Verbot

Beiträge zum Thema Verbot

1

Silvester - Feuerwerk
Der Corona Silvester wird vieler Orts leise - auch Krems verbietet Feuerwerk zu Silvester

Der Corona Silvester wird vieler Orts leise - auch Krems verbietet Feuerwerke zu Silvester. In der Stadt Krems wird heuer auch der Jahreswechsel besinnlich. Bürgermeister Reinhard Resch hat am Montag die Ausarbeitung einer Verordnung in Auftrag gegeben, die das Abschießen von Feuerwerkskörpern zu Silvester verbietet. Die Kompetenz ein Feuerwerk zu verbieten liegt bei den Ländern. Niederösterreich übertrug den Gemeinden die Verantwortung. Mit Krems deklarierte sich nun die erste größere...

  • Krems
  • Robert Rieger
Ein Shoppingtour nach Südtirol ist verboten. (Archivbild Sterzing)

Rote Zone
Keine Einkaufstour nach Südtirol

INNSBRUCK. Auch wenn sich die Vorschriften in Südtirol geändert haben, bleiben Bozen, Sterzing und der Brenner Tabuzonen. "Solange eine italienische Region oder – in unserem Fall – die Autonome Provinz Bozen als rote Zone eingestuft ist, ist die Einreise zum Einkaufen laut italienischer Regelung nicht gestattet," teilt die Presseagentur der Autonomen Provinz Bozen mit. Verbot„Auch wenn seit Montag, dem 30. November alle Einzelhandelsgeschäfte in Südtirol geöffnet sind und die Bars und...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Jährlich grüßt das Murmeltier, wenn es Herbst wird und die Laubbläser wieder aus dem Schuppen kommen. Schwarzl will die Rechtsgrundlage für ein generelles Verbot von Laubbläsern prüfen lassen.

Herbstprobleme
Laut, lauter, Laubbläser

Man würde meinen, Laubbläser sind schon längst Geschichte und ihre Nutzung verboten. In Innsbruck werden die lauten "Saubermacher" aber noch immer benutzt. Laut des zuständigen Amtes würden sie die Arbeit immens erleichtern.  INNSBRUCK. Seit Jahren kämpft ein Anrainer dafür, dass Laubbläser endlich Geschichte sind. Er wohnt in der Nähe der Innpromenade und ärgert sich über den Lärm und den Staub, den sie – besonders zu dieser Zeit des Jahres – verursachen. Er kann nicht fassen, dass sie...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
2 3

Silvester - Feuerwerk
Kein Feuerwerk zu Silvester 2020 ? FP will es krachen lassen

Kein Feuerwerk zu Silvester 2020? FP will es krachen lassen Gegen ein heiß diskutiertes Verbot von Silvesterfeuerwerken sprach sich heute FP-Wirtschaftssprecher Reinhard Teufel aus. Vehement gegen ein angedachtes Verbot von Silvesterfeuerwerken sprach sich der Freiheitliche Wirtschaftssprecher und Landtagsabgeordnete Reinhard Teufel aus Niederösterreich aus. Alle Jahre wieder werde versucht, "die Tradition der Silvesterfeuerwerke mit absurden Begründungen zu verhindern, beziehungsweise zu...

  • Baden
  • Robert Rieger
Verbot von Feuerwerken
2

JAHRESWECHSEL
FEUERWERKVERBOT ZUM NEUSTART

Tierschützer fordern auch in Österreich schon lange ein Pyrotechnikverbot zu Silvester. Jetzt hat nach dem Verbot in den Niederlanden auch die Diskussion in Österreich begonnen. Es geht darum die Krankenhäuser während der Corona-Pandemie zu entlasten, weil sich Menschen während der Kracherei immer wieder schwer verletzen oder mit Verbrennungen und Hörschäden behandeln lassen müssen. Das Feuerwerk ist zudem eine enorme Umwelt-, Natur- und Klimabelastung, weil extrem viel Feinstaub...

  • Klosterneuburg
  • Peter Havel

Bezirk Neunkirchen
Da Pepi ...

... iwa Unternehmer, die a Strafe riskieren, weil sie sonst kein Einkommen haben. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Monche Dienstleista pfeifen auf's Orbeitsvabot wegen Corona und öffnen trotzdem. Eh kloa: de rauf'n a ums Überleben.

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Der VGT protestiert für die Erhaltung des Gatterjagd-Verbots

Gatterjagd
Tierschutz-Demo vor dem KUZ Eisenstadt

Tierschützer protestieren vor dem Kultur Kongress Zentrum Eisenstadt gegen die geplante Aufhebung des Gatterjagdverbots. EISENSTADT. Am 10. November trafen sich Tierschützer vor dem KUZ in Eisenstadt, weil niemand aus der Landesregierung bereit ist, mit ihnen über die geplante Aufhebung des Gatterjagdverbots zu sprechen.  „Niemand spricht mit uns“ 2016 wurden die Tierschützer des VGT (Verein gegen Tierfabriken) von der damals zuständigen LR Verena Dunst eingeladen, im...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Hannes Gsellmann
Für vorerst 14 Tage sind am Klinikum Schärding keine Besuche mehr möglich.
2

Corona-Krise
Besuchsverbot fürs Klinikum Schärding

SCHÄRDING (ebd). Wie das Klinikum Schärding informiert, kommt es aufgrund der stark steigenden Zahlen an Corona-Infektionen in allen oberösterreichischen Spitälern zu einem Besuchsverbot. Dieses gilt ab Dienstag, 10. November, für vorläufig 14 Tage.  Es gibt Ausnahmen Vom Besuchsverbot ausgenommen ist die Begleitung von Menschen, die im Sterben liegen sowie der Besuch von Kindern und die Begleitung bei Geburten. Fotos: Klinikum Schärding

  • Schärding
  • David Ebner
2

Der Abschied unserer Gesundheit, die wir gar nicht kannten
Das Ende des Freizeitsportes in Wien

Während man alleine mit Joggen oder Radfahren gute Aussichten hat dies auch in der Zukunft oder auch in Pandemie Zeiten auszuüben, sieht das mit dem Freizeitsport ab 2 Personen gleich ganz anders aus. Es ist kein Grund zum Verzweifeln, wir haben hier in Folge auch die Lösung zu den aktuellen Missständen. Interesse am Sport nimmt ab #InteresseAmSport Für die meisten Menschen ist das ein Nebensatz ohne persönliche Bedeutung, allerdings historisch bedingt, weil die Entwicklung von Teamsport...

  • Wien
  • Favoriten
  • Gernot Gröschel
Das Verbot von privaten Feuerwerken bleibt in Saalfelden heuer auch zu Silvester aufrecht.
2

Saalfelden
Heuer bleiben zu Silvester private Feuerwerke verboten

Saalfelden steht dieses Jahr – unabhängig von Corona – ein vergleichsweise ruhiges Silvester bevor. SAALFELDEN. "Feuerwerke der Klasse F2 sind innerhalb der Ortsgebiete grundsätzlich verboten. Das heißt: Zwischen den Ortstafeln dürfen das ganze Jahr über keine Kleinfeuerwerke gezündet werden", informiert Kurt Reiter, Gruppenleiter "Öffentliche Sicherheit" der BH Zell am See. Die Bürgermeister können dieses Verbot temporär – etwa für Silvester – aufheben. Saalfeldens Bürgermeister Erich...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat die "Klimaklage" der Umweltschutzorganisation Greenpeace zurückgewiesen.
2

Österreich
Klimaklage scheitert am Verfassungsgerichtshof

Der Verfassungsgerichtshof VfGH hat einen Antrag (Individualantrag) gegen verschiedene Steuervorschriften wie Steuerbefreiungen für die Luftfahrt („Klimaklage“) zurückgewiesen, weil laut den Richtern der Antragsteller nicht unmittelbar in seinen Rechten verletzt sein würde. Zudem wurde die mit Spannung erwartete Entscheidung, ob das Verbot der Sterbehilfe weiterbestehen soll, vertagt. ÖSTERREICH. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace und etwa 8000 Personen haben im Februar 2020 die erste...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Adrian Langer
Mehr als die Hälfte aller 2019 in Oberösterreich neu errichteten Gebäude verwenden eine Wärmepumpe, bei den neu errichteten Einfamilienhäusern beträgt der Anteil sogar 85 Prozent. (Quelle: Statistik Austria)
5

Energiewende
Wärmepumpe als Heizung mit Zukunft

Michael Baminger, Geschäftsführer der Energie AG Vertrieb GmbH, im Interview über Wärmepumpen, Förderungen für Umsteiger und hinfällige Vorurteile.  Wie verbreitet sind Wärmepumpen im Neubau in Oberösterreich? Baminger: Die Wärmepumpe ist die klare Nummer 1: 52 Prozent aller 2019 in Oberösterreich neu errichteten Gebäude verwenden eine Wärmepumpe, bei den neu errichteten Einfamilienhäusern beträgt der Anteil sogar 85 Prozent. (Quelle: Statistik Austria) Auch im industriellen Bereich...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Entwässerungsgräben im Schutzgebiet: Verboten.
2

Umweltanwaltschaft
"Immer mehr Verfahren gegen Umweltsünder"

Gishild Schaufler hat derzeit alle Hände voll zu tun: Die Chefin der Umweltanwaltschaft in Salzburg meldete während der Lockdownzeit einen hohen Anstieg an Verstößen im Bundesland Salzburg, auch im Tennengau. SALZBURG/TENNENGAU (thf). Eingriffe in geschützte Lebensräume, Zerstörungen von Landschaftsschutzgebieten. "Wurde in der Zeit, in der viele Menschen zu Hause waren, mehr gegen die Gesetze verstoßen oder wurden mehr Fälle zur Anzeige gebracht?", fragt sich Schaufler. Jedenfalls kamen...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Keine Kinderwägen erlaubt: Das gilt seit kurzem im Café Al Panino in Feldkirchen

Feldkirchen
Zurecht oder nicht? Café-Betreiber sperrt Kinderwägen vor die Türe

Im Café Al Panino in Feldkirchen sind seit kurzem keine Kinderwägen erlaubt. Eltern reagieren auf Social Media empört über dieses Vorgehen des Gastronomen. Café-Betreiber Mario Held: "Muss wegen der Corona-Regeln den Abstand im Lokal garantieren." FELDKIRCHEN. Rund um das Feldkirchner Café "Al Panino" im Milesipark ist auf Social Media eine große Diskussion entbrannt. Betreiber Mario Held zeigt mittels Aufkleber am Lokaleingang, dass im Café keine Kinderwägen erlaubt sind. Betroffene Mütter...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Stefan Plieschnig
Trotz Verbotsschilder (im Bild im Frödenegger Wald) werden Abfälle im Wald der Gemeindegutsagrargemeinschaft Kappl – See abgelagert.
8

Kappl / See
Ablagerungen von Abfällen im Wald als großes Ärgernis

KAPPL, SEE (otko). In den Wäldern der Gemeindegutsagrargemeinschaft Kappl – See werden künftig alle Ablagerungen von Abfällen angezeigt. Die Bürgermeister appellieren, den Wald vor Verunreinigungen zu verschonen. Der Wald ist kein Müllplatz Ablagerungen von Abfällen sorgen immer wieder für ein großes Ärgernis  – sei es entlang der Straßen, Parkplätzen, Gewässer oder im Wald. Der Müll muss dann zumeist auf Kosten der Allgemeinheit entsorgt werden. Gerade der Wald als Erholungs- und...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Stadtpolitik will gegen aggresives Anwerben vorgehen.
1 3

Prüfung
Aggressive "Spendenkeilerei" soll verboten werden

INNSBRUCK. Nach dem Stadtblattbericht über Fundraising-Agenturen und ihr Vorgehen in der Innsbrucker Innenstadt reagiert die Stadtpolitik. Die Liste Für Innsbruck will eine rechtliche Prüfung. PrüfungBesonders im Sommer und den Ferienzeiten sind sie in Scharen in der Innenstadt anzutreffen. Die Rede ist von den Keilern, die als sogenannte „Dialoger“ im Auftrag von Agenturen mit T-Shirts von renommierten Organisationen um Abbuchungsaufträge kämpfen. Junge Menschen, die sich teilweise...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann

Nach FPÖ-Kritik: Sonnwendfeuer nun doch erlaubt

BEZIRK ZWETTL. „Jedes Jahr veranstalten zahlreiche Vereine im Bezirk Zwettl Sommersonnwendfeiern, die von vielen Familien und Bürgern gerne besucht werden. Dabei geht es ums gemütliche Zusammenkommen, nette Gespräche und das Aufrechterhalten einer schönen Tradition. Zudem sind unsere Gemeinden und Feuerwehren bestens aufgestellt und können selbst entscheiden, ob eine Brandgefahr gegeben ist oder nicht. Auf ein Diktat vom Land können wir gerne verzichten“, übte FPÖ-Bezirksparteiobmann und...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Christian Lausch sieht ein Verbot nicht ein.

Vereine bräuchten Einnahmequellen
Keine Sonnwendfeiern heuer im Bezirk Hollabrunn

Freiheitliche wollen Aufhebung des „unsinnigen“ Verbotes für Sonnwendfeiern, die den Vereinen Geld in die Kassen bringen könnten. BEZIRK HOLLABRUNN. „Die ÖVP NÖ lässt sich weiterhin aus Wien diktieren und verbietet jetzt sogar schon Sonnwendfeiern“, kann FPÖ Landespartei- und Klubobmann Udo Landbauer das diesjährige Verbot von Sommersonnwendfeuern im Juni nicht nachvollziehen. Die ÖVP bezieht sich in einer Ausnahmeverordnung auf ein landesweites Verbrennungsverbot, um entsprechende...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Verboten: Autos ohne Kennzeichen dürfen nicht im öffentlichen Raum abgestellt werden.

Stadt Graz schleppt Autos ohne Kennzeichen ab

KFZ-Besitzer meldeten ihre Autos während der Coronakrise ab. Falls sie jedoch im öffentlichen Raum ohne Kennzeichen abgestellt werden, werden sie abgeschleppt. Die Stadtbaudirektion hat in diesem Fall leichtes Spiel, denn die Straßenverkehrsordnung ist eindeutig: Kraftfahrzeuge, die auf einer öffentlichen Straße verkehrsbehindernd oder ohne Kennzeichen abgestellt sind, müssen abgeschleppt werden. Da einige Besitzer im Zuge der Corona-Ausgangsbeschränkungen ihre PKW abgemeldet, aber auf...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Im City Center Amstetten öffnen mit 2. Mai wieder alle Shops. Die Gastro muss noch ein wenig warten.
3 16

Corona-Virus-Ticker
CCA öffnet alle Shops mit 2. Mai - McDrives öffnen wieder

Aktuelle Entwicklungen über den Corona-Virus und die Auswirkungen auf den Bezirk Amstetten. BEZIRK AMSTETTEN. Die BEZIRKSBLÄTTER informieren Sie über den aktuellen Status in der Region. Dieser Bericht wird laufend aktualisiert. ### Update 27.04.2020 ### McDonalds öffnet McDrives in Amstetten McDrives in Amstetten und bei Ybbs öffnen wieder ### Update 27.04.2020 ### Ansturm auf die Sammelzentren im Bezirk Ansturm auf die Altstoffsammelzentren im Bezirk Amstetten ###...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Gefahr für Waldbrände auch im Bezirk.

Bezirk Kitzbühel - Waldbrandgefahr
Erhöhte Waldbrandgefahr auch im Bezirk Kitzbühel

Verordnung verbietet im Bezirk Kitzbühel Feuerentzünden und Rauchen im Wald. BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Aufgrund des anhaltend trockenen und warmen Wetters der letzten Wochen und der Tatsache, dass nach wie vor keine größeren Niederschläge zu erwarten sind, hat die BH Kitzbühel am Freitag (24. 4.) eine Schutzverordnung hinsichtlich der erhöhten Waldbrandgefahr erlassen. In den Bezirken Innsbruck-Land, Imst, Kufstein, Landeck, Schwaz sowie in der Stadt Innsbruck ist bereits eine solche...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Symbolbild
1 1

Wichtige Nachricht
Private Osterfeuer verboten

Bezirk Neunkirchen. Bisher waren Osterfeuer und Sonnwendfeuer vom Verbrennungsverbot ausgenommen. Diese Ausnahmen gelten lt. Verordnung des Landes NÖ vom 07.04.2020 nicht bis zum 30. Juni 2020. Somits sind Brauchtumsfeuer (Osterfeuer, Sonnwendfeuer, Johannesfeuer) bis einschließlich 30.06.2020 sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich verboten!

  • Neunkirchen
  • Gerhard Zwinz
Osterfeuer sind heuer im ganzen Land verboten.
1

Murau/Murtal
Osterfeuer sind heuer verboten

Zum Schutz vor Infektionen und aus Rücksicht auf unsere Feuerwehren. MURAU/MURTAL. Aufgrund der aktuellen Lage wird es heuer in der gesamten Steiermark keine Genehmigungen für Brauchtumsfeuer geben. Die sonst übliche Ausnahmeregelung für Karsamstag wird es heuer nicht geben, wie das Land am Donnerstag bekanntgab. Gründe sind die Einhaltung der aktuellen Bestimmungen gegen das Coronavirus sowie der Schutz der Feuerwehren. Schutz der Bevölkerung "Wir wollen während der Corona-Krise...

  • Stmk
  • Murau
  • Stefan Verderber

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.