09.07.2018, 09:47 Uhr

Umgestaltung von Beserlparks in der Leopoldstadt

Der Max-Winter-Park mit seinem Wasserspielplatz ist ein kinder- und jugendfreundlicher Beserlpark im dicht verbauten Stuwerviertel. (Foto: wien.at)

Grünflächen, Bodenbeläge, Pflanzen oder Spielgeräte, im Rosa-Jochmann Park und Max-Winter-Park gibt es viel Neues.

LEOPOLDSTADT. Die heißen Sommertage können kommen: Kühle Plätze im 2. Bezirk bieten der frisch sanierte Rosa-Jochmann Park sowie der Max-Winter-Park. So gibt es etwa neue Grünflächen, Pflanzen und Spielgeräte.

"Beserlparks sind sehr wichtig für die Bürger der Leopoldstadt. Daher hat der Bezirk erhebliche finanzielle Mittel zum Erhalt und Ausbau dieser Parks zur Verfügung gestellt", so Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger.

Umbau in zwei Phasen

In zwei Phasen verlief die Sanierung des Rosa-Jochmann Parks. Pflastersteine sowie Asphalt, aufgrund von Wurzelaufbrüchen beschädigt, erforderten einen Umbau. Man vergrößerte und erhöhte die Baumscheibe des jeweils betroffenen Baumes und bepflanzte sie mit Stauden sowie Gräsern. Zudem entfernte man die Pergolen rund um den Baum, da man sie als Schattenspender für die Sitzbereiche nicht mehr benötigte. Der Baum an sich spendet genug Schatten.

In Absprache mit der MA 28 verschmälerte man den Parkdurchgang von sechs auf vier Meter. Den entstandenen freien Bereich gestaltete man als Grünfläche sowie Baumstreifen mit Rindenmulchabdeckung um. Zudem tauschte man den Trinkbrunnen gegen ein neues Modell aus Edelstahl. Die umgebende Fläche erhielt neue Pflastersteine. Die ersten Parkarbeiten kosteten insgesamt 150.000 Euro.

In der zweiten Sanierungsphase erneuerte man die Pflasterflächen im gesamten Park mit einer Fläche von rund 260 Quadratmetern. Man entfernte die Holzpalisaden rund um die Spielfläche und ergänzte den bestehenden Pflastersaum. Ebenso tauschte und ergänzte man die Fallschutzrinde. Eine Sanierung aller Bestandsgrünflächen inklusive Baum- und Strauchschnitt des gesamten Gehölzbestandes schloss die Umgestaltung des Rosa-Jochmann-Parks ab. Insgesamt 65.000 Euro kostete die zweite Bauphase.

Spielparadies für Kinder

Nach intensiver Nutzung benötigte auch der Max-Winter-Park im Stuwerviertel eine Rundum-Erneuerung. Zur Gänze sanieren musste man den Bodenbelag inklusive Einfassungen und die Wasserspielelemente des Wasserspielplatzes.

"Besonders sehenswert ist das neue Salettl, für das sich das Word Up! Jugendparlament ausgesprochen hat", so die stellvertretende Bezirksvorsteherin Astrid Rompolt. Auch ein neues Trampolin mit mehreren Sprungflächen wünschten sich die Jugendlichen. Im Bereich der Wasserspielgeräte ersetzte man den Gummigranulatboden. Insgesamt 120.000 Euro kosteten die Sanierungsarbeiten im Max-Winter-Park.

"Die Ferien sind für die Schüler Wochen des Entspannens und Erholens. Die zahlreichen Parks in der Leopoldstadt eignen sich hervorragend, um die Seele baumeln zu lassen und Spaß zu haben", freut sich Rompolt.

Schreiben Sie uns

Wie ist Ihre Meinung zu den neuen Parkelementen im 2. Bezirk? Schreiben Sie uns einen Leserbrief an leopoldstadt.red@bezirkszeitung.atDer Max-Winter-Park mit seinem Wasserspielplatz ist ein kinder- und jugendfreundlicher Beserlpark im dicht verbauten Stuwerviertel.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.