Dukes gewinnen gegen die Swans

KLOSTERNEUBURG. Die Dukes - ersatzgeschwächt ohne Kapitän Christoph Nagler und Jason Chappell - begannen mit Ramiz Suljanovic, Curtis Bobb, Momo Lanegger, Matt Rachar und Kevin Payton, bei den Swans starteten Robert Arnold, Josh Brown, Enis Murati, Matthias Mayer und Dan Oppland. Die Gäste versenkten gleich zu Beginn zwei Dreipunkter und lagen nach erfolgreichen Oppland-Freiwürfen rasch 8:0 voran. Bobb unterbrach den frühen Run der Oberösterreicher und nun lief es für die Dukes etwas besser. Nach fünf Minuten waren sie wieder bis auf zwei Punkte an ihrem Gegner dran, ehe diese wieder auf 13:6
davonzogen. Beim Stand von 19:11 für die Gmundner (8. Min.) nahm Klosterneuburg- Coach Werner Sallomon die erste Auszeit. Viel tat sich aber nicht mehr bis zur ersten Viertelpause, mit 21:13 lagen die Swans nach zehn Minuten deutlich voran. Wesentlich stärker in Offense wie auch Defense als noch im ersten Viertel präsentierten sich die Dukes zu Beginn des zweiten Spielabschnitts, legten einen 14:1-Run aufs Parkett und eroberten damit zum ersten Mal die Führung. Die Gäste waren in dieser Phase völlig von der Rolle und es gelang ihnen praktisch nichts. Erst nach sechs Minuten beendete Murati die Durststrecke seiner Mannschaft. Eine Minute vor der Halbzeit baute Bobb die Führung der Klosterneuburger auf sechs Punkte aus, mit 36:32 ging es schließlich in die Pause.
Nach Seitenwechsel agierte der Meister wieder etwas nachlässig in der Verteidigung und nach zwei Minuten war die Partie wieder ausgeglichen. Offenbar tat dieser Weckruf den Gastgebern aber gut, denn bis zur Viertelmitte zogen sie auf 45:38 davon. Auch nach einem Timeout lief es für die Oberösterreicher nicht unbedingt besser, die Dukes bauten ihren Vorsprung auf bis zu neun Punkte aus. Mit 52:45 ging es für den amtierenden Cupsieger ins Schlussviertel.
Ein 7:0-Run brachte den Gästen nach 81 Sekunden den Ausgleich, eine Minute später war es Oppland der sein Team erstmals nach der Pause wieder in Front brachte, die Klosterneuburger waren weiter ohne Score und machten die einfachsten Punkte nicht. Erst nach vier Minuten schrieben die Dukes zum ersten Mal in diesem Viertel an. Doch gerade als man das Gefühl hatte, die Klosterneuburger würden das Spiel nun wieder in den Griff bekommen, schlichen sich ein paar unnötige Fehler ein und eine spannende Schlussphase war eingeleitet. Eine Minute vor Ende brachte Lukas Sallomon sein Team mit 61:60 voran, in der Folge verteidigten die Dukes zweimal hervorragend und Lanegger stellte 16 Sekunden vor Schluss auf 63:60. Oppland verkürzte mit einem Lay Up und die Swans schickten Bobb an die Linie. Dem versagten einmal die Nerven und den Swans blieben 7 Sekunden für einen letzten Angriff. Murati zog zum Korb, doch Matchwinner Lanegger vereitelte mit einem starken Block den möglichen Ausgleich der Gäste. Endstand: 64:62 für die Dukes.

Autor:

Bezirksblätter Klosterneuburg aus Klosterneuburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.