07.10.2014, 18:00 Uhr

Schmutz an der Haltestelle sorgt für Ärger

Überfüllte Müllkübel: oft landen Bierdosen einfach am Boden der Haltestelle (Foto: Spari)
Verschmutztes und dauerbelegtes Wartehaus an Haltestelle Landesregierung regt auf.

INNENSTADT (emp). Im Rahmen unserer WOCHE-Serie "Weil es uns nicht egal ist", erreichten uns Hinweise über einen Missstand bei der Bushaltestelle Landesregierung in Klagenfurt.
Diese sei immer verschmutzt, teilweise mit Erbrochenem verunreinigt. "Außerdem ist es so gut wie unmöglich, einen Sitzplatz auf der Bank zu ergattern, weil diese immer dauerbelegt ist", ärgert sich eine Betroffene. Sie wartet mehrmals pro Woche bei der Haltestelle Landesregierung, um mit dem Stadtwerke-Bus nach Hause zu fahren.

Bänke sind blockiert

"Teilweise sind diejenigen, die die Bänke bei der Bushaltestelle blockieren, stark alkoholisiert und pöbeln die wartenden Fahrgäste an." Dieser Zustand sei den Fahrgästen einfach nicht zumutbar.

Problem ist bekannt

Das Problem sei leider nicht unbekannt, teilt Stadtwerke-Sprecher Harald Raffer mit. Der Bereich werde regelmäßig kontrolliert. "Nach den Kontrollen ist es eine Zeit lang wieder besser." Auf Wunsch der STW-Mobilität finden immer wieder Schwerpunktaktionen durch die Klagenfurter Polizei statt. "Außerdem führen Mitarbeiter des Ordnungsamtes in diesem Haltestellen-Bereich im Rahmen ihrer Möglichkeiten Kontrollen durch" sagt Raffer. Diese könnten dabei im Rahmen der Anstandsverordnung gegen mögliche Sachbeschädigungen bzw. Verunreinigungen (Alkohol-Flaschen usw.) vorgehen. "Das Alkohol-Verbot gilt nämlich nur für Parkanlagen, mit der Anstandsverordnung ist allerdings auch ein Eingreifen bei Haltestellen möglich – gegen Leute, die wirklich massiv Fahrgäste ,stören'".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.