09.11.2016, 19:10 Uhr

Schülerin (17) zeigte erfundene Vergewaltigung an

Im Zuge der Einvernahme deckte der 18-Jährige den Sachverhalt auf. (Foto: Polizei/KK)

Die 17-Jährige hatte zwei syrische Asylwerber einer Vergewaltigung beschuldig. Ihr Freund (18) klärte die Sachlage auf. Die 17-Jährige wird bei Staatsanwaltschaft angezeigt.

KLAGENFURT. Eine Schülerin (17) hatte zwei syrische Asylwerber wegen einer Vergewaltigung bei der Polizei angezeigt. Im Zuge der Einvernahme stellte sich heraus, dass die Schülerin freiwillig sexuellen Kontakt mit den beiden Syrern hatte. Die 17-Jährige wurde wegen Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Asylwerber vorläufig festgenommen

Die Schülerin hatte zunächst angegeben, dass sie am 31. Oktober von zwei syrischen Asylwerbern in einem Park vergewaltigt zu worden war. Ihr Freund (18) hatte die Aussagen zunächst bestätigt, doch dann zugegeben, dass es keine Vergewaltigung gegeben hatte. Die beiden Asylwerber waren vorläufig festgenommen worden und wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft aus der Haft entlassen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.