28.11.2016, 12:45 Uhr

Wörgler Feuerwehr musste Wohnung lüften

Die Etagenheizung sorgte für Stichflammen, Rauch und einen Feuerwehreinsatz. (Foto: ZOOM.TIROL)
WÖRGL. Am 25. November gegen 20:20 Uhr wollte eine 29-jährige Einheimische die Etagenölheizung ihrer Wohnung in Betrieb nehmen, als es vermutlich zu einer Verpuffung kam und Stichflammen plötzlich aus dem Ofen loderten. Die Frau drehte die Heizungsfunktion sofort wieder ab, sodass kein weiterer Brand entstand und lediglich die Rauchentwicklung einsetzte.
Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Wörgl rückte mit circa 15 Mann und drei Fahrzeugen aus, musste jedoch lediglich die Wohnung mittels Ventilator entlüften. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst brachte die Wohnungsbesitzerin mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins BKH Kufstein. Weitere Personen kamen nicht zu schaden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.