CORONAKRISE
Notflüge durch BMEIA jetzt organisiert

Quelle: BMEIA auf Twitter: @MFA_Austria, https://www.bmeia.gv.at/
2Bilder
  • Quelle: BMEIA auf Twitter: @MFA_Austria, https://www.bmeia.gv.at/
  • Foto: https://www.bmeia.gv.at/
  • hochgeladen von Peter Havel

Die Coronakrise hat für Österreicher im Ausland verheerende Folgen. Der bereits vor Monaten gebuchte Flieger wurde einfach storniert. Durch eine Registrierung auf der Homepage des Außenministeriums und Informationen über Rückreisemöglichkeiten wurde es jetzt möglich eine alternative Route nach Europa zu organisieren. Rund 5.000 gestrandete Österreicherinnen & Österreicher konnten in den vergangenen Tagen sicher nach Hause zurückgebracht werden. (Quelle: @MFA_Austria: Twitter)

Details werden aus Sicherheitsgründen nicht bekannt gegeben. Wie es dann an der Grenze zu Österreich aussieht und ob eine Rückreise nur unter Auflagen (Quarantäne) möglich ist, wurde noch nicht bekannt. Eine Recherche hat ergeben, dass normal gebuchte Flüge nach Europa aus den betroffenen Gebieten bis zu 2400 EUR kosten, also eine Überhöhung um das Vielfache bedeutet.

Die Freunde und Verwandten können diese Reiseroute auch auf Flightradar24 verfolgen, welches augenscheinlich gegenüber den Rekorden der Vorjahren mit massiven Rückgängen im Flugverkehr augenscheinlich zu tun hat. Lediglich Frachtmaschinen und ein paar Charterflüge sind noch am Flightradar24 zu sehen.

Wir wünschen Euch auf diesem Weg eine gute Rückreise. 

Quellen
www.bmeia.gv.at
www.flightradar24.com

Quelle: BMEIA auf Twitter: @MFA_Austria, https://www.bmeia.gv.at/
Courtesy of Flightradar24.com
Autor:

Peter Havel aus Klosterneuburg

Webseite von Peter Havel
Peter Havel auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen