Entwicklung und die Wichtigkeit dieser vom Gesundheitsreferat des Landes und der Stadt Klagenfurt finanzierten...

  • 07.11.12
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.