03.10.2016, 20:07 Uhr

Manuel Einkemmer lieferte als jüngster Teilnehmer beim Alpencup in Hinterzarten DIE Überraschung

Beim ersten Bewerb über 5 Km überraschte Manuel Einkemmer (WSV Wörgl) als jüngster Teilnehmer die gesamte Konkurrenz mit einem Sieg beim Springen. Er ging mit 22 Sekunden Vorsprung auf seinen Tiroler Kollegen Christian Deuschl (Nordic Team Absam) in die Spur und behauptete sich hervorragend gegenüber der mächtigen Konkurrenz. Mit nur 3,5 Sekunden Rückstand erkämpfte er sich den sensationellen 4. Platz, knapp hinter Christian Deuschl, der mit 0,2 Sekunden Rückstand nur knapp den Sieg verpasste.

Dominik Terzer (Nordic Team Absam) kämpfte sich nach dem Springen um sieben Plätze nach vorne und wurde noch ausgezeichneter Siebter.

Stefan Hauser (SC Mayrhofen) verpatzte seinen Sprung und ging als 57. an den Start. Mit der drittbesten Laufzeit kämpfte er sich aber noch auf den 37. Rang nach vorne.

Am Sonntag stand der 2. Bewerb auf dem Programm. Dieses Mal ging es über 10 Km, wo die Routine und das Alter eine größere Rolle spielt.

Christian Deuschl (Nordic Team Absam) konnte an diesem Tag seine Klasse unter Beweis stellen. Er gewann das Springen vor Manuel Einkemmer (WSV Wörgl) und kontrollierte auf der Loipe routiniert die Konkurrenz, sodass er mit einem Vorsprung von 11,8 Sekunden diesen Sonntagsbewerb gewann.

Bei Stefan Hauser (SC Mayrhofen) verlief das Springen abermals nicht nach seinen Vorstellungen und ging als 38. an den Langlaufstart. Mit der zweitbesten Laufzeit konnte er aber als Sechster noch einen tollen Top-Ten-Platz erreichen.

Für Manuel Einkemmer (WSV Wörgl) war der zweite Tag eine große Herausforderung, stellte die 10 Km Strecke doch hohe Ansprüche für unseren jungen- und erstmaligen Teilnehmer in der Alpencupserie. Trotzdem kämpfte er sich noch super über die Runden und landete auf dem für ihn sehr guten 19. Punkterang.

Für Dominik Terzer (Nordic Team Absam-Tirol) lief es mit dem 45. Rang an diesem Tag nicht so gut.

Nochmals hervorzuheben ist die Leistung von Manuel Einkemmer (WSV Wörgl), Jahrgang 2001. Der Nächstbeste 2001er landete am Samstag auf dem 66. und am Sonntag auf dem 53. Rang! Bei seiner ersten Saison im Alpencup konnte Manuel seine seit Jahren stetig steigende Form eindrucksvoll unter Beweis stellen. Es liegt sehr lange zurück, als ein Österreicher eine solch ähnliche Leistung in diesem Alter vollbrachte.

Ergebnisse gibt es hier
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.