09.06.2017, 05:58 Uhr

Der "Eiserne" mit dem weichen Herz

Roman Sucher (re.) stellt seine Ironman-Teilnahme in den Dienst der guten Sache. Er trainiert 20 Std. pro Woche – sogar am Loiblpass (Foto: Sucher)

Der Klagenfurter Roman Sucher trainiert eisern für seinen ersten Antritt beim Ironman – und hilft damit einem herzkranken Mädchen aus dem Rosental.

KLAGENFURT, ST. JAKOB I. R. (vep). 20 Stunden pro Woche trainiert der Klagenfurter Roman Sucher derzeit, um sich auf seinen ersten Antritt beim Ironman vorzubereiten. Dieser ist nicht nur wegen des ersten Males etwas Besonderes, sondern Sucher stellt seine Teilnahme als "Sozial-Ironman" in den Dienst der guten Sache: "Ich habe schon einige Firmen als Sponsoren gewinnen können. Mit dem Geld soll ein herzkrankes Mädchen aus St. Jakob im Rosental unterstützt werden."

Der ganze Tennisclub hilft

Sucher, der auch Obmann des Tennisclubs St. Jakob i. R. ist, ist auf die Geschichte des Mädchens bei der Reinigung des neuen Clubgebäudes aufmerksam geworden. "Die alleinerziehende Mutter des kranken Mädchens hat uns mit vollem Einsatz unterstützt und hat nicht mal ein kleines Dankeschön annehmen wollen, stattdessen ihre Hilfe auch in Zukunft angeboten", erzählt Sucher. Und das, obwohl ihre 17-jährige Tochter nach einer Herztransplantation im Dezember gefolgt von Nierenversagen ständige Betreuung braucht. "Unser Tennisclub engagiert sich immer wieder für soziale Zwecke. Wir haben uns entschlossen, diesem Mädchen und ihrer Mutter zu helfen", sagt Sucher.
Die Mutter hofft sehr, dass sie einmal ein halbwegs normales Leben führen kann. Ihr Wunsch wäre, Kindergärtnerin zu werden. "Die Schule musste sie abbrechen", sagt Sucher, "aber das Wichtigste für die Mutter ist, dass sie lebt und in Zukunft möglichst unbeschwert leben kann."

Prominente Unterstützung

Trainingsunterstützung für sein Vorhaben erhält Sucher von Triathlonlegende Günter Hörander. Sucher: "Er unterstützt mich sportlich und mental. Er meint, dass ich es in zwölf Stunden ins Ziel schaffen müsste." Unterbietet er diese Zeit, sponsern die Firmen noch eine kleine Bonus-Summe. "Für mich also ein zusätzlicher Anreiz, mein Bestes zu geben", schmunzelt Sucher.

Andere motivieren

Sucher kann sich vorstellen, diese Form der Hilfe als regelmäßige Maßmahme zu etablieren. "Wir haben so viele sportliche Veranstaltungen. Ich kann mir gut vorstellen, regelmäßig Sport für die gute Sache zu betreiben." Sucher hofft zudem auf Nachahmer. "Ich möchte andere motivieren, es mir gleichzutun und den sportlichen Wettkampf mit dem guten Zweck zu verbinden."

Zur Sache: Spenden

Kontakt: roman.sucher@gmail.com, Tel. 0664/23 83 276
Spendenkonto: Sozial-Ironman-2017
IBAN: AT 88 3948 7000 3009 4890, BIC: RZKTAT2K487
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.