13.12.2017, 14:49 Uhr

Kein Marzipanstollen ohne Palmfettgehalt

Nichts für Figurbewusste: 100 Gramm enthalten ein Drittel Zucker, circa 17 Gramm Fett und rund 400 Kilokalorien. (Foto: Quade/Fotolia)

Heimische Konsumentenschützer fanden viele Lebensmittelzusätze und billiges Palmfett.

OÖ. Neben Kekserln und Punsch gehören in der Weihnachtszeit auch die Christstollen zur alljährlichen Weihnachtstradition. Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich (AKOÖ) hat sieben Edelmarzipanstollen auf Qualität und Preis getestet.

Palmfett und Zusätze

Das Fazit der Konsumentenschützer spricht Bände: Statt den üblichen Zutaten finden sich in allen sieben Produkten vor allem das umstrittene Palmfett und bis zu sechs verschiedene Lebensmittelzusätze wie Feuchthalte-, Trenn- und Verdickungsmittel sowie Emulgatoren und Aromen.

Unterschiedlich waren die Ergebnisse, was Preis und Marzipangehalt betrifft: Bei zwei Stollen lag der Gehalt bei 16 und 17 Prozent, der Kilopreis bewegte sich zwischen 9,23 und 7,98 Euro. Bei den anderen Produkten waren zehn bis 13 Prozent Marzipan enthalten. Preislich bewegten sich diese zwischen 3,39 bis 6,58 Euro. Bei einem Produkt konnte der Gehalt nicht anhand des Etiketts eruiert werden. Mehr Infos: ooe.konsumentenschutz.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.