Mittelalterfest
Ritter nahmen Kufsteiner Festung ein

Die "Pienzenauer Schlosswacht" aus Bayern beehrte auch heuer das Ritterfest in Kufstein.
25Bilder
  • Die "Pienzenauer Schlosswacht" aus Bayern beehrte auch heuer das Ritterfest in Kufstein.
  • Foto: Fluckinger
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Viele historische Gruppen sowie Gaukler und Musiker unterhielten beim viertägigen Ritterfest.

KUFSTEIN (bfl). Es ist ein Fest der Einfachheit, der umjubelten Zeitlosigkeit und gleichzeitig ein Blick zurück auf längst vergangene Zeiten und bewegte Geschichte. Diesen Blick in die Vergangenheit wagte die Kufsteiner Festung vom 7. bis 10. Juni mit dem alljährlichen Ritter-Fest. Wie auch in vergangenen Jahren nahmen Ritter, Gaukler und holde Maiden die alten Gemäuer der Festung für sich ein. Das Programm war dabei traditionsgemäß breit gefächert. Neben Mittelaltervereinen in historischen Gewandungen zeigten Jongleure, Zauberer und Tänzer ihre Künste auf der Festung.
Historische Gruppen, wie der "Bund der Löwen – Die Löwler", "Cenemus et Bibamus", "Communitas Gladii" oder "Fenris Krieger" hauchten den Gemäuern der Festung mittelalterliches Leben ein. Die historische Gruppe "Burdyri", die als eine der besten Schwertkampftruppen der Welt gilt, begeisterte auch in diesem Jahr mit ihren Stunts und viel Action.
Aber auch in musikalischer Hinsicht wusste das Ritter-Fest zu überzeugen. Neben "Totus Gaudeo" fand sich mit "Triskilian" eine der berühmtesten Bands des „Mittelalters“ im Reigen an Musikern. Die Schweizer Band "Koenix " war heuer zum letzten Male auf der Festung zu hören.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen