Gesundheit mit der Muttermilch aufgesogen

LHStv. Peter Kaiser weist anlässlich der Weltstillwoche auf kostenloses Stillberatungsangebot in allen Bezirksstädten hin
  • LHStv. Peter Kaiser weist anlässlich der Weltstillwoche auf kostenloses Stillberatungsangebot in allen Bezirksstädten hin
  • Foto: Foto Gernot Gleiss
  • hochgeladen von Andreas Schäfermeier

LHStv. Peter Kaiser weist anlässlich der Weltstillwoche auf kostenloses Stillberatungsangebot in allen Bezirksstädten hin

Die vom 1. bis 7. Oktober dauernde Weltstillwoche unter dem Motto „Aus Erfahrung die Zukunft gestalten“ nahm heute Gesundheitsreferent LHStv. Peter Kaiser zum Anlass, auf die Bedeutung des Stillens generell und die Stillberatung des Landes im Besonderen aufmerksam zu machen. Letztere werde seit nunmehr drei Jahren kostenlos in allen Kärntner Bezirken angeboten und von international geprüften Still- und Laktationsberaterinnen bzw. LaLecheLiga-Beraterinnen durchgeführt.

Konkret finden die Beratungen in Völkermarkt und Spittal an der Drau beim Hilfswerk Kärnten, in Wolfsberg bei der AVS, in St. Veit an der Glan im Eltern-Kind-Zentrum KIMAMA, für den Bezirk Klagenfurt-Land im Eltern-Kind-Zentrum Klagenfurt, in Feldkirchen in der Mädchen-Frauen- und Familienberatungsstelle "Lichtblick", in Hermagor im Eltern-Kind-Zentrum Hermagor und für den Bezirk Villach-Land am Gesundheitsamt der Bezirkshauptmannschaft Villach statt. Auch die Magistrate Klagenfurt und Villach bieten Stillberatung an.

Laut Kaiser wurden beispielsweise im Jahr 2011 allein in den acht Beratungsstellen des Landes - also ohne Klagenfurt und Villach, wo die Städte als Anbieter fungieren - 454 persönliche sowie 765 telefonische Beratungsgespräche durchgeführt, Tendenz steigend. Die Kosten für die erfolgreiche Aktion bezifferte der Gesundheitsreferent mit 30.000 Euro jährlich.

Laut Experten bringt Stillen sowohl Kindern als auch Müttern erhebliche gesundheitliche Vorteile. Unter anderem erhalte ein Baby durch die Muttermilch Abwehrstoffe gegen viele Krankheiten, das Allergierisiko werde vermindert und auch späterem Übergewicht und Diabetes würde vorgebeugt. Bei den Müttern wiederum werde das Risiko auf Brust- und Eierstockkrebs gesenkt, Osteoporose vorgebeugt und die Gewichtsabnahme gefördert. Beim Stillen ausgeschüttete Hormone würden überdies die Mutter-Kind-Beziehung nachhaltig positiv beeinflussen.

Nähere Informationen zur „Stillberatung Kärnten“ auf www.ktn.gv.at
Sowie bei
Dr. Michaela Brammer
Amt der Kärntner Landesregierung
Abt. 5 (Kompetenzzentrum Gesundheit)
UA Sanitätswesen
Mießtalerstr.1
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Tel.: 050 536 15091

Autor:

Andreas Schäfermeier aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.