Vorbild

Beiträge zum Thema Vorbild

Nachahmung dringend empfohlen!
Ein Pinzgauer FamilienUnternehmen, das den Wert der Mitarbeiter vielschichtigst HONORIERT

Heute wird es nach 11 sehr langen Berichten von mir endlich mal kürzer, hoff ich zumindest.  Anlass ist der Respekt für und die Freude über ein mittlerweile sehr großes, innovatives Kapruner Familienunternehmen ( schon eine Institution), das neben dem jahrelangen, sportlichen Sektor, nun auch mehr ins Gastronomische ausbaut. An der Stelle möchte ich festhalten, dass das Unternehmen NICHTS über meine positiven Zeilen weiss!! Sie haben meine  Werbung auch keinesfalls nötig, aber in allen...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Evelin Guggenbichler
Die Workshops wurden abwechselnd in den Räumlichkeiten der einzelnen Teilnehmer durchgeführt – 
auf dem Bild bei den Stadtwerken Kufstein.

Gemeinwohl-Projekt
Leader-Region Kuftstein ist Vorbild für weitere Regionen

Im Rahmen des EFRE-Projekts rund um Kuftstein nahmen acht namhafte Unternehmen an einer Workshopreihe zur Gemeinwohl-Bilanzierung teil. Dies motiviert nun weitere Regionen, dem Beispiel zu folgen. BEZIRK KUFSTEIN (red). Die Stadtwerke Kufstein und Wörgl sowie die Unternehmen Strom vom Dach, Trafik Doppelhammer, Bichlbäck, Tourismusverband Wilder Kaiser, Pichler Ebbs und Georg Hörtnagl nahmen aktiv an einer Workshopreihe zur Gemeinwohl-Bilanzierung teil. Das Projekt wurde vom Land Tirol und der...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Wer ist dein ganz persönlicher Superheld?
Aktion

Abstimmung Salzburg
Suuuuuuuuperheld! Welcher ist dein Liebling?

Egal ob für Kinder oder Erwachsene – wir haben alle unseren persönlichen Superhelden! Welcher ist deiner? Wir sind neugierig! SALZBURG. Comics, Filme, reales Leben – Superhelden gibt es überall und wir lieben und brauchen sie. Schließlich wünschen wir uns alle ein Happy End und wer könnte uns das besser bescheren als unser Superheld? Erzähle uns doch deine Geschichte von deinem ganz persönlichen Superheld in den Kommentaren! Mehr Abstimmungen gibt es >>HIER

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Viktoria Mandusic
Nach Vorbild des weltbekannten Künstlers Banksy versuchten sich die SchülerInnen vom Gymnasium Landeck selbst an der Kunsttechnik.
2

Gymnasium Landeck
Auf den Spuren des Street-Art Künstlers Banksy

LANDECK. Nachdem sich die SchülerInnen des Gymnasiums Landeck mit dem britischen Street-Art Künstler Banksy beschäftigt hatten, wurden sie kurzerhand selbst aktiv und gestalteten eigene Schablonen, due Stencils genannt werden.  Stencil-Bilder nach bekanntem Vorbild"Nachdem wir etwas über den britischen Street-Art Künstler Banksy gelernt hatten, machten wir uns an die Arbeit, unsere eigenen Stencils (Schablonen) zu machen. Zuerst haben wir uns ein Bild ausgewählt und es in GIMP so...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Bezugspersonen sind Vorbild in Sachen Achtsamkeit und Hoffnung.
2

Familienflüsterer Philip Streit
Die Zukunft der Kinder nach Corona

Philip Streit verrät, wie die Zukunft von Kindern eine positive wird. Die Weichen dafür werden jetzt gestellt. Eine dramatische Zunahme von Essstörungen, fast die Hälfte der Kinder depressiv, die Betten der Kinder- und Jugendpsychiatrien voll. Kinder sind ganz offensichtlich neben den Frauen die großen Corona-Verlierer. „Was wird erst die Zukunft bringen?“, sorgen wir uns. Aber: Durch das Bejammern der Krise reden wir eine aussichtslose Zukunft sogar eher herbei. Die Sozialpsychologie nennt das...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
2

Wiener Museen
Also diese Kaiserin!

Maria Theresia gilt aus mehreren Gründen zu Recht als sehr konservativ. Kaiserin war sie übrigens nicht, sondern die Frau bzw. die Witwe eines Kaisers. Wenn man genauer hinschaut, erfährt man aber, dass sie fortschrittlicher war als manche heutige ÖsterreicherInnen. Dass sie die ersten Impfversuche (Inokulation) gegen Pocken unterstützt und an eigenen Kindern und Enkeln ausführen ließ, habe ich in der Bezirkszeitung bereits beschrieben. - Hier im Naturhistorischen steht ein schönes Gerät, das...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
 Judith Hafner präsentiert ihr Buch Paul und Peter, das in Reimform die Streiche zweier Schüler aufarbeitet.

Judith Hafners Erstlingswerk
Neunkirchnerin dichtete "Paul und Peter"

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Lehrerin Judith Hafner ging unter die Schriftsteller und verfasste binnen weniger Monate ihr Erstlingswerk, das von den zwei schlimmen Schülern Paul und Peter handelt. Max und Moritz waren gestern. Heute ist die Zeit von Paul und Peter. Und diese Schüler stehen den prominenten Gestalten von Wilhelm Busch punkto Bösartigkeit in nichts nach. Das Buch, erschienen im Berenkamp Verlag, handelt von den Streichen der beiden Schüler und von den vergeblichen Versuchen ihres...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Regionale Produkte sind ein wichtiger und nachhaltiger Schritt. Beim Projekt "Bewusst Tirol" verwenden zwanzig Betriebe im Bezirk Kufstein überwiegend regionale Lebensmittel.

"Bewusst Tirol"
Regional Essen im Bezirk Kufstein

Das Projekt "Bewusst Tirol" will heimische Produkte in der Gastronomie und Hotellerie fördern. Zwanzig Betriebe im Bezirk Kufstein nehmen daran Teil und leisten somit einen großen Beitrag zur Nachhaltigkeit.  BEZIRK KUFSTEIN (red.) Regionalität ist schon seit längerem ein großes Thema. Jeder kann etwas Gutes für unsere Erde tun. Überwiegend regionale Produkte zu konsumieren ist ein Schritt in die richtige Richtung. Aber in welchen Hotels, Großküchen und Gasthäusern findet man im Bezirk Kufstein...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Bezirksvorsteherin Saya Ahmad lädt unter dem Motto "Gemeinsam für den 9." dazu ein, etwas zum Klimaschutz beizutragen.

Klimaschutzpreis
"Klip 9"-Premiere im Neunten

Der Bezirk sucht gemeinsam mit dem Klimabündnis die besten Klimaschutzideen. ALSERGRUND. Wie kann Müll am besten vermieden werden? Wo können Alsergrunder Energie sparen? Wo im Bezirk braucht es noch mehr Grünflächen? Wie funktioniert bewussteres Einkaufen und wo ist das im Bezirk möglich? Das Thema Klimaschutz begleitet uns im Alltag und ist auch am Alsergrund spürbar. Deswegen sucht der 9. Bezirk nun gemeinsam mit dem Klimabündnis kreative Einfälle und Aktionen. Zum ersten Mal schreibt der...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Sophie Brandl
Bgm. Brigitte Lackner amtiert in St. Ulrich.
2

Fokus Frau - Bürgermeisterinnen
8,6 % der österreichischen Ortschefs sind weiblich

Gemeindebund zum Weltfrauentag: "Bürgermeisterinnen als starke Vorbilder für Frauen in allen Lebenswelten"; 181 Bürgermeisterinnen, 428 Vizebürgermeisterinnen, 9.180 Gemeinderätinnen. WIEN, TIROL, BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Der Blick in Österreichs Gemeinden zeigte anlässlich des Weltfrauentages (8. März) ein durchaus erfreuliches Bild: 181 Frauen bekleiden das Amt der Bürgermeisterin, das entspricht einem Anteil von 8,6 Prozent – vor 20 Jahren waren es nur 45 Frauen an der Spitze der Gemeinden....

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Als Vater und SOS-Kinderdorf-Betreuer übernimmt Siegfried Deutsch Verantwortung für seinen eigenen Sohn, aber auch für "fremde" Kinder.
1

Vatertag
"Die männliche Vorbildrolle kommt im Sozialbereich zu kurz"

Zum Vatertag spricht der frischgebackene Papa und Sozialpädagoge Siegfried Deutsch über die Vaterrolle, fehlende Initiativen, Gleichberechtigung und seinen Beruf im SOS-Kinderdorf. Der 31-jährige Siegfried Deutsch übernimmt gleich doppelt ein Vorbildrolle: Seit 2017 arbeitet er als Sozialpädagoge im SOS-Kinderdorf in Stübing, seit drei Monaten ist er auch privat stolzer Vater eines gesunden Bubens. Im Interview mit der WOCHE spricht Deutsch über die Wichtigkeit männlicher Betreuer, die...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
Die Ottakringerin Mirza Ellenbogen steht mit 92 Jahren als "singende Apothekerin" auf der Gesangsbühne.
4

Singende Apothekerin Mirza Ellenbogen
Musik ist ihr Lebenselixir

Die Ottakringerin Mirza Ellenbogen steht mit 92 Jahren als "singende Apothekerin" auf der Gesangsbühne. OTTAKRING. Ihre erste Begegnung mit klassischer Musik hatte Mirza Ruždija im Alter von drei Jahren, als sie ihre ersten Schritte auf dem Parkett der Ballettschule ihrer Heimatstadt Zagreb wagte. Von diesem Tag an spielte die Welt der Klänge und Töne eine wichtige Rolle im Leben der späteren Pharmazeutin. Die klassische Tanzausbildung stellte das Mädchen vor viele körperliche...

  • Wien
  • Ottakring
  • Michael J. Payer
Das Modell des gestaffelten Schulbeginns in Neuhofen ist für die Linzer Stadtpolitik interessant.

Vorbild in Corona-Zeiten
Linz blickt auf gestaffelten Schulbeginn in Neuhofen

30 Minuten bevor die Volksschule in Neuhofen an der Krems in der Früh die Schule, um 8 Uhr, beginnt startet die Neue Mittelschule in der Gemeinde. Diese Praxis funktioniert bereits seit Jahren. NEUHOFEN (red). Durch diese Maßnahmen des gestaffelten Schulbeginns wird zu den Stoßzeiten ein hohes Verkehrsaufkommen vermieden. Dieses Modell welches sch seit Jahren in Neuhofen bewährt hat wird nun auch für Linzer Schulen überlegt.  „Eine Staffelung der Beginnzeiten nach Schultypen würde zu einer...

  • Linz-Land
  • Sonderthemen Linz-Land
Ortsmarketing auch in Kirchberg?

Kirchberg - Gemeinderat
Vorbild Ortsmarketing St. Johann für Kirchberg?

KIRCHBERG. GV Josef Schroll gab im Februar-Gemeinderat zu bedenken, dass die touristischen Aufgaben der Gemeinde immer mehr werden. Zudem sei es auch Aufgabe der Gemeinde, dem Abwandern von Betrieben entgegenzuwirken. Als Vorbild, diese Aufgaben zu bündeln, nannte er das Ortsmarketing St. Johann. "Wichtig ist die Zusammenarbeit von Gemeinde, TVB, Ortsbauernschaft und Kaufmannschaft. Ich kann mir vorstellen, speziell für das 'Ortsmarketing' jemanden anzustellen", so Schroll. Das Thema bzw....

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Was macht Papa Georg da? Das will ich auch gleich einmal ausprobieren ...
3

WOCHE bewegt für daheim
Bewegte Zeiten für Eltern und Kinder: Vorbild zählt jetzt umso mehr

Seit mehr als einem Monat teilen Familien nicht nur Tisch und Bett rund um die Uhr, sondern im Idealfalls auch Turnmatte und Hometrainer. Gerade jetzt ist Bewegung wichtiger denn je. Sie stärkt bekanntlich einerseits Körper und Immunsystem, hat aber andererseits auch eine enorme Bedeutung für die Psyche, die durch die Quarantäne auf eine harte Probe gestellt ist. Wenn man nun mit Kindern – egal welchen Alters – daheim sitzt, darf daher auf keinen Fall auf ausreichend Bewegung vergessen werden,...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger

Kommentar
Sozialer Einsatz und Zivilcourage

In letzter Zeit bemerke ich öfter, dass es in unserer Gesellschaft normal wird, das eigene Wohl stets vor das anderer zu stellen. Ich will hier nicht sagen, dass man sich nicht um sich selbst kümmern soll, das steht außer Frage. Mehr geht es darum, sich selbst nicht wirklich verbunden mit "den Anderen" zu sehen – sei es nun zum Beispiel bei den Themen Armut, Gleichberechtigung oder Umwelt. Zu sagen, dass man für oder gegen etwas ist, ist schön und gut, aber erst die Taten der Menschen sprechen...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
20

Ternitz/Bezirk Neunkirchen
Die nächsten Blutspendetermine

BEZIRK NEUNKIRCHEN (aldina pinjic). In der Stadthalle Ternitz krempelten vor der Corona-Krise 112 fleißige Spender die Ärmel hoch, und spendeten den roten Lebenssaft. Regina Link, Horst Haider, Sandra Haider, Elisabeth Hanin, Josef Vosel, Pecha Walter, Pecha Marget und viele andere halfen anderen, indem sie zur Ader gelassen wurden. Auch Franz Hohl und seine Theres waren mit ihren Kindern dabei. So konnten auch die Kinder sehen, wie Blut abgenommen wird und die Eltern waren auch ganz klar...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Buchtipp junior
Vorbilder, soweit man blickt

Kinder haben es einfach, sehr einfach sogar. Denn sie sind ständig von Erwachsenen umgeben, die alles richtig machen. Sie streiten sich nicht, sie schwindeln nicht, niemals benutzen sie Schimpfwörter, verlieren weder die Beherrschung noch die Orientierung, sind einfach immer lieb. Steht zumindest in diesem Buch. Doch wer auch auf die (herrlich komischen!) Illustrationen achtet, dem zeigt sich ein ganz anderes Bild... schräg, witzig und so wahr! (md) D. Cali, B. Chaud, So was tun Erwachsene...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Mirjam Dauber
E-Car-Saring und Solar-Energie aus Warth.
2

Bezirk Neunkirchen
Die Klima-Pioniere im Bezirk Neunkirchen

BEZIRK NEUNKIRCHEN (er). Umso wichtiger ist es, dass wir mit Rohstoffen sparsamer umgehen, auf erneuerbare Energien setzen und unser Land klimaneutraler machen. Viele Gemeinden gehen hier beherzt voraus. Wir haben uns drei Klima-Pioniere im Bezirk genauer angesehen. Wir leben in Zeiten des „Klimanotstands“, wie ihn etwa das EU-Parlament vor Kurzem beschlossen hat. Sonnenkraftwerk Ternitz Seit 2013 wurden in der Stadtgemeinde Ternitz gemeinsam mit dem Partner 10hoch4 4500 Photovoltaik-Module auf...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Dipl.-Päd. Johann Kobermann und sein Team der NMS Ternitz
2

Bezirk Neunkirchen
Kurz & bündig

Altes Hotel eingerüstet KIRCHBERG. Das Haus Markt 80 – das ehemalige Hotel Post – ist eingerüstet. Die Dachdeckerei  Wöber aus Kirchberg wurde mit der Erneuerung des Dachs beauftragt. In Haus entstehen zehn Mietwohnungen. Stadt ausgezeichnet NEUNKIRCHEN. Die Stadtgemeinde Neunkirchen wurde für Ihr Engagement bei der Energiebuchhaltung ausgezeichnet. Sieg für NMS Ternitz TERNITZ. Bei der Bezirksmeisterschaft der U13 Fußballschülerliga setzten sich die Kicker der Neuen Mittelschule Ternitz gegen...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
 vlnr.: LHStv. Franz Schnabl, GF Elvira Bachinger, Michael Gruber (Marktamt St. Pölten).)

Nachhaltigkeit, St. Pölten
Franz Schnabl zeichnet „plastikvermeidende Betriebe“ aus

Gutding lebt den Gedanken der Nachhaltigkeit. ST. PÖLTEN. Der oberste Konsumentenschützer des Landes NÖ Franz Schnabl tourt derzeit mit einer Auszeichnung für plastikvermeidende Betriebe durch Niederösterreich. Der erste Betrieb wurde diese Woche vor den Vorhang geholt. 'Gutding' Der St. Pöltner Betrieb ‚Gutding‘ arbeitet nach dem Motto „Bio allein ist uns zuwenig“ und legt sowohl bei der Unternehmensethik, als auch den Produktkriterien die Latte hoch und versucht den Nachhaltigkeitsgedanken zu...

  • St. Pölten
  • Tanja Handlfinger
Verena Mitterlehner (FidW-Bezirksvorsitzende-Stv.), Andrea Schaufler, Margit Angerlehner (FidW-Landesvorsitzende), Heidemarie Pöschko (FidW-Bezirksvorsitzende) und Hildegard Biermeier (Direktorin der NMS Unterweißenbach) (v. l.).
2

"G'lernt is g'lernt"
Kampagne zeigt, Lehre ist oft erfolgreicher Grundstein für Selbstständigkeit

"G'lernt is g'lernt" ist der Name der erfolgreichen Kampagne von "Frau in der Wirtschaft" (FidW). Die Initiative zeigt, dass die Lehre oft der entscheidende Grundstein für eine erfolgreiche Karriere als Unternehmerin ist. BEZIRK FREISTADT. Die oberösterreichweite Aktion von FidW wurde vor zwei Jahren gestartet. Eine der ersten Unternehmerinnen, die im Rahmen der Kampagne von einer Fachjury auserwählt und ausgezeichnet wurde, war Friseurmeisterin Andrea Schaufler. Sie ist die Inhaberin von...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Feri Fellinger – Musiker und Unternehmer,
Vince Fleischhacker – Elektriker und Entwicklungshelfer,
Stefan Jahns – Jurist und Priester
mit Fanjo Palkovits und Alfred Vörös vom LIKUD sowie Moderatorin Sarah Karall
1 9

Aus dem Leben erzählen
Start der Veranstaltungsreihe "Living Books" in Nikitsch

Der Literatur- und Kulturverein Nikitsch / Filež LIKUD hat am Sonntag mit der Pilotveranstaltung LIVING BOOKS – unsere Leute eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen. Dabei werden interessante Persönlichkeiten aus der Grußgemeinde Nikitsch - Kr. Minihof - Kr. Geresdorf vor den Vorhang gebeten und berichten aus ihrem Leben. Diesmal waren dabei Feri Fellinger – bekannt als Keyboarder der Gruppe PAX und erfolgreicher Unternehmer. Der Kr. Geresdorfer Feri Fellinger führte in den vergangenen...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Gesa Buzanich
Die Autos der Mandatare und Bgm. Franz Kieslinger.
1

Mobilitätswoche
"Geh, lass dein Auto stehen"

Die Mobilitätswoche von 23. - 27. September nahmen eine Reihe Mandatare der Marktgemeinde Wallern mit Bgm. Franz Kieslinger zum Anlass, ihr Auto eine Woche abzustellen. Man wollte damit aufmerksam machen, dass mit guter Einteilung und etwas vorausschauender Organisation, zumindest auf das Zweitauto verzichtet werden könnte. Die in dieser Woche dadurch zusätzlich zurückgelegten Wege zu Fuß oder mit dem Fahrrad waren für die Beteiligten trotz mancher Regentage kein Problem. Bgm. Kieslinger...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Marktgemeindeamt Wallern an der Trattnach

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.