Neuer Vorstand
Walter Siegele folgt Werner Millinger bei den Venet Bergbahnen nach

Die Venet Bergbahnen AG hat ab 1. August mit Walter Siegele einen neuen Vorstand. Das Dienstverhältnis mit Werner Millinger wird einvernehmlich nicht mehr verlängert.
3Bilder
  • Die Venet Bergbahnen AG hat ab 1. August mit Walter Siegele einen neuen Vorstand. Das Dienstverhältnis mit Werner Millinger wird einvernehmlich nicht mehr verlängert.
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

ZAMS/LANDECK (sica). In der Aufsichtsratssitzung vom 21. Mai wurde einstimmig beschlossen, Walter Siegele ab 1. August als Vorstand der Venet Bergbahnen zu bestellen und das Dienstverhältnis mit Werner Millinger nicht zu verlängern.

Dienstverhältnis endet mit 31. Juli

In vielen Gesprächen habe man sich mit Werner Millinger, der seit 2019 alleiniger Vorstand der Venet Bergbahnen AG war, geeinigt, das Dienstverhältnis nicht mehr zu verlängern, erklärt Aufsichtsratsvorsitzender der Venet Bergbahnen AG Thomas Hittler auf Anfrage der BEZIRKSBLÄTTER. "Dass es in der Vergangenheit ein paar Themen gegeben hat, ist klar", so Hittler zur Kritik, die es immer wieder zum Venet und dessen Vorstand gegeben hat.

"Auch wenn in der Vergangenheit nicht immer alles gut war, muss man dazu sagen, dass Werner Millinger die Funktion als Vorstand in einer herausfordernden Zeit inne gehabt hat."

In einem "sehr guten Prozess" habe man sich auf freundschaftliche Weise einvernehmlich geeinigt, das Dienstverhältnis mit 31. Juli zu beenden.

Das Dienstverhältnis mit Werner Millinger (2.v.li.) wird mit 31. Juli beendet. Im Bild mit Venet-Aufsichtsrats-Vorsitzender Vizebgm. Thomas Hittler, Betriebsleiter Christian Wucherer und Bgm. von Zams Siegmund Geiger (v.l.).
  • Das Dienstverhältnis mit Werner Millinger (2.v.li.) wird mit 31. Juli beendet. Im Bild mit Venet-Aufsichtsrats-Vorsitzender Vizebgm. Thomas Hittler, Betriebsleiter Christian Wucherer und Bgm. von Zams Siegmund Geiger (v.l.).
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

"Ich bedanke mich persönlich und im Namen des Aufsichtsrates der Venet Bergbahnen AG bei Werner Millinger für seinen Einsatz und die Arbeitsleistung der vergangenen Jahre. Werner hat sich nicht gescheut die Verantwortung für eine von Beginn an anspruchsvolle Aufgabe zu tragen, in dieser Zeit große Investitionen abzuwickeln und in der äußerst angespannten Situation der Pandemie die Geschicke des Unternehmens zu leiten. Ich wünsche ihm viel Glück und gutes Gelingen für die Zukunft.",

so Hittler.
Von Werner Millinger wird bestätigt:

"Eine sehr spannende und herausfordernde Zeit geht für mich zu Ende. Mit dem Aufsichtsrat wurde einvernehmlich besprochen, den Vertrag nicht mehr zu verlängern. Das ist für mich in Ordnung und wir haben alles geklärt",

so Millinger. Pläne für die Zukunft gebe es von seiner Seite aus schon, so Millinger. "Diese sind aber noch nicht spruchreif"

Finden Sie die personelle Umstrukturierung beim Venet eine gute Entscheidung?

"Personell neu durchstarten"

"Wir stehen nach der zuletzt sehr schwierigen Situation vor der Herausforderung, den Kurs, die strategische Ausrichtung und die Betätigungsfelder des Unternehmens von Grund auf zu diskutieren und zu fixieren", zeigt Thomas Hittler auf. Der Aufsichtsrat sei deshalb der Meinung, mit einer personellen Veränderung positiv auf die Entwicklung vom Venet einwirken zu können und auch eine Beruhigung in den Gemeinden zu erreichen.

Aufsichtsratsvorsitzender der Venet Bergbahnen AG Thomas Hittler: "Der Aufsichtsrat ist der Meinung, mit einer personellen Veränderung positiv auf die Entwicklung vom Venet einwirken zu können und auch eine Beruhigung in den Gemeinden zu erreichen."
  • Aufsichtsratsvorsitzender der Venet Bergbahnen AG Thomas Hittler: "Der Aufsichtsrat ist der Meinung, mit einer personellen Veränderung positiv auf die Entwicklung vom Venet einwirken zu können und auch eine Beruhigung in den Gemeinden zu erreichen."
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

In der Aufsichtsratssitzung vom 21. Mai wurde einstimmig beschlossen, Walter Siegele ab 1. August als Vorstand der Venet Bergbahnen zu bestellen.

"Wir konnten mit ihm einen ausgewiesenen Seilbahn-Experten gewinnen, der den Venet und dessen Potential sehr gut kennt. Walter Siegele war bereits von 1992 bis 2008 Betriebsleiter im Unternehmen anschließend arbeitete er zunächst als technischer und in Folge als kaufmännischer Geschäftsführer mit Personalverantwortung bei den Bergbahnen Sölden und somit wird er seine Erfahrungen aus einem erfolgreichen Unternehmen in den Venet miteinbringen. Mit 1. August 2021 übernimmt Walter Siegele nun die Aufgaben von Werner Millinger",

so Thomas Hittler. "Am Venet gilt es in kleinen Dimensionen zu agieren. Gefordert ist jedoch eine große betriebswirtschaftliche Sorgfalt und Sparsamkeit. Unser Hausberg Venet hat sehr viel positive Seiten und Entwicklungspotential. Eine seiner ersten Aufgaben wird vor allem darin bestehen, ein Umfeld zu schaffen, in dem die Mitarbeiter Ihre Arbeit bestmöglich verrichten können, sowie die Bewusstseinsbildung der Entscheidungsträger, Interessensgruppen und Meinungsbildnern positiv zu beeinflussen", betont Hittler.

Die Venet Bergbahnen AG hat ab 1. August mit Walter Siegele einen neuen Vorstand. Das Dienstverhältnis mit Werner Millinger wird einvernehmlich nicht mehr verlängert.
  • Die Venet Bergbahnen AG hat ab 1. August mit Walter Siegele einen neuen Vorstand. Das Dienstverhältnis mit Werner Millinger wird einvernehmlich nicht mehr verlängert.
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

"Freue mich auf die neue Aufgabe"

"Ich weiß, dass es eine schwierige Aufgabe ist, aber mit Sicherheit auch eine schöne", so der künftige Vorstand Walter Siegele. Die Entscheidung, diese neue Herausforderung nach zwölf Jahren bei den Bergbahnen Sölden anzugehen, habe für ihn aber schon etwas Zeit in Anspruch genommen.

"Ich habe mir viel Zeit für die Neuorientierung genommen. Schlussendlich ist die Entscheidung aber gewachsen und ich freue mich auf die bevorstehende Aufgabe",

betont Siegele. Für den Zammer ist der Venet die wichtigste Freizeiteinrichtung im Talkessel, mit dem Berg habe er eine enge Verbindung.

"Der Venet hat bei der regionalen Bevölkerung aktuell nicht den Wert, den er eigentlich verdient. Daran werden wir arbeiten und ich bin mir sicher, dass wir den Berg in Zukunft auf gute Füße stellen werden",

zeigt sich Siegele motiviert. Für eine geordnete Übergabe ist Walter Siegele bereits mit Werner Millinger in Kontakt, auch mit den Mitarbeitern habe es bereits am ein Gespräch gegeben. "Mitarbeiterführung ist für mich ein wichtiges Thema", erklärt Siegele. "Es soll ein gutes Umfeld herrschen, damit alle ihren Job gut machen können".

Lentsch: "Venet-Geschäftsführung neu aufstellen"
Gehälter bei Venet Bergbahnen AG sollen offengelegt werden
Akutes Liquiditätsproblem bei der Venet Bergbahnen AG

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen