05.10.2017, 14:33 Uhr

Cafè Walter: Ende einer 30-jährigen Geschichte

Will den Ruhestand genießen: Edith Walter hat das Café Walter am Neuen Platz an Gernot Siebert verkauft

Vor 30 Jahren übernahm die Konditoren-Familie Walter aus Klagenfurt das Café am Neuen Platz. Jetzt hat Edith Walter mit 77 Jahren einen Schlussstrich gezogen.

INNENSTADT (stp). Eine 30-jährige Ära geht am Neuen Platz in Klagenfurt zu Ende. Edith Walter führte 30 Jahre lang das gleichnamige Café und verabschiedet sich mit 30. September in den verdienten Ruhestand. "Ich habe 30 Jahre lang für dieses Café gelebt. Jetzt möchte ich mit 77 den Rest meines Lebens noch genießen", so Walter.

Viele namhafte Gäste

Das große Angebot an frischen Mehlspeisen wird es weiterhin am Hauptstandort in der 10. Oktober Straße geben. Auch die beliebten Torten – u.a. die Haustorte – wird es künftig bei Arthur Walter jun. in der Konditorei zu kaufen geben.
Durch die zentrale Lage inmitten von Klagenfurt hat sich das Café Walter im Laufe der Jahre einen großen Stock an Stammkunden aufgebaut. Auch prominente Namen wie Dagmar Koller, Anneliese Rohrer oder Josef Moser durfte Edith Walter in ihrem Café begrüßen. "Die Stammkunden verstehen meine Entscheidung", so die Chefin.

"Gurktaler übernimmt"

Übernommen hat das Café mitsamt den angestellten Mitarbeiterinnen Gernot Siebert, der vom Benediktinermarkt als "Der Gurktaler" ein Begriff ist. Er wird auch sein eigenes Sortiment an Mehlspeisen anbieten. "Unsere frisch zubereiteten Mehlspeisen wird es nur noch in der 10. Oktober Straße geben", betont Edith Walter, die in ihrem Ruhestand auch nicht mehr in der Hauptfiliale mitarbeiten wolle. "Ich möchte die nächste Zeit einfach nur genießen und längere Strecken mit dem Rad fahren", so Walter, der vor allem der Kontakt zu den Stammgästen fehlen wird.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.