Polizeimeldung
Verkehrsunfall durch defekten LKW auf der A10 sorgt für Stau

Ein beschädigter Dieseltank sorgte laut Polizei für Stau im Lungau (SYMBOLBILD)
  • Ein beschädigter Dieseltank sorgte laut Polizei für Stau im Lungau (SYMBOLBILD)
  • hochgeladen von Bezirksblätter Lungau

Ein Verkehrsunfall der durch einen defekten LKW auf der A10/Tauernautobahn ausgelöst wurde, führte zu Stau im Osterverkehr, wie es in einer Presseaussendung der Polizei Salzburg heißt.

FLACHAU. Ein 27-jähriger LKW Lenker aus dem Lungau, lenkte am 19. April 2019, gegen 14:15 Uhr, seinen Lkw auf der A10/Tauernautobahn in Richtung Salzburg, meldet die Polizei in einer Aussendung.

Aufprall unmittelbar nach Tauerntunnel

Unmittelbar nach dem Tauerntunnel sei, so heißt es in der Meldung, die Kardanwelle des Schwerfahrzeuges abgerissen und auf die Fahrbahn gefallen. Der Lkw Lenker habe sein Fahrzeug noch auf dem Pannenstreifen zum Stillstand bringen können. Ein nachkommender deutscher Pkw Lenker habe dem am rechten Fahrstreifen liegenden Fahrzeugteil nicht mehr ausweichen können und sei darüber gefahren.

Dieseltank aufgerissen

Sein Pkw sei dadurch schwer beschädigt worden und der Dieseltank aufgerissen. Der Diesel sei dann durch nachkommende Fahrzeuge auf einer Länge von etwa 300 Metern verteilt worden.

Rückstau von 2 Kilometer im Lungau

Durch den Unfall wurden laut der Polizei keine Fahrzeuglenker verletzt. Durchgeführte Alkotests seien negativ verlaufen. Auf Grund des Unfalles und der darauffolgenden Fahrbahnreinigung musste der Tauerntunnel in Fahrtrichtung Salzburg für etwa 1 Stunde gesperrt werden, heißt es am Ende der Meldung. Auf Grund der Sperre habe sich vor dem Tauerntunnel ein Rückstau von ca. 2km gebildet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen