Keine Jobs für die Ausländer

Burgstaller (h.) und Prehal führen durch das neue BerufsInformationsZentrum.
  • Burgstaller (h.) und Prehal führen durch das neue BerufsInformationsZentrum.
  • hochgeladen von Daniel Hribar

BISCHOFSHOFEN (hrib). Steigende Arbeitslosigkeit ist in konjunkturell schwachen Zeiten wie jetzt keine Seltenheit – auch im Pongau nicht. Schon überraschender war bei der Präsentation der aktuellen (August) Arbeitslosenzahlen die Tatsache, dass vor allem ausländische Arbeitnehmer Probleme bei der Jobsuche haben.

"Es ist schon bemerkenswert. Während die Arbeitslosenzahlen der Österreicher im Pongau sinken, steigen jene der Gastarbeiter", sagt Thomas Burgstaller, Leiter des AMS Bischofshofen.

Bemerkenswert insbesondere deshalb, weil diese Leute nicht schlechter ausgebildet sind, als die einheimischen Bürger. "Das kann man nicht mit früher vergleichen, wo viele Gastarbeiter aus dem ehemaligen Jugoslawien zu uns kamen. Jetzt haben wir einen regen Zustrom aus dem Osten, aber diese Leute sind alle ausgebildet und sprechen meist schon unsere Sprache", erklärt Burgstaller.

4,8 Prozent mehr Arbeitslose

Insgesamt waren im August 1.230 Pongauer arbeitslos, das ist eine Steigerung von 4,8 Prozent. Damit liegt der Pongau dennoch unter dem landesweiten Durchschnitt (6,1).

Ein Entlastung wird der Winter bringen, wo erfahrungsgemäß neue Stellen im Tourismus geschaffen werden. Davon profitieren in erster Linie die Gastarbeiter aus dem Osten. Sorgen machen sich Burgstaller und Margret Prehal vom neuen Berufsinformationszentrum (BIZ) vor allem um die Arbeitssuchenden der Drittstaaten. Diese seien oftmals nicht gut ausgebildet und haben Sprachprobleme. Fortbildungsmöglichkeiten und das neue BIZ in Bischofshofen sollen Abhilfe schaffen.

Autor:

Daniel Hribar aus Pongau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.