26.07.2017, 11:16 Uhr

Gerhard Stöglehner: Der Sesselflechter aus Währing

Gerhard Stöglehner arbeitet nachhaltig mit natürlichen Materialien.

In seiner Werkstätte in der Theresiengasse 49 restauriert Gerhard Stöglehner geflochtene Sitzmöbel.

WÄHRING.(aca). Wiener Geflecht, Binsengeflecht oder dänische Flechtschnur: Es gibt viele verschiedene Flechtarten. Gerhard Stöglehner beherrscht sie alle. "Das Wiener Geflecht ist die klassische Flechtart des berühmten Thonet-Sessels. Gut zwei Drittel der Stühle, die ich repariere, wurden in dieser Art geflochten", erklärt Stöglehner. 
Heute brauchen vor allem Sessel mit dänischer Flechtschnur aus den 1950er-Jahren ein Service vom Fachmann. Dabei legt Stöglehner Wert auf nachhaltiges Arbeiten mit heimischen Materialien. Für Einflechtungen von Hand verwendet er ausschließlich natürliche Materialien wie beispielsweise die echte Naturbinse. "Ich möchte mit dem traditionellen Handwerk nicht nur Altes restaurieren, sondern es auch in neue Entwicklungen einfließen lassen", so Stöglehner über seine Philosophie. 

Reiz des Neuen
Zurzeit arbeitet er mit der Möbelfirma Wittmann zusammen. Diese entwickelt für einen amerikanischen Architekten den Prototypen einer Couch. Für das Geflecht ist Stöglehner zuständig. Ihn reizt das Neue. Repariert wird aber jeder Sessel – egal, ob alter Schaukelstuhl oder moderner Bürosessel. Ist dieser von Hand geflochten, kostet die Reparatur ungefähr 250 Euro. Für ein Fertiggeflecht bezahlt man 120 Euro. "Als Tischlermeister repariere ich aber nicht nur das Geflecht, sondern den ganzen Sessel." Für viele seiner Kunden haben die Stühle nostalgischen Wert. "Darauf bin ich schon als kleines Kind bei meiner Großmutter gesessen", hat er schon oft zu hören bekommen. Aber auch viele Firmen vertrauen ihre Sitzmöbel den Händen des erfahrenen Meisters an. Dieser hat sich das uralte Wissen der Sesselflechterei in der Behindertenwerkstätte in der Mollardgasse angeeignet, als er die Menschen dort bei der Restaurierung alter Korbmöbel unterstützte. Weitere Infos auf www.sesselflechterei.at

Wer beim Flechten zuschauen möchte: Am Spittelberg kann man mir zuschauen beim Flechten: Am Kunsthandwerkmarkt, jedes erste Wochenende im Monat, ich bin wieder ab September dabei, wenn dort weniger Touristen und wieder mehr Leute von hier dort unterwegs sind.

Zur Person:
Gerhard Stöglehner wurde 1966 in Oberösterreich geboren. Er arbeitete viele Jahre als Tischlermeister, danach ging er als Entwicklungshelfer nach Uganda. Seit 2016 betreibt er seine Sesselflechterei in Währing. Sein Spezialgebiet: die Restaurierung alter, geflochtener Sitzmöbel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.