Sexarbeit zwischen Dienstleistung und Ausbeutung

Sexarbeit wurde in den vergangenen Jahren in der Öffentlichkeit immer wieder kontrovers diskutiert. Die Forderungen reichen dabei von einem kompletten Verbot von Sexkauf bis zu einer umfassenden Entkriminalisierung. Am 12. Oktober lädt das Frauenbüro mit Linzer Frauenvereinen zu einer Podiumsdiskussion ins Alte Rathaus. Ab 18 Uhr gibt es Impulsvortrage zur den Themen "Arbeitsgruppe Prostitution" und "Gesetzliche Situation in Oberösterreich". Anschließend diskutieren Marie-Theres Prantner vom Bundesministerium für Bildung und Frauen, Tanja Marktler (Land OÖ Direktion Verfassungsdienst), Gerald Tatzgern vom Bundeskriminalamt, eine Vertreterin des Vereins maiz sowie Francis, Sexarbeiterin und Vorständin von sexworker.at Deutschland, mit Elisabeth Greif vom Institut für Legal Gender Studies an der JKU. Der Eintritt ist frei.

Autor:

Nina Meißl aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.