12.01.2018, 12:46 Uhr

Verbesserungen beim Mühlkreisbahnhof geplant

Derzeit ist die Bike-and-Ride-Anlage beim Mühlkreisbahnhof meist hoffnungslos überfüllt. (Foto: Land OÖ)

Maßnahmenpaket soll heuer umgesetzt werden und mehr Verkehrssicherheit und Komfort bringen.

Eine eigene Arbeitsgruppe wurde im Vorjahr gegründet, um kurzfristig wirksame Maßnahmen zu bestimmen, die die Situation beim Umsteigeknoten Mühlkreisbahnhof verbessern. Mit dabei waren Vertreter der ÖBB, des Landes Oberösterreich und der Stadt Linz. Sie haben ein Maßnahmenpaket entwickelt, das 2018 umgesetzt werden soll. Es umfasst neben straßenbaulichen Umbauten zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auch Komfortsteigerungen für Reisende. "Neben verbesserten Sicherheitsstandards werden auch die knappen Fahrradstellplätze erweitert", so Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner und der Linzer Verkehrs-Stadtrat Markus Hein.

Geplante Maßnahmen

Beim Fußgängerweg über die Kaarstraße wird der Schutzweg über die Kaarstraße auf vier Meter verbreitert. Zusätzlich werden blau-weiße Schutzpoller und Schutzhinweise angebracht. Im Sinne eines erhöhten Komforts wird ein ausreichender Witterungsschutz bei der Haltestelle Mühlkreisbahnhof angebracht. Die Gesamtinvestition für die Bautätigkeiten betragen rund 65.000 Euro.
Als weitere Maßnahme ist geplant, die bestehende Bike-and-Ride-Anlage beim Mühlkreisbahnhof qualitativ aufzuwerten. Die 72 Stellplätze im Bestand werden um zusätzliche 100 Stellplätze erweitert. Die Gesamtkosten betragen einschließlich Planungskosten rund 115.000 Euro.
"Im Zuge der Fahrplanumstellung 2017 konnten bereits Detailanpassungen zur besseren Abstimmung zwischen Zug- und Straßenverbindung erreicht werden. Mit den diesjährig beginnenden Arbeiten werden zukünftig weitere Verbesserungen erzielt", so die beiden Politiker.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.