14.11.2016, 09:46 Uhr

Reparieren statt wegwerfen

Das Interesse beim vierten Repair Café in Landeck war groß. (Foto: Irmgard Pfurtscheller)

Die bereits vierte Auflage des Repair Cafés im Alten Widum war wiederum ein voller Erfolg.

LANDECK. Dank dem eingespielten Team an ehrenamtlichen MechanikerInnen und HelferInnen war das Repair Café im Alten Widum Landeck wieder ein gelungener Nachmittag. Mit 41 Artikel im Sektor Elektro – von Laptop und Drucker, bis Stichsäge, Radios und Nähmaschinen – waren die Initiatoren recht gefordert. Sehr erfolgreich waren auch die Näherinnen bei 17 Textilien, egal ob Jacken oder Unterhosen – sie könnten alles flicken. Auch bei zwei Fahrrädern könnte weiter geholfen werden.
"In Summe könnten die freiwilligen HelferInnen und die BesucherInnen gemeinsam von 60 Problemen, 31 lösen und bei neun Artikeln Verbesserungen erzielen. Bei 20 Geräten könnte leider nichts mehr repariert werden", berichtet Organisator David Hechl. Hier sei es wichtig, schon beim Kauf von vor allem Elektrogeräten darauf zu achten, Produkte zu kaufen, die einfach zu öffnen sind, repariert werden können und deren Hersteller auch Ersatzteile anbieten. "Jeder Konsument entscheidet beim Einkauf welche Firmenphilosophie er mit seinem Geld unterstützt", so Hechl.
Der Organisator freut sich schon auf das nächste Reparatur Café in Landeck am 22. April 2017 und andere Veranstaltungen die neue Wege für Land und Wirtschaft aufzeigen. "So ist es oft täglich beim Einkauf von unseren Lebensmitteln wichtig global zu denken und regional zu handeln. Wer lokal bei Bauern / Produzenten kauft unterstützt den Erhalt unserer Lebens(t)räume", so bedankt sich der Agrarökonom bei allen Aktiven für ein gutes Leben für Alle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.