09.10.2017, 07:23 Uhr

Ein Abend für die Chöre

Zum erfolgreichen "Rosentaler Singen" lud Talschafts-Obfrau Eva-Maria Rebernig mit ihrem Team (Foto: KK)

Das "Rosentaler Singen" mit unglaublicher Beteiligung: Über 150 Sänger waren mit dabei.

FERLACH. Zu einer wahren Großveranstaltung lud Talschafts-Obfrau Eva-Maria Rebernig mit ihrem Vorstands-Team: Das 46. "Rosentaler Singen" ging mit zwölf Chören und 150 Sängern im Ferlacher Rathaussaal über die Bühne. Dass Singen sich über die Grenzen der Sprache hinwegsetzt, bewies der erste Auftritt des Männerchores aus Windisch Bleiberg. Wie in den Vorjahren waren der Singkreis Köttmannsdorf, die "Steinrösler" aus Viktring, der Singkreis Maria Rain, das Doppelquintett Singerberg, das Ensemble "Hamatgfühl", der MGV Maria Rain, der GCH Ludmannsdorf und der MGV Alpenrose Ferlach vertreten. Die "Wanderbuam" Köttmannsdorf feierten nach mehr als 25 Jahren Talschafts-Abstinenz ein Wiedersehen, Premiere hatte z. B. der GCH Koschatwiege Viktring. 

Ein Chor mit 150 Sängern

Neben den Einzeldarbiertungen der Chöre gab es zusätzlich den Talschafts-Männerchor, den gemischten Talschaftschor sowie den "Großen Talschaftschor" mit über 150 Sängern zu hören. Für die musikalische Veranstaltung zeichnete Daniel Vallant verantwortlich, der auch den Riesen-Chor leitete. Für das optische Bild sorgten die Ferlacher Goldhaubenfrauen und der Trachtenverein. Andreas Köllich führte gekonnt durchs Programm.

Zugehört haben u. a. die Stadträte Franz Wutte und Sven Skjellet, Figaro Helga Seeber, Poet Hans Tuschar, Raiffeisen-Aufsichtsratsvorsitzender Robert Lutschounig, Trachten-Obfrau Christa Chreiska, Versicherungs-Profi Walter Oblak oder Renault-Lady Martina Ogris.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.