29.11.2017, 11:03 Uhr

NÖAAB steht hinter Karl Bader

Fritz Ofenauer, Karl Bader mit NÖAAB Bezirk Lilienfeld (Foto: S. Böhmwalder)
LILIENFELD. Unter dem Motto „Zsammstehen“ hat der NÖAAB Lilienfeld interessierte Mitglieder eingeladen, um den Landtags-Kandidaten Karl Bader näher kennenzulernen. Neben persönlichen Gesprächen wurde zu diesem Zweck auch ein „Beisl-Quiz“ mit witzigen und politischen Fragen rund um Bader durchgeführt. „Es ist nicht egal, wer im Landtag sitzt“, betont Nationalrat Fritz Ofenauer und verweist darauf, dass die NÖAAB-Abgeordneten einen umfassenden Blick auf die Anliegen der Menschen haben. Er nennt als Beispiele die Themen Arbeit, Mobilität, Sicherheit, Familie und Wohnen.
Für den NÖAAB geht Karl Bader ins Vorzugsstimmen-Rennen für die Landtagswahl im Jänner. Er nennt als wichtigste Ziele: die Verbesserung des öffentlichen Verkehrs durch einen ½ Stundentakt auch im Gölsental, die Dezentralisierung von Arbeitsplätzen und damit verbunden den Breitbandausbau im Bezirk, sowie mehr Verantwortung am Standort unseres Krankenhauses. „Zsammstehen war für uns nicht nur das Motto der Veranstaltung sondern ist auch das Motto für die nächsten Wochen: Zsammstehen für Niederösterreich, für unsere Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und für Bezirkskandidaten LAbg. Bgm. Karl Bader“, so NÖAAB-Nationalrat Fritz Ofenauer abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.