05.06.2017, 13:52 Uhr

Rund 350 Skaterinnen und Skater sorgten für spannende Rennen

Thomas Petutschnigg (Foto: Regionalsport.at)

Vom 2. bis 4. Juni fand in der Speedskate-Arena Wörgl das 12. Internationale Speedskate-Kriterium und der 9. Europacup der Kadetten, Junioren und Senioren statt.

WÖRGL eh. Wahl-Wörglerin, Vanessa Herzog zeigte sich am Finaltag des EC-Wörgl in Bestform und fuhr wie am Vortag den 3. Platz über 5.000 Meter ein. Ihre konstant gute Leistung während dieses Wochenendes brachte ihr den 2. Gesamtplatz hinter Mareike Thun aus Deutschland ein.

Vanessa Herzog: ”Wir haben das Training diese Saison umgestellt und vor allem lange Intervalleinheiten neu mit hinein genommen. Dazu bin ich heuer so viele Rad Kilometer gefahren, wie noch nie. Freut mich, dass sich das jetzt auch schon beim Skaten zeigt. Ich erwarte mir auch von der Eisschnelllaufsaison viel und möchte dort heuer die 1.500m zu meinen ständigen Strecken mitaufnehmen. Ein gelungenes Wochenende, die Form für Portugal stimmt.”

Thomas Petutscnigg in der Köngisklasse in den Top-Ten
Bei den Herren dominierte das Team von Poweslide/Matter racing, Felix Rijhnen (D), vor Peter Michael (NZ) und Livio Wenger (CH) waren eine Klasse für sich und schafften es im Gesamtklassement auf die ersten 3 Plätze. Der beste Österreicher in der „Königsklasse“ der Herren nach den drei Renntagen ist der Wörgler Thomas Petutschnigg mit dem Gesamtplatz 7. Auf den Plätzen 18 und 28 folgen die beiden Innsbrucker Linus Heidegger und Armin Hager.
Trotz Dauerregens während der gesamten Rennen wurden Spitzenleistungen der Sportlerinnen und Sportler gezeigt. Wie auch Läufer vom SC-Lattella Wörgl der als austragenden Verein fungierte. Zum Beispiel holte sich Christoph Amort, den 3. Gesamtplatz in seiner Altersgruppen. Der 2. Rang vom Vortag über 5.000m brachte der Wörglerin Anna Petutschnigg den 6. Platz.

Die Pausen zwischen den Rennen verkürzten die Tänzerinnen und ein Tänzer des SC-Lattella Team Dance REMIX. Auch sie sind WM-Teilnehmer im Bereich Hip-Hop.

Tiroler Nachwuchs top
Ganz stark war auch der Nachwuchs der beiden Tiroler Vereine Union Speedskating Club Innsbruck und SC-Lattella Wörgl.
Die jungen Innsbrucker Arian Walder und Lukas Gasteiger belegten die Gesamtplätze 3 und 4. Ihre etwas älteren Teamkollegen Gabriel Odor und Ignaz Gschwentner landeten im Spitzenfeld und errangen die Gesamtplätze 5 und 9.
Wörgls Nachwuchshoffungen Moritz Plank (Gesamt 6) und Alexander Farthofer (Gesamt 7) überzeugten ebenfalls mit Ausdauer und Taktik.
Insgesamt zeigte sich Wörgls Trainerin und Nationalteamcoach Nadja Petutschnigg überaus zufrieden.

Zu den Ergebnissen
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.