14.11.2017, 11:20 Uhr

Seit 25 Jahren im Dienste der Kosmetik

Silvia Spörk und ihre Mutter Elisabeth Macsovan in ihrem Kosmetikstudio Beauty Island. (Foto: Website Beauty Island)

Im Jahr 1992 erfüllten sich eine Mutter und ihre Tochter ihren gemeinsamen Traum und eröffneten zusammen das Kosmetikstudio Beauty Island. Dieses Jahr feiert die gut besuchte Wohlfühl-Oase bereits ihr 25-Jahr-Jubiläum.

LANDSTRASSE. Seit 25 Jahren ist das Kosmetikstudio "Beauty Island" in der Landstraße zu Hause. Das Mutter-Tochter-Gespann hat sich ebensolang dem Dienst an der Schönheit verschrieben. Wie die Mutter so die Tochter? Bei Elisabeth Macsovan und ihrer Tochter Silvia Spörk war das Ganze eher umgekehrt. Zu Beginn war nur Tochter Silvia als Kosmetikerin tätig, während Elisabeth Macsovan den kaufmännischen Part des gemeinsam gegründeten Unternehmens übernahm. Schließlich folgte die Mutter jedoch dem Beispiel der Tochter und ließ sich ebenfalls zur Kosmetikerin ausbilden. Seitdem arbeiten die beiden Seite an Seite im Beauty Island und verwöhnen seit einem Vierteljahrhundert ihre Kunden.

Kosmetik für Jung und Alt

Silvia Spörk und Elisabeth Macsovan fingen klein an. Drei Behandlungsräume und ein Fußpflegeplatz, das war der bescheidene Anfang des heute mehr als doppelt so großen Beauty Islands. Doch das Team des Kosmetikstudios wuchs und auch das Angebot wurde vielfältiger. Mit den Jahren ändern sich auch Behandlungsmethoden und die Trends in der Beauty-Szene. Durch regelmäßige Fortbildungen und Seminare weiß die Belegschaft des Beauty Islands immer über die neuesten Trends im Kosmetikbereich Bescheid. "Die technischen Behandlungen sind momentan besonders gefragt", erklärt Elisabeth Macsovan. "Zum Beispiel Mikroderma-brasion." Hier wird mit feinen Kristallen die Haut abgeschliffen, ohne sie zu verletzen.

Jedoch für Fans der altbekannten Methoden gibt es ebenfalls Angebote: Die Kunden haben die Möglichkeit, klassische Kosmetikbehandlungen zu erhalten. Auch Fußpflege, Maniküre und Massagen sind Dauerbrenner. Die Kundschaft scheint zufrieden mit den Ergebnissen zu sein. "Wir haben Stammkunden, die bereits in dritter Generation zu uns kommen – von der Großmutter bis zur Enkelin", erzählt Elisabeth Macsovan stolz. Dass der Job dem ganzen Team viel Freude bereitet, merkt man. "Wir sind hier wie eine große Familie", sagt Elisabeth Macsovan lächelnd. "Bei uns schaut keiner ständig auf die Uhr und wartet nur darauf, dass der Arbeitstag zu Ende geht."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.