Alles zum Thema Rauchverbot

Beiträge zum Thema Rauchverbot

Politik
Die BezirksRundschau traf Landesrat Wolfgang Klinger (FPÖ) in seinem Gasthof in Gaspoltshofen zum Sommergespräch.
5 Bilder

FPÖ: Neuer Landesrat im Gespräch
Wolfgang Klinger: "Vor einem Monat hätte ich gesagt: Verrückt?"

Wolfgang Klinger (FPÖ) ist seit 23. Mai neuer Landesrat in Oberösterreich. Der Hausruckviertler ist für das Feuerwehrwesen, den Jugendschutz und die Gemeindeprüfung zuständig. OÖ. Ausgehzeiten für Jugendliche, mögliches Rauchverbot in Gaststätten, strengeres Hundehaltergesetz: Mit der BezirksRundschau sprach der Hausruckviertler Wolfgang Klinger über seine Aufgaben als neuer Sicherheitslandesrat. Sie sind seit drei Wochen Landesrat. Ihr Bauchgefühl hat gleich ja zu dieser Funktion...

  • 12.06.19
Politik
Bürgerliste brachte Dringlichkeitsantrag zum Rauchverbot in der Gastronomie ein

Rauchverbot
Dringlichkeitsantrag der Bürgerliste zum Rauchverbot in der Gastronomie angenommen

Dringlichkeitsantrag der Bürgerliste zum Thema Rauchverbot in der Gastronomie mit großer Mehrheit angenommen SALZBURG. Mit Unterstützung der SPÖ brachte die Bürgerliste im Stadtsenat einen Dringlichkeitsantrag zum Rauchverbot in der Gastronomie ein. Die Stadt Salzburg unterstützt die Umsetzung des Rauchverbots in der Gastronomie und ersucht daher den Nationalrat, ein entsprechendes Gesetz zu erlassen. Schutz der Mitarbeiter in der Gastronomie "Fast überall in Europa gibt es deshalb ein...

  • 04.06.19
Politik
Wohlgemuth hofft mit der Übergangsregierung auf eine erneute Diskussion des Nichtraucherschutzgesetzes.

Rauchverbot
Hoffnung für Nichtraucherschutz keimt wieder auf

TIROL. Mit der neuen Übergangsregierung keimt bei ÖGB-Vorsitzenden Philip Wohlgemuth die Hoffnung auf, dass "arbeitnehmerfeindliche Gesetze" wieder zurück genommen werden. Doch auch die endgültige Durchsetzung des Nichtraucherschutzes solle endlich umgesetzt werden können.  Rauchverbot in der Gastronomie längst überfälligNicht nur, dass Gesetze wie die 60-Stunden-Arbeitswoche zurückgenommen werden könnten, auch eine erneute Diskussion um das Nichtraucherschutzgesetz erhofft sich Wohlgemuth....

  • 03.06.19
  •  3
Gesundheit
Vorbildwirkung: Wer es selbst geschafft hat, auf Zigaretten zu verzichten, kann auch andere leichter dazu bewegen.

Weltnichtrauchertag
Ex-Raucher als Botschafter für den Rauchstopp

Nicole Pfusterer aus Stainz ist eine von vielen Ex-Rauchern, die andere auch dazu inspirieren wollen. Umdenken und ausdämpfen – dieses Ziel verfolgt Vivid, die Fachstelle für Suchtprävention, mit ihrer Arbeit das ganze Jahr hindurch. Jetzt, rund um den Weltnichtrauchertag am 31. Mai, erlangt dieses Engagement wieder einen besonderen Stellenwert. „In der Steiermark rauchen 25,4 Prozent der Bevölkerung. Rauchen ist damit nach wie vor ein großes gesundheitspolitisches Problem und verursacht...

  • 31.05.19
Motor & Mobilität
Rauchfreies Auto wenn Kinder mit dabei sind.

Rauchverbot im Auto
Mindeststrafe 50,- Euro

INNSBRUCK (hege) Seit Juni 2018 können Autofahrer, die das geltende Rauchverbot in Pkw, wenn sich Kinder oder Jugendliche darin befinden, nicht einhalten, mit einem Organmandat in Höhe von 50 Euro bestraft werden.  Kontrolle durch ExekutiveDie Kontrolle der Einhaltung des Verbots obliegt der Exekutive. Das Gesundheitsministerium hat einen Erlass an alle beteiligten Behörden verschickt und in diesem die zuständigen Bezirksverwaltungsbehörden aufgefordert, die Voraussetzungen für die Einhebung...

  • 31.05.19
Lokales
Spricht sich für ein generelles Rauchverbot ein: Med Uni Rektor Hellmut Samonigg

Med Uni Graz-Rektor Hellmut Samonigg appelliert: Nutzen wir die neue Chance für das Rauchverbot!

Med Uni-Rektor und Don't Smoke-Initiator Hellmut Samonigg setzt sich für das Rauchverbot ein. "Vor genau einem Jahr hätte das Rauchverbot eingeführt werden sollen", erzählt Hellmut Samonigg. Der Arzt, Rektor der Medizinischen Universität Graz und Mit-Initiator des "Don't Smoke"-Volksbegehrens ruft anlässlich des Weltnichtrauchertages am 31. Mai zur Einführung des Rauchverbots sowie zu mehr Präventions- und Entwöhnungsmaßnahmen auf. Gravierende Folgen "Österreich ist beim...

  • 29.05.19
Gesundheit
Passivrauchen ist schädlich. Deshalb fordert die Ärztekammer weiter ein Rauchverbot in der Gastronomie.

Don't Smoke
Ärztekammer fordert weiter Rauchverbot

Rauchen tötet oder verkürzt zumindest die Lebensdauer erheblich. Österreich ist in Sachen Raucherstatistik einer der traurigen Spitzenreiter: Rund jeder Vierte raucht hierzulande täglich. OÖ.  Schätzungen zufolge sterben in Österreich jährlich bis zu 14.000 Menschen an den Folgen des Rauchens, obwohl viele von ihnen niemals selbst geraucht haben – der Passivrauch steckt dahinter.„Das Passivrauchen darf nicht unterschätzt werden denn es kann genauso wie aktives Rauchen zu Lungenkrebs, COPD...

  • 28.05.19
Lokales
Das Gemeindebad Velden am Wörthersee
3 Bilder

Bezirk Villach
Bäder gehen gegen Rauch und Zigarettenstummel vor

In den Strandbädern des Bezirks wird derzeit das Thema Rauchen diskutiert. Einige Bäder schaffen rauchfreie Bereiche, andere setzen weiterhin auf Aschenbecher. Stadt Villach druckt eigene Schilder. BEZIRK VILLACH. In Klagenfurt ist es heuer genauso Thema wie in Velden oder Villach, das Rauchverbot in öffentlichen Strandbädern. Pünktlich zur Badesaison, viele Bäder sperren um den Muttertag auf, verbannt man im Veldener Gemeindebad den blauen Dunst vom Badebrücken-Bereich. Hier wird "eine...

  • 07.05.19
  •  1
Lokales
Zigaretten qualmen verboten.

Universitätsklinikum Tulln wird rauchfrei

TULLN (pa). Mit Ende Mai wird das Universitätsklinikum Tulln, als Vorbild einer Gesundheitseinrichtung, ein rauchfreies Krankenhaus. Sowohl im als auch vor dem Gebäude, wird zukünftig das Rauchen nicht mehr erlaubt sein. Lediglich auf den hierfür vorgesehenen und ausgewiesenen Plätzen darf weiterhin geraucht werden. Es ist allgemein bekannt, dass Rauchen einen suchterzeugenden Wirkstoff beinhaltet und schädlich für die Gesundheit ist. Das Universitätsklinikum Tulln möchte hierbei als...

  • 06.05.19
  •  1
Politik
4 Bilder

Rauchverbot an Schulen
Rauchverbot an Schulen wirkungslos

BEZIRK MISTELBACH. Wenn drinnen nicht mehr geraucht werden darf, dann raucht man eben draußen. Was für den Gastronomiebereich ein so heißes Thema ist, wurde an den Schulen mit Beginn des Schuljahres Realität. Mit 1. Juli verbot der Staat das Rauchen am Schulgelände. Der erhoffte Effekt, dass Jugendliche in Scharen dem Laster abschwören, trat nicht in Kraft. Anstatt im geschützten Bereich der Pausenhöfe wird nun an der Straße gequalmt. Verlagerung Der umtriebige Berufsschuldirektor in...

  • 28.03.19
Wirtschaft
Mit einem Rauchverbot in der Gastronomie würde man nicht nur die Arbeitnehmer sonder auch die Gäste schützen, so Wohlgemuth.

Rauchverbot
ÖGB Tirol-Wohlgemuth pocht abermals auf Rauchverbot in Gastronomie

TIROL. Die heutige Behandlung des Volksbegehrens "Don't smoke" im Nationalrat, nimmt Tirols ÖGB-Vorsitzender Wohlgemuth zum Anlass, um erneut eine rauchfreie Gastronomie zu fordern. Durch die Folgen des Rauchens würden schließlich allein in Tirol 1.400 Menschen sterben.  "Es ist noch nicht zu spät"Das angestrebte Rauchverbot in der Gastronomie soll einerseits einen Schutz für die Beschäftigten darstellen, andererseits aber auch zum Vorteil für die Gäste werden. Allein die Zahl der...

  • 27.03.19
Politik
Das Schutzalter für den Konsum von Tabak soll auf 18 Jahre angehoben werden

Rauchverbot
Schutzalter soll auf 18 Jahre angehoben werden

Im Ausschuss für Frauen, Generationen und Integration wurde heute das Rauchverbot bis 18 Jahre auf Schiene gebracht. KLAGENFURT. Um die Kärntner Jugend künftig besser vor den Folgen des Rauchens zu schützen, wurde die Anhebung des Schutzalters auf 18 Jahre vorgesehen.  Rauchverbot bis 18 JahreIm Ausschuss für Frauen, Generationen und Integration wurde einstimmig die Anhebung der Altersgrenze für den Konsum für Tabakwaren beschlossen. Die Neuerung soll eine präventive Maßnahme darstellen...

  • 18.10.18
Lokales
Gemütlichkeit pur im rauchfreien Heurigenlokal von Robert Alphart in Traiskirchen
2 Bilder

Don't smoke
Keiner will zurück zum Raucherlokal

BEZIRK BADEN. Das Rauchervolksbegehren "Don't smoke" ist Geschichte, 10.409 Personen haben im Bezirk dafür unterschrieben (siehe Zur Sache). Vorerst dürfte in unseren Lokalen grundsätzlich weiter gepafft werden. Dürfte. Denn viele Lokalbetreiber haben den blauen Dunst ganz aus ihren Räumlichkeiten verbannt. Und sie bleiben bei ihrer Entscheidung. In Traiskirchen haben sich heuer im Frühjahr mit einer Ausnahme alle Heurigenbetreiber zu "Don't smoke" bekannt. Robert Alphart, ihr Sprecher, über...

  • 18.10.18
Lokales
Bier ohne die für Raucher obligatorische Zigarette?
2 Bilder

Rauchverbot in Lokalen
Wirtshauskultur ohne Rauch im Bezirk Scheibbs

BEZIRK SCHEIBBS. Die einen können nicht ohne und die anderen wollen ohne – die Rede ist vom Rauchen. Wenn es im Gasthaus wieder einmal qualmt, kann es schon vorkommen, dass sich militante Nichtraucher und Glimmstängeljünger in die Haare kriegen. Ein Problem, das Ingrid Jungwirt nicht kennt. Sie betreibt das Lokal Anna Café Lounge in Gaming, welches seit der Gründung vor genau vier Jahren immer als reines Nichtraucherlokal betrieben wird. "Ich habe mich damals dafür entschieden, weil ich selbst...

  • 17.10.18
Lokales
<f>Ernst Gruber vom Babenbergerhof in Ybbs</f> und Erich Mayrhofer vom Bärenwirt in Petzenkirchen sind seit 1.9. rauchfrei.

Don't smoke
"Wer rauchen will geht raus"

BEZIRK. Die Aschenbecher in Lokalen verschwinden immer öfter, und auch der Rauchgeruch verzieht sich mehr und mehr aus den Gastzimmern. Auch wenn die neue Bundesregierung den Nichtraucherschutz wieder lockern will, die Menschen und Wirte im Bezirk wollen rauchfreie Lokalitäten. Zumindest dort, wo gespeist wird. Mit Stolz Nichtraucherlokal "Wir sind ein Nichtraucher-Lokal geworden und sehr zufrieden damit", verrät etwa Nöllings Hirschenwirtin Hertha Falkensteiner. Auch Petzenkirchens...

  • 15.10.18
Politik
Aus für die Asche: Bernhard Zimmerl hat mit dem Rauchverbot im Lokal gute Erfahrungen gemacht.
2 Bilder

Don‘t Smoke
Rauchen im Gasthaus: Wirte im Bezirk sind weiter für Wahlfreiheit

2.413 Waidhofner unterschrieben das Don‘t Smoke-Volksbegehren. Die Wirte wollen weiter wählen dürfen, obwohl sie mit dem Nichtraucherschutz eigentlich gute Erfahrungen gemacht haben. BEZIRK WAIDHOFEN. Fast ein Viertel der Österreicher raucht täglich, etwa 11. bis 14.000 Raucher sterben jährlich an den Folgen des blauen Dunsts. In der Gastronomie ist die Frage nach rauchfreien Lokalen seit Jahren von österreichischen Lösungen geprägt: Kleine Lokale unter 50 Quadratmetern durften wählen, ob...

  • 11.10.18
Lokales
Im Burgenland haben 12,3 Prozent der Stimmberechtigten für das Rauchverbot in der Gastronomie unterschrieben.

Don’t Smoke-Volksbegehren
Burgenland: 28.502 Stimmen für Nichtraucherschutz-Volksbegehren

BURGENLAND. 881.569 Österreicher haben das Nichtraucherschutz-Volksbegehren „Don’t Smoke“ unterschrieben. Im Burgenland waren es 28.502 Unterschriften. Das bedeutet einen Anteil von 12,26 Prozent der Stimmberechtigten. Im Bundesländervergleich liegt das Burgenland damit im Mittelfeld. LR Darabos: „Raucher-Routen in der Gastronomie schließen“Gesundheitslandesrat Norbert Darabos sieht angesichts dieses Ergebnisses „umgehenden Handlungsbedarf“ beim Bundeskanzler. „Kurz muss sich dem Schutz der...

  • 09.10.18
Politik

Volksbegehren
881.569 Stimmen für den Nichtraucherschutz

Knapp 900.000 Menschen haben das Volksbegehren unterstützt. Ob es eine verbindliche Volksabstimmung geben wird, ist noch unklar. ÖSTERREICH. Wie das Innenministerium Montag Abend bekannt gab, haben 881.569 Österreicher das Nichtraucherschutz-Volksbegehren  „DON’T SMOKE“ unterzeichnet.  Die von Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) vorgegebenen 900.000 Unterschriften für eine verbindliche Volksabstimmung wurden damit nur knapp verfehlt. Wien bei den Unterschriften weit voranIm...

  • 08.10.18
  •  1
Politik
Rauchfreie Zone: Die Stadt St. Andrä sagt den Rauchern auf Spielplätzen mit dem neuen Gebot den Kampf an
2 Bilder

Neues Gebot
Spielplätze in St. Andrä sind bald rauchfrei

Ausgeraucht! Der Gemeinderat beschloss ein Gebot für alle zwölf gemeindeeigenen Spielplätze in St. Andrä. ST. ANDRÄ. Leere Zigarettenpackungen und weggeworfene Zigarettenstummel: Diese Bilder sollen auf den öffentlichen Spielplätzen in der Stadtgemeinde St. Andrä bald der Vergangenheit angehören. Einstimmiger Beschluss Denn der Gemeinderat stimmte in seiner jüngsten Sitzung einstimmig für die Anbringung von Hinweistafeln mit dem Appell, das Rauchen im Bereich von öffentlichen...

  • 08.10.18
Lokales
Das Rauchverbot sorgt für Diskussionsstoff

Rauchverbot
Wies'n-Wirte befürchten Umsatz-Einbußen!

Die WOCHE hat fünf Gastronomen am St. Veiter Wiesenmarkt zum neuen Nichtraucher-Gesetz befragt. ST. VEIT (stp). Erstmals darf heuer am St. Veiter Wiesenmarkt in Festzelten und -hallen nicht mehr geraucht werden. Das besagt das neu erlassene Bundesgesetz vom 1. Mai 2018. Ungewissheit im Vorfeld Während die Gäste im Vorfeld geteilter Meinung ob der Sinnhaftigkeit sind, herrscht unter den Gastronomen ein einheitlicher Tenor. "Wir wissen nicht wirklich, wie wir das kontrollieren sollen. Wenn...

  • 27.09.18
Freizeit
Oben vlnr: BGM Prinz, StR Schneider
Stehend vlnr: Conny Knapp, Kurt Reisinger, Esther Schneller-Scharau, StR Tretthann, GR Brokx
Sitzend: Florian Zach

Gesündere öffentliche Spielräume in Bad Vöslau

BAD VÖSLAU. Dem Anliegen vieler junger Familien folgend hat das Gesundheitsreferat der Stadtgemeinde Bad Vöslau gemeinsam mit der Jugendgruppe Audit familienfreundliche Gemeinde das Projekt „Rauchfreier Spielplatz“ gestartet. Hinweistafeln an den Eingängen der Spielplätze Schlosspark, am Felde und Veilchengasse appellieren an die Vorbildwirkung der Eltern, hier nicht zu rauchen und vor allem die Zigarettenstummel nicht in der Sandkiste und in der Wiese zu entsorgen. Mit gutem Beispiel voran...

  • 22.09.18