"Verborgene Räume" in der Stadt

Das BVOÖ-Jahresprojekt "Verborgene Räume" startet mit einer Ausstellung von Robert Oltay.
  • Das BVOÖ-Jahresprojekt "Verborgene Räume" startet mit einer Ausstellung von Robert Oltay.
  • Foto: Robert Oltay
  • hochgeladen von Nina Meißl

Das künstlerische Arbeitsfeld „Stadtraum“ befindet sich im steten Wandel. Neue Stadtplanungsprojekte schaffen Projektionsflächen und fordern die Kunst heraus zu reagieren. Gleichzeitig verschwindet mit jedem Bauprojekt etwas Altes, oft als selbstverständlich Betrachtetes, weil immer da Gewesenes. In Linz fand der Umbau von einer Industrie- zur Kultur- und Architekturstadt in enormen Tempo statt. Es steht die Frage im Stadtraum, was die Kunst mit den neuen und noch vorhandenen Orten und Räumen macht und wo es gegenseitige Einflussnahme oder Synergien gibt.

Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Verborgene Räume“ wird der Stadtraum künstlerisch erforscht, erprobt und vorgestellt. Sowohl Mitglieder der „Berufsvereinigung der bildenden KünstlerInnen Oberösterreichs“ (BVOÖ), als auch eingeladene Künstler setzten sich bereits im Vorfeld kritisch mit den Zusammenhängen von Kunst und Stadtentwicklung auseinander und entwarfen Konzepte zum Thema. Die Ergebnisse dieser Arbeit werden in drei Ausstellungen und einem Abschlussprojekt vorgestellt.

Den Anfang macht Robert Oltay mit seiner Ausstellung "Die Brache und ihr Verlust / Vorher - Nachher", die von 27. Mai bis 11. Juli in der BVOÖ zu sehen sein wird. Der Künstler beobachtete über einen langen Zeitraum die Veränderung eines Stück innerstädtischen Baulandes. Mittels detailreicher Dokumentation nähert sich Oltay den Entwicklungsvorgängen der Natur, die zu Beginn seiner Studie bereits 4 Jahre Zeit hatte, verlassene Infrastruktur wie Sportplatz, Tennisplatz und Straßenbahntrasse zurück zu erobern. Der Künstler greift mit seiner Arbeit auf, was vom Verschwinden bedroht ist und berührt damit die reale Angst um den Verlust eines Stücks Natur und die vergeudete Chance von Regeneration.

Von 2. bis 25. September folgt die Ausstellung "Hammerweg – Rückblick und neue Aussicht" von Alenka Maly, von 30. September bis 23. Oktober sind in einer Gruppenausstellung unterschiedliche künstlerische Interpretationen zum Thema zu sehen. Von 28. Oktober bis 20. November wird eine spektakuläre, pneumatische Installation von Anna Goldgruber als Abschlussprojekt im Rahmen der Fotoausstellung "Freiräume" gezeigt.

Newsletter Anmeldung!

Anzeige
5

United Optics
Wie Ihre alte Brille ein Leben verändern kann!

UNITED OPTICS sammelt alte Brillen für Nigeria und belohnt Kunden mit 30 Prozent Rabatt beim Kauf eines neuen Modells. „Es ist beeindruckend, was für einen Effekt eine gebrauchte Brille in meiner Heimat haben kann“, erzählt der in Nigeria geborene Pfarrer Dr. Emeka Emeakaroha. Sein Verein „One Heart Umunohu“ bekommt im Oktober tatkräftige Unterstützung von UNITED OPTICS. Das Konzept ist so einfach wie bestechend: Alte Brillenfassungen werden bei allen Partnern der österreichweiten...

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen