eNu
Klosterneuburg ist Vorbildgemeinde

Geschäftsführer Dr. Herbert Greisberger (Energie- und Umweltagentur NÖ), Energiebeauftragter Ing. Alexander Weber (Klosterneuburg), BR Bgm. Karl Bader, Ing. Franz Patzl (Land NÖ)
  • Geschäftsführer Dr. Herbert Greisberger (Energie- und Umweltagentur NÖ), Energiebeauftragter Ing. Alexander Weber (Klosterneuburg), BR Bgm. Karl Bader, Ing. Franz Patzl (Land NÖ)
  • Foto: Energie- und Umweltagentur NÖ
  • hochgeladen von Marion Pertschy

KLOSTERNEUURG (pa). Beim Energiebeauftragtenforum der Energie- und Umweltagentur NÖ in Lilienfeld wurden insgesamt 34 Gemeinden aus der Hauptregion NÖ-Mitte ausgezeichnet, darunter auch die Stadtgemeinde Klosterneuburg.

Seit 2013 sind Gemeinden per NÖ Energieeffizienzgesetz verpflichtet, ihre Energieverbräuche durch eine Energiebuchhaltung zu überwachen. Um die Qualität der Energiebuchhaltung zu steigern, gibt es seit drei Jahren das Projekt „Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden“, an dem sich heuer NÖ-weit bereits 210 Gemeinden beteiligten. Beim Energiebeauftragten-Forum der Energie- und Umweltagentur NÖ in Lilienfeld wurden 34 Gemeinden aus der Hauptregion NÖ-Mitte vor den Vorhang geholt und als Vorbildgemeinde ausgezeichnet, darunter auch die Stadtgemeinde Klosterneuburg.

Energiebuchhaltung und Energiebericht als Schlüssel zum Erfolg

Grundlage für den Erhalt der Auszeichnung war ein hochwertiger Energiebericht, der von der Energie- und Umweltagentur NÖ überprüft und freigegeben wurde. Im Bericht enthalten sind neben den Energieverbräuchen der Gemeindegebäude und Anlagen auch Vorschläge für energetische Verbesserungen. Bundesrat Bgm. Karl Bader, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ und Franz Patzl, Land NÖ, Abteilung RU3 zeichneten die Vorbildgemeinden aus und übergaben die Urkunden. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf ergänzt dazu: „In unserem Land ist die Energiewende voll im Gange. Seit 2015 decken wir 100 Prozent unseres Strombedarfes aus erneuerbaren Energieträgern wie Sonne, Wind, Wasser oder Biomasse. Niederösterreichs Gemeinden übernehmen dabei eine zentrale Rolle und sind hier Vorreiter.“

Smartphone erleichtert Arbeit

Im Rahmen der Auszeichnung erhielten die Vorbildgemeinden ebenso ein Smartphone mit einem speziellen App für die automatische Auslesung der Zählerdaten, wodurch zukünftig die Eingabe der Zählerstände und die Arbeit bei der Energiebuchhaltung wesentlich erleichtert wird.

Unterstützung durch eNu und Energieberatung

Landesweit unterstützen die Energie- und Umweltagentur NÖ und die Energieberatung NÖ in enger Abstimmung mit dem Land NÖ bei der Berichterstellung und Datenerfassung im Energiebuchhaltungsprogramm, das den Gemeinden vom Land NÖ kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen