Platz Sechs für Stockerauer Judonachwuchsteam

Judo Club Stockerau: v.l.n.r. hinten: Markus Betz, Tarik Hasanovic, Cennet Caner, Veronika Cacic, Diana Berner,
v.l.n.r. vorne: Hamed Husseini, Haris Hasanovic, Zazu Pieber, Yonathan Pieber
  • Judo Club Stockerau: v.l.n.r. hinten: Markus Betz, Tarik Hasanovic, Cennet Caner, Veronika Cacic, Diana Berner,
    v.l.n.r. vorne: Hamed Husseini, Haris Hasanovic, Zazu Pieber, Yonathan Pieber
  • hochgeladen von Markus Betz

Gesamtwertung

Siegreiche Stockerauer Nachwuchsjudoka gewinnen Drei x Gold, drei x Silber und ein x Bronze in Jahreswertung des internationalen Berger Nachwuchscups.

Der Internationale Berger Nachwuchscup ist eine starke Turnierserie bestehend aus vier Cuprunden. Wie in den vergangenen Jahren war auch 2017 der Berger Nachwuchscup ein internationaler Treffpunkt talentierter Nachwuchskämpfer aus insgesamt fünfzig Vereinen aus fünf Nationen. Es haben Sportler aus der Slowakei, Tschechien, Polen, Ungarn und Österreich daran teilgenommen. Österreich wurde von Wettkämpfern Wien, Oberösterreich, dem Burgenland, der Steiermark und dem Gastgeberbundesland Niederösterreich vertreten.

3 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze in der Tageswertung der vierten Nachwuchscuprunde

Trotz dieser starken Konkurrenz gelang es Zazu Pieber (U10), Haris Hasanovic (U10) und Veronika Cacic (U14) in der Gesamtwertung Gold zu gewinnen. Mit Silber wurden Cennet Caner (U14), Tarik Hasanovic (U12) und Yonathan Pieber (U12) ausgezeichnet. Bronze ging an Julia Albert (U12). Leistungen mit denen der Stockerauer Nachwuchscupkader im Gesamtranking Platz 15 von 50 belegte. Niederösterreichweit war der Judo-Club Stockerau sechstbester aus 22 teilnehmenden Vereinen.

Resümee und Ausblick

In der vierten Runde Nachwuchscup mussten sich die beiden Goldmedaillengewinner aus den vorangegangenen Cuprunden Zazu Pieber und Haris Hasanovic jeweils bereits in den Auftaktkämpfen geschlagen geben. Zazu Pieber gelang es trotzdem mit mit zwei siegreichen Kämpfen Silber zu gewinnen. Tarik Hasanovic konnte sich in der vierten Cuprunde seine Leistungen stabilisieren und wurde ausgezeichneter Zweiter. Die dritte Silbermedaille ging Veronika Cacic.
Yonathan Pieber gewann mit zwei Siegen und einer Niederlage verdient Bronze. Ebenfalls Bronze ging an Cennet Caner. Philipp Bauer, Haris Hasanovic und Hamed Husseini belegten jeweils den fünften Platz.

Der Judo Club Stockerau konnte sich im Vergleich zur Wettkampfsaison 2016 sowohl in den Einzel- als auch in der Vereinswertung erfolgreich verbessern. Daher der Stockerauer Wettkampfkader im Vergleich zu Vereinen mit dreißig und mehr Wettkämpfern eher klein ist sollen 2018 verstärkt Kampftrainingsmöglichkeiten mit anderen Vereinen angeboten werden. Dazu sind besonders gut die jährlich vier Übungskampftrainingseinheiten des Judolandesverbands Niederösterreich in Wiener Neudorf geeignet. In den Weihnachtsferien haben die Nachwuchsathleten die Möglichkeit eines Dreikönigstrainingslagers in Wimpassing.

Eine Herausforderung für den JC ist die Heranführung der jüngsten Schüler an den Wettkampfsport. Schließlich konnten 2017 von rund 50 Nachwuchssportlern nur etwa 15 Sportler zu vereinsübergreifende Wettkämpfe mobilisiert werden. Für die Wettkampfheranführung sollen alternativ zum leistungsorientierten Nachwuchscup breitensportliche Turniere wie dem Wachau Kids Cup oder der ASKÖ Landesmeisterschaften in den Kindergruppen als Saisonhöhepunkte gestellt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen