Verbot

Beiträge zum Thema Verbot

Lokales
Geht es nach der UK, soll die Knallerei aufhören.

Kitzbühel -Gemeinderat
Antrag: keine Feuerwerke mehr

UK-Antrag auf Feuerwerks-Verbot im Kitzbüheler Gemeinderat: geteilte Meinung KITZBÜHEL (niko). Die Liste "Unabhängige Kitzbüheler" (UK) brachte im Gemeinderat zwei Anträge ein. Im ersten wird ein Verbot aller privaten Feuerwerke zwischen 30. 11. 2019 und 6. 1. 2020 gefordert. Im zweiten wird beantragt, tägliche Messungen der Feinstaubbelastung von 30. 1. bis 6. 1. zu veranlassen. Die Dringlichkeit wurde den Anträgen zwar mehrheitlich abgesprochen, es entwickelte sich jedoch eine rege...

  • 11.11.19
  •  1
Lokales
Ab 1. November ist das Rauchen in Lokalen verboten.

Gastro-Rauchverbot in Mattersburg
Was sagen die Wirte, wie wird kontrolliert?

Nach vielen „österreichischen Lösungen“ ist es nun soweit: am 1. November tritt das absolute Rauchverbot in der Gastronomie in Kraft. BEZIRK MATTERSBURG. „Glücklich bin ich nicht darüber. Aber was sollen wir machen. Wir werden es akzeptieren und daran nicht zu Grunde gehen“, so Josef Neusteurer, der in Wiesen das Jugendlokal „Kondi“ führt.  „Ich möchte a mit meinen Gästen ein gutes Auskommen, jetzt kann ich mich mit ihnen anlegen und sie zum Rauchen hinaus schicken. Dabei weiß ich natürlich...

  • 24.10.19
  •  1
Lokales
Das Gebäude in der Richard-Neutra-Gasse war seit dem Frühjahr in den Schlagzeilen. Nun wurde der Moscheebetrieb offiziell untersagt.

Islamisches Zentrum Imam Ali
Aus für die Moschee in Floridsdorf

Nun ist es fix: Die Baupolizei hat den Betrieb eines islamischen Gotteshauses in einem Bürogebäude in der Richard-Neutra-Gasse untersagt. FLORIDSDORF. Seit heute steht fest:  In Floridsdorf, genauer gesagt in der Richard-Neutra-Gasse, wird es keine Moschee geben. Der Leiter der Baupolizei, Gerhard Cech, bestätigte dies gegenüber Radio Wien. Die Behörde untersagte unter Berufung auf die Bauordnung für eine Moschee notwendige Umbaumaßnahmen in dem Gebäude per Bescheid. Zudem sei der Betrieb...

  • 16.09.19
  •  2
Bauen & Wohnen
Seit 1. September gilt ein Verbot von Ölheizungen im Neubau in Oberösterreich

"Raus aus dem Heizen mit Öl"
Heizen mit erneuerbarer Energie: Bis zu 8.900 Euro Förderung für Umstieg

Verlängerung der Bundesförderung gibt oö. Landes-Initiative „Raus aus dem Heizen mit Öl“ zusätzlichen Schub OÖ. „Wir haben ein klares Ziel: Oberösterreich soll zu einem Land der erneuerbaren Energien werden. Hier bekommen wir nun durch den Bund erfreulicherweise wieder zusätzlichen Rückenwind für unser 3er-Paket für ‚Raus aus dem Heizen mit Öl‘ in Oberösterreich", sagt Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner. "Denn das Nachhaltigkeitsministerium hat unsere mehrfache Forderung,...

  • 16.09.19
Lokales
Das Jugendgesetz regelt, ab wann Alkohol erlaubt ist.

Jugendgesetz: Prosit auf das vertrauliche Gespräch

Jugendliche wissen, ab wann sie Alkohol trinken dürfen. Aber: Wie genau wird darüber geredet? Helmar Haas vom ClickIn Gratwein-Straßengel weiß Rat. Was wissen Jugendliche über das neue Jugendgesetz, vor allem über Alkohol? Gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut "m(Research" führte die WOCHE eine Umfrage durch (s. unten). Aber wie soll man mit der Jugend über Alkohol oder gar das Austesten von Grenzen sprechen?  Gruppendynamik ist Thema Natürlich wird im Jugendzentrum und bei...

  • 12.09.19
Lokales
Sperrgebiet und Hundekot-Verbotsschilder: Die Bauernschaft Gallneukirchen hofft auf mehr Verständnis.
2 Bilder

Verbotsschilder ignoriert
"Hausverstand fehlt teilweise"

GALLNEUKIRCHEN (vom). "Wir Landwirte wollen mit Respekt behandelt werden", ist sich die Bauernschaft aus Gallneukirchen einig. Gerade zur Sommerzeit, in der viele Wanderer, Spaziergänger und Mountainbiker unterwegs sind, gehen die Emotionen wieder hoch. An stark frequentierten Wegen werden Verbotsschilder einfach ignoriert – teilweise sogar beschädigt und umgeschmissen. Schwere Folgeschäden für LandwirtschaftVor allem zwischen Hundebesitzern und Landwirten kommt es immer wieder zu...

  • 31.07.19
Lokales
Rund um die Spielgeräte findet man noch keine Stummel, bei den Sitzbänken sieht es leider anders aus.
6 Bilder

Unser Bischofshofen
Spielplätze sollen rauchfrei werden

Nachdem bei der Stadtgemeinde Bischofshofen Beschwerden über Zigarettenreste bei Spielplätzen eingegangen sind, startet sie eine Aktion um diese rauchfrei zu halten. BISCHOFSHOFEN. Rauchen auf Spielplätzen ist für die meisten Eltern und Kinder ein Ärgernis. Zudem können in der Natur entsorgte Zigarettenstummel zur Gefahr für Kinder werden. Spielplätze sind keine Aschenbecher "Wir haben Beschwerden über Zigarettenstummel bei den Spielplätzen bekommen und sehen dort auch Handlungsbedarf",...

  • 30.07.19
  •  1
  •  1
Lokales
Diese schwarzen Gummi-Körner sind der Europäischen Union in Brüssel ein Dorn im Auge

St. Andrä
Kunstrasen-Verbot bedroht heimische Vereine

Insgesamt 18 Kärntner Kunstrasenanlagen wären bei einem etwaigen Gesetzbeschlusses der Europäischen Union (EU) gegen Mikroplastik betroffen. ST. ANDRÄ. Das von der Europäischen Union geplante Mikroplastik-Verbot würde ab 2022 auch das Granulat auf den Kunstrasenplätzen verbieten. Das EU-Gesetz Ziel von Brüssel ist es, Mikroplastik in den nächsten Jahren zu verringern. In Bezug auf den Kunstrasen würde das bedeuten, dass das Gummi-Granulat, das in den meisten Rasen vorhanden ist, verboten...

  • 26.07.19
  •  1
News
Pongaus Wälder sind zwar grün, aber trocken. Die Waldbrandverordnung untersagt Feuer und Rauchen in den Wäldern und umliegenden Gefährdungsbereichen.

Aktuell
Waldbrandverordnung gilt jetzt auch im Pongau

Als dritter Bezirk in diesem Jahr gilt jetzt auch im Pongau die Waldbrandverordnung, das heißt kein Feuer oder rauchen im Wald. PONGAU. Auch die Bezirkshauptmannschaft St. Johann hat jetzt eine Waldbrandverordnung wegen erhöhter Waldbrandgefahr auf Grund von Hitze und Trockenheit erlassen. Das heißt, dass jegliches Feueranzünden sowie das Rauchen im Wald und dessen Gefährdungsbereich untersagt sind. Grund für die Trockenheit sei, dass es derzeit zu wenig Niederschläge gebe. Pongau dritter...

  • 24.07.19
Lokales
Aufgrund der Waldbrand-Gefahr ist im Pinzgau das Anzünden eines Feuers sowie das Rauchen in gefährdeten Gebieten verboten.

Brandgefahr im Pinzgau
Feuer und Rauchen im Wald verboten

Aufgrund des schönen Wetters ist seit Montag das Anzünden von Feuer und das Rauchen im Wald verboten.  PINZGAU. Seit Montag, den 22. Juli 2019, gibt eine Verordnung, in der die Bezirkshauptmannschaft Zell am See jegliches Feuer im Wald verbietet. Dies gilt für alle Waldflächen im Pinzgau sowie dort, wo das Übergreifen des Feuers in einen benachbarten Wald begünstigt wird – entweder durch zu trockenen Boden oder durch Funkenflug. Wiesen und Wald ausgetrocknet"Aufgrund der...

  • 23.07.19
  •  2
Lokales
In Pesenthein muss Trinkwasser aufgrund der Hitzeperiode gespart werden

Pesenthein muss Trinkwasser sparen

MILLSTATT. In der Ortschaft Pesenthein in der Gemeinde Millstatt werden die Bewohner aufgefordert, kostbares Trinkwasser zu sparen.  Kein Gießen und Autowaschen Aufgrund der anhaltenden Hitzeperiode und Trockenheit ist es ab sofort verboten, Grundstücke und Rasen zu besprengen, Schwimmbecken aufzufüllen und auch das Auto zu waschen. Die Gemüsebeete dürfen mit Kannen gegossen werden.

  • 23.07.19
Sport
Granulat am Kunstrasenplatz in Kufstein.

EU-Gesetz ab 2022
Aus für Kunstrasenplätze

Die EU-Kommission hat die European Chemical Agency (ECHA) beauftragt zu prüfen, ob bestimmte Mikroplastiken, die bewusst in die Umwelt freigesetzt werden, nicht mehr zugelassen und insgesamt verboten werden müssen. INNSBRUCK (hege). Das soll ab 2022 geschehen. Unter dieses Gesetz würde dann auch das als Füllstoff (Infill) verwendete Kunststoffgranulat für Kunststoffrasensysteme fallen. Laut dem Frauenhofer-Institut gehören Verwehung von Kunstrasenplätzen zu den Top Ten der relevanten Quellen...

  • 21.07.19
  •  1
Lokales
Evaluieren die Situation: Stadtamtsdirektor-Stellvertreter Christian Resch, Bezirkshauptmann Andreas Riemer und Stadtamtsdirektor Virktor Geyrhofer.
2 Bilder

Bissattacke in Tulln
24-Jähriger hatte bereits Hundeverbot seit September 2018

TULLN. Wie den Bezirksblättern exklusiv bestätigt wurde, hat jener 24-Jährige, dessen Listenhund am 25. Juni drei Menschen verletzt hat, ein Hundehalteverbot. Hätte die Bissattacke verhindert werden können? Warum wurde der Hund nicht schon viel früher abgenommen? Viele offene Fragen – und diese wurden bei einem Termin mit Bezirkshauptmann Andreas Riemer, Stadtamtsdirektor Viktor Geyrhofer und Stadtamstdiektor-Stev. Christian Resch erläutert. Hundesteuer schuldig geblieben Im September...

  • 03.07.19
Politik
"Glyphosat darf hier in Österreich in der Landwirtschaft und damit im Lebensmittelbereich keine Anwendung mehr finden. Deshalb ist der heutige Beschluss im Nationalrat sehr erfreulich und eine große Erleichterung. Jahrelanger Einsatz hat sich gelohnt“, so Max Unterrainer

Nationalratssitzung
Unterrainer: Glyphosat ist in Österreich nun verboten

TIROL. Heute, 3. Juli, wurde im Nationalrat österreichweit der Einsatz von Glyphosat verboten. "Jahrelanger Einsatz hat sich gelohnt“, so Max Unterrainer Glyphosat in Landwirtschaft verboten Heute beschloss der Nationalrat das Verbot von Glyphosat in der Landwirtschaft und somit auch im Lebensmittelbereich. "Deshalb ist der heutige Beschluss im Nationalrat sehr erfreulich und eine große Erleichterung. Jahrelanger Einsatz hat sich gelohnt“, so Nationalratsabgeordneter und Stellvertretender...

  • 03.07.19
Lokales

Rauchverbot ab 01. Nov. 2019
Auf "Sommerfrische" in ein Gasthaus

Nachdem der Nationalrat mit dem Stimmen aller Parteien, außer der FPÖ, ab 01. November 2019 (Allerheiligen) für ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie (+ alle öffentlichen Orte, wo Speisen und Getränke hergestellt werden, das Verbot gilt auch für E-Zigaretten und Shishas) beschlossen hat, wird man in Zukunft, als Raucher, von seiner verqualmten Wohnung auf "Sommerfrische" in ein Lungen gesundes Gasthaus gehen mögen!

  • 02.07.19
Lokales
Offenes Feuer im Wald ist ab sofort verboten

Trockenheit
Offenes Feuer im Wald ab sofort verboten!

Aufgrund der Trockenheit und heißen Temperaturen ist das Entzünden von offenem Feuer im Wald bis auf weiteres verboten.  BEZIRK ST. VEIT. Offenes Feuer im Wald ist ab sofort bis auf weiteres verboten. Darüber informiert die Bezirkshauptmannschaft St. Veit in einer Kundmachung vom Montag, 1. Juli. Das Verbot wurde aufgrund der trockenen Witterungsverhältnisse ausgesprochen. Davon betroffen ist jegliches Entzünden von Feuer sowie auch das Rauchen im Wald und dessen Gefährdungsbereich im...

  • 02.07.19
  •  1
Lokales
Ein Waldbrand hätte im Moment verheerende Folgen: Der Boden ist sehr trocken und das Feuer kann sich schnell ausbreiten. Hier ein Archivbild vom Waldbrand am Bruckerberg im April diesen Jahres

Waldbrand
BH ruft Rauch- und Feuerverbot im Wald aus

Sieben Bezirkshauptmannschaften, darunter auch im Bezirk Schwaz, verbieten ab Freitag das Feuerentzünden und Rauchen im Wald und in Gefährdungsgebieten. BEZIRK SCHWAZ. Die enorme Hitze der letzten Tage führt zu äußerst trockenen Böden. Daher haben sieben Bezirkshauptmannschaften Ende der Woche beschlossen, per Verordnung ein Verbot zum Feuerentzünden und Rauchen im Wald sowie in Gefährdungsgebieten zu erlassen. Gefährdungsbereiche sind Areale, die so liegen, dass Feuer leicht auf...

  • 30.06.19
Politik
Hubschrauberflüge für Rettungseinsätze wären nach dem präferierten Verbot der Liste Fritz natürlich noch legitim.

Touristische Hubschrauberflüge
Liste-Fritz-Antrag auf Verbot an Bund "weitergeschoben"

TIROL. Touristische Hubschrauberflüge sollen, wenn es nach der Liste Fritz geht, künftig der Vergangenheit angehören. Die Liste Fritz hat ein Verbot über das Tiroler Naturschutzgesetz beantragt. Jeder Flug ist einer zu viel, auch wenn die derzeitigen Flüge nur Ausnahmefälle darstellen, LA Markus Sint.  Zusätzliche Lärmbelastung für Bewohner und AnrainerDer Antrag auf ein Verbot der touristischen Hubschrauberflüge wurde von der schwarz-grünen Landesregierung zwar nicht direkt abgelehnt aber...

  • 14.06.19
Lokales
Der Bretterkeller bei der Autobahn hat nicht nur mit Lärm zu kämpfen. Auch RadfahrerInnen sind oft rücksichtslos.
13 Bilder

Rasende Radler
Freilaufende Gäste beim Bretterkeller

Laut war es am Bretterkeller – dank der Autobahn – immer schon, jetzt kommen neue Probleme hinzu. INNSBRUCK. Man hat es mit einem "Schwingpoller" versucht, man hat es mit einem Fahrverbot versucht, man hat es mit Schmäh versucht – die Versuche sind allerdings alle gescheitert, wie Gitti Pfennich, Pächterin des Bretterkellers, erklärt. Der Bretterkeller ist in einer außergewöhnlichen Situation: Das traditionelle Gasthaus, das sich direkt an der Autobahn befindet, hat keine Toiletten und...

  • 11.06.19
Lokales
Rasenmähen kann Nachbarn rasend machen: Neben Gesetzen und Verordnungen helfen oft Gespräche.
4 Bilder

Konflikt am Gartenzaun
Zu diesen Zeiten darf Ihr Nachbar in der Region Enns den Rasen mähen

Einige Gemeinden der Region haben Verordnungen, andere setzen auf gegenseitige Rücksichtnahme bei lärmenden Tätigkeiten wie dem Rasenmähen.  REGION ENNS (up). Sonnenschein, 20 Grad und ein gemütlicher Liegestuhl: Die Gartensaison hat begonnen. Doch mit den steigenden Temperaturen nehmen auch die Streitereien wegen Lärmbelästigung wieder zu. Schuld daran sind oft Nachbarn, die ohne Rücksicht auf andere Rasen mähen. Was ist erlaubt, was nicht? Die BezirksRundschau Enns hat die Regelungen in...

  • 21.05.19
Lokales
Ein Rottweiler wie am Symbolfoto biss erneut zu.

Rottweiler griff schon einmal an
Jetzt Ehepaar in Ternitz Biss-Opfer

BEZIRK NEUNKIRCHEN (LPD). Ein Ehepaar – eine 64-jährige Frau und ihr Gatte (66) wurde am 7. Mai, gegen 18.35 Uhr, auf einer Straße im Bereich Ternitz-Rohrbach von einem freilaufenden Rottweiler attackiert. "Beide Personen erlitten Bissverletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Rettungswagen in das Landesklinikum Wr. Neustadt verbracht. Der 53-jährige Hundebesitzer wird sowohl bei der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt als auch der Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen angezeigt", heißt es...

  • 08.05.19
News
Ariana Grande: Dieser Song wird verboten.

Ariana Grande & Lady Gaga landen in Singapur auf der schwarzen Liste

Die Lieder der amerikanischen Sängerinnen Ariana Grande und Lady Gaga dürfen im Stadtstaat Singapur nicht mehr gespielt werden. Lies weiter, um die Gründe zu erfahren. Dass Künstler mal als provokant und polarisierend gelten, ist ja schon lange bekannt. Egal ob Musik, Filme oder Serien, manche Künstler sind auf bestimmte Gruppen nicht gut zu sprechen. In Singapur wurden nun unter Anderem Lieder von zwei Künstlerinnen auf die “Anzügliche Liedtexte”-Liste gesetzt. Darunter ist auch Ariana...

  • 15.04.19
Lokales
Die Gaberlstraße zwischen Weißkirchen und Köflach ist bei Mautflüchtlingen beliebt.
3 Bilder

Murtal
Schwerverkehr ist "unzumutbare Belästigung"

Drei Gemeinden kämpfen gemeinsam für ein Lkw-Fahrverbot über das Gaberl von Weißkirchen bis Köflach. WEISSKIRCHEN. „Wir stoßen an unsere Grenzen“, sagt Franz Wede, Gemeinderat in Maria Lankowitz. Gemeinsam mit Vertretern aus Köflach und Weißkirchen hat er eine bezirksübergreifende Allianz gebildet. Das Ziel: Ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen auf der B 77, der Gaberlstraße. „Der Ziel- und Quellverkehr kann fahren. Alles, was darüber hinausgeht, ist einfach zu viel“, sagt er. Breite...

  • 10.04.19
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.