Rhododendron
ALPENROSEN oder ALMRAUSCH

Bild # 6532. Ein Klick in das Foto öffnet die Galerie im Vollbildmodus.
7Bilder
  • Bild # 6532. Ein Klick in das Foto öffnet die Galerie im Vollbildmodus.
  • Foto: © by Ing. Günter Kramarcsik
  • hochgeladen von Günter Kramarcsik

Die Alpenrose oder auch Almrausch genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Rhododendren innerhalb der Familie der Heidekrautgewächse.

Die Blütezeit reicht von Mai bis Juli. Die 5 bis 8 Millimeter langgestielten Blüten stehen zu mehreren in gedrängten Blütenständen. Die rostblättrige Alpenrose gedeiht in Höhenlagen von 500 und bis 2800 Metern. Wie die meisten Rhododendren benötigten sie saure Bodenverhältnisse. Aus diesem Grunde sind sie in den Kalkalpen kaum zu finden und wenn doch nur vereinzelt.

Die Alpenrose ist nicht nur für Wiederkäuer, sondern auch für den Menschen giftig, wobei alle Pflanzenteile (Blüten, Nektar, Blätter, Früchte bzw. Samen) den Giftstoff Acetylandromedol enthalten. Symptome sind vermehrter Speichelfluss, Übelkeit, Brechreiz, Bauchschmerzen und Durchfall. Des Weiteren können bei höherer Dosis auch schwere Herzrhythmusstörungen, Atemstörungen und Krampfanfälle auftreten, die durch Herz- oder Atemstillstand bis zum Tode führen können. Bereits ein Blatt oder eine Blüte kann Vergiftungserscheinungen verursachen. Erste Hilfsmaßnahmen sind eine reichliche Flüssigkeitszufuhr und das Aufsuchen eines Arztes zur Verabreichung von medizinischer Kohle (Aktivkohle) bzw. zur Durchführung einer Giftentfernung.

Selten kommt es vor, dass ich mich mit meinen Ausführungen täusche und dann entsprechen meine Aussagen nicht ganz den Fakten.

So erreichte mich ein Mail aus Ried i. Oberinntal und diesen Text füge ich als Korrektur zu meinen obigen Ausführungen hier ein:
"Werter Herr Ingenieur Kramarcik,
ihr Statement zum schönen Bild der Almrose …..Zitat aus ihrem Artikel …..Wie die meisten Rhododendren benötigten sie saure Bodenverhältnisse. Aus diesem Grunde sind sie in den Kalkalpen kaum zu finden und wenn doch nur vereinzelt…. entspricht absolut nicht den Tatsachen. Sehr wohl gibt es auf Kalk Almrosen und dies in ausreichendem Umfange.
Wir unterscheiden eine Almrose auch Kalk und eine Almrose aus Silikat - Rhododendrom hirsumtum - auf Kalk (bewimperte Almrose) und Rhododendron ferrugineum - (rostrote Almrose) auf silikatischem Untergrund. Soweit dieses zu ihrer geschätzten Kenntnisnahme mit dem fachlichen Rat hinkünftig ein wenig mehr Sorgfalt bei solchen „Publikationen“ an den Tag zu legen." 

Ein Fachmann als Absender findet sich hier!  Danke für diesen Hinweis!

Autor:

Günter Kramarcsik aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

35 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

18 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.