Nächste Termine in Serfaus-Fiss-Ladis
"risk´n´fun ALPINE PROFESSIONALS" Ausbildung für FreeriderInnen

Der Leitsatz „wahrnehmen – beurteilen – enstscheiden“ ist dabei der inhaltliche Leitsatz für die Ausbildung bei "risk´n´fun".
4Bilder
  • Der Leitsatz „wahrnehmen – beurteilen – enstscheiden“ ist dabei der inhaltliche Leitsatz für die Ausbildung bei "risk´n´fun".
  • Foto: risk´n´fun
  • hochgeladen von Daniel Schwarz

KAUNERTAL/SERFAUS/FISS/LADIS. Bereits in der ersten Jännerwoche fand der Auftakt zur aktuellen risk´n´fun Saison am Kaunertaler Gletscher statt. Es waren intensive Tage, geprägt von tiefen Temperaturen, Wind und massiven Niederschlägen. Ein besseres Lernfeld für umsichtiges Handeln und Entscheiden hätten sich die 20 SchifahrerInnen und Snowboarder und das risk´n´fun TEAM der Österreichischen Alpenvereinsjugend jedoch nicht wünschen können.

Was wird bei den Trainings gemacht?

Es sind jeweils 10 Freerider gemeinsam mit einem risk´n´fun Trainer und einem Bergführer/Snowboardführer an 4 Tagen im Gelände unterwegs. Der Leitsatz „wahrnehmen – beurteilen – enstscheiden“ ist dabei der inhaltliche Leitsatz. Was bedeutet zum Beispiel die Lawinenwarnstufe 3 übersetzt auf das Gelände in Serfaus-Fiss-Ladis? Was sind für Standardmaßnahmen bei der Abfahrt zu beachten? Aus welcher Richtung kam am Kaunertalergletscher der Wind? Wie erkennt man von Triebschnee eingewehte Bereiche? Das Besondere an den risk´n´fun Veranstaltungen ist jedoch, dass das Handeln jedes Einzelnen und auch der Gruppe bei allen Entscheidungen massiv miteinbezogen wird. In Kombination mit den täglichen Abendeinheiten entwickelt so jeder der Teilnehmer seine eigene Freeridestrategie, um dann auch nach dem Training zu umsichtigen und eigenverantwortlichen Entscheidungen zu kommen.

Von Serfaus-Fiss-Ladis geht’s dann nach Kühtai

Ab 19.Jänner geht es dann in Serfaus-Fiss-Ladis mit der nächsten Trainingssession (LEVEL1) weiter. "Uns freut es, dass wir mit dem Ausbildungsprogramm risk´n´fun des Alpenvereins schon seit vielen Jahren einen kompetenten Partner zum Thema Freeriden haben. Wir ermöglichen so interessierten Jugendlichen und Erwachsenen, sich viel Wissen rund ums Freeriden anzueignen, um selbst solide Entscheidungen FÜR oder GEGEN eine Abfahrt im Gelände treffen zu können. Die aktuelle Situation ist natürlich massiv und außergewöhnlich und erfordert absolute Zurückhaltung. Es gibt aber Gott sei Dank auch sehr viele Tage im Winter, an denen umsichtige Entscheidungen im freien Schiraum pures Freeridevergnügen zulassen. Und darauf freuen auch wir uns", so der Geschäftsführer der Seilbahn Komperdell Serfaus, Ing. Stefan Mangott.

22 Tage Ausbildung mit risk´n´fun

Und alle, die am Thema dranblieben wollen, haben auch nach dem LEVEL 1 noch die Möglichkeit dazu. Beim Next Level (LEVEL 2) sind dann auch erste Aufstiege mit Splitboards und Tourenschiern geplant, das Backcountry Pro (LEVEL 3) ist dann eine Tourenwoche abseits der Wintersportgebiete. Und beim Alpine Professionals (LEVEL 4) geht es dann ins hochalpine und vergletscherte Terrain. An allen 22 Tagen ist das risk´n´fun Mantra „wahrnehmen - beurteilen – entscheiden“ mit dabei um eigenverantwortliches und umsichtiges Handeln und Entscheiden zu ermöglichen.

INFOS & ANMELDUNG ZU RISK´N´FUN FREERIDE /KLETTERN /BIKE: www.riskfun.com

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen