26.06.2017, 14:30 Uhr

Dreiländergiro 2017: Harte Wetterbedingungen für noch härtere Athleten

Die glücklichen GewinnerInnen des Dreiländergiros Nadja Prieling und Daniel Rubisoier. (Foto: TVB Tiroler Oberland – Nauders Tourismus)

Zum Abschluss der Radsporttage in Nauders waren es vor allem die wetterfesten Athleten, die beim 24. Dreiländergiro über die Ziellinie gefahren sind.

NAUDERS. Die Fahrer und Fahrerinnen passierten trotz hartnäckigem Regenwetter auf über 168 Kilometer (Strecke Engadin) und 120 Kilometer (Strecke Vinschgau) den Reschenpass, Stilfserjochpass, Ofenpass und Umbrailpass und legten jeweils knapp 3000 Höhenmeter zurück. Gewonnen hat über die kurze Distanz Thomas Berchtold mit einer Zeit von 4:13:12 bei den Herren. Nur knapp gefolgt wurde er von Florian Lipowitz, der ihm trotz seiner jungen 16 Jahren ganz dicht auf den Fersen lag und nur fünf Minuten nach ihm eintraf (4:18:33). Als erste Dame überquerte Isabell Vogel die Ziellinie mit einer Zeit von 4:55:50.
Auf der Strecke Engadin siegte der Wiederholungstäter Daniel Rubisoier mit einer Zeit von 5:44:46. Bei den Damen war Nadja Prieling nicht zu schlagen und legte eine unglaubliche Zeit von 6:19:48.
Das Life-Timing ist bereits online unter http://timingdata.info/TimeNet.Web/multisport/karlmall/22 abrufbar. Die Ergebnislisten können unter www.dreilaendergiro.at abgerufen werden. Alle weiteren Informationen, Bilder etc. werden unter der offizielen Facebook–Seite der Veranstaltung www.facebook.com/dreilaendergiro.nauders veröffentlicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.